Anfechtung Buchungsbestätigung wegen Irrtums durch Veranstalter

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16126
    geschrieben 1478861038000

    Ich sehe in einer Bitte um Kulanz ebenfalls die einzigst wirklich realisitische Chance hier noch etwas "zu erreichen". Diese Bitte sollte allerdings i.d.T. höflich, zumindest sehr sachlich, vorgetragen werden und tunlichst keinerlei Elemente wie "Frechheit" enthalten. Sollte es allerdings bereits eine (egal ob mündlich oder schriftlich) Kommunikation eher unsachlichen Charakters mit dem RV gegeben haben, sehe ich auch für eine Kulanz reichlich schwarz.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42665
    geschrieben 1478865613000

    ... allerdings nur im Falle einer neuen Buchung, wie burton_ korrekterweise schrieb ...

    Von wegen bei Hitze viel trinken! Mann schwitzt nach 5 Bier und 8 Schnäpsen immer noch ...
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16126
    geschrieben 1478870436000

    "Stälbstversendlich"...das hatte ich als dann angestrebt vorausgesetzt!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5331
    geschrieben 1478874882000

    Annika

    Schadenersatz kannst du nur für bereits entstandene Schäden verlangen. Z.B. das bereits gekaufte, nicht erstattungsfähige Bahnticket zum Flughafen oder Stornokosten für bereits gebuchtes Mietauto / Ausflüge oder ähnliches.

    Nicht aber dass du bei deiner neuen gebuchten Reise einen Übernachtung am Flughafen benötigst oder die Reise nun  € 200.- mehr kostet.

  • salatblatt
    Dabei seit: 1330819200000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1478944795000

    Hallo,

    ich habe am 30.10.16 über Holidaycheck eine Reise gebucht. Am nächsten Tag kam eine Reisebestätigung vom Reiseveranstalter. Auf den Rückreise konnten wir Premium Economy dazubuchen.War auf der Rechnung schon drauf). Bei der Hinreise noch nicht. Danach rief ich beim Reiseveranstalter an und fragte nach. Sie konnten mir nicht weiterhelfen. Danach rief ich direkt bei Condor an. Sie konnten mir mit der Hinreise auch nicht weiterhelfen, da sie diesen Flug nicht aufgeführt haben, aber für die Rückreise wurden gleich die Sitzplätze reserviert. Nun bekam ich vom Reiseveranstalter am 09.11.16 eine neue Buchungsbestätigung mit Zahlungsbedingungen und FAQ. Praktisch die gleichen Unterlagen wie am 30.10.16. Nur war hier der reservierte Sitzplatz aufgeführt. Außerdem war die Reise auf einmal 804 Euro für 2 Pers. teurer. Und das ohne irgend welche Hinweise von Seiten des RV.

    -Ist das nun schon eine Anfechtung des RV wegen Irrtum?

    _Muss/Soll ich darauf reagieren? (Habe am 9.11 gleich bei Holidaycheck angerufen. Sie wollten mir eine Mail schreiben, habe ich aber bis jetzt noch nicht).

    -Ist die erste Reisebestätigung oder die zweite gültig?

    -Kann jetzt nach meinem Nachfragennoch  eine Anfechtung kommen?

    Grüße

    Salatblatt

  • salatblatt
    Dabei seit: 1330819200000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1478945507000

    Das steht bei den Reise und Zahlungsverbindungen des Reiseveranstalters.Was bedeutet das?

    1.3. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung/Rechnung vom Inhalt der Anmeldung ab, sind wir an dieses Angebot

    10 Tage gebunden. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn Sie uns innerhalb dieser Frist die Annahme erklären, was auch durch eine Zahlung erfolgen kann, sofern wir Sie bei Übersendung auf die Änderung hinweisen

     

    Grüße

    Salatblatt

  • HABERLING
    Dabei seit: 1283126400000
    Beiträge: 1588
    geschrieben 1478950288000

    Hallo @salatblatt:

    Das ist praktisch eine Anfechtung, entweder du akzeptierst das neue Angebot oder die Reise kommt nicht zustande :disappointed:

    Das Gehirn ist übrigens keine Seife. Es wird nicht weniger, wenn man es benutzt.
  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5331
    geschrieben 1478956270000

    Im Prinzip eventuell aber tatsaechlich erfuellt dies nicht die Anforderungen an eine Anfechtung.

    Mit der ersten Reisebestaetigung kam ein gueltiger Vertrag zustande. Falls der RV dabei einen Irrtum begangen hat so hat er diesen zu erklaeren und den Vertrag anzufechten.

    Einseitig die Vertragsbedingungen zu aendern (durch Zusendung einer neuen Reisebestaetigung) ist zwar ein netter Versuch aber dadurch wird der urspruengliche Vertrag nicht automatisch geaendert oder aufgehoben.

  • salatblatt
    Dabei seit: 1330819200000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1479671487000

    Hallo,

    wollte nur kurz ein Update geben.

    Mein alter/günstigerer Reisepreis wurde vom Reiseveranstalter anerkannt und mit einer neuen Reisebestätigung bestätigt.

    Grüße

    Salatblatt

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42665
    geschrieben 1479672846000

    Gute Nachrichten, salatblatt!

    Einreden gelingen häufiger als erwartet, werden nur leider zu selten auch entsprechend kommunizert.

    Danke für die Rückmeldung und happy holidays!

    Von wegen bei Hitze viel trinken! Mann schwitzt nach 5 Bier und 8 Schnäpsen immer noch ...
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!