• EnttäuschterFastUrlauber
    Dabei seit: 1144022400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1144087347000

    Liebe Leser,

    ich wende mich an Euch, um meine mit Vtours bzw. HCX Lastminutes gemachten Erfahrungen mitzuteilen und von Euch zu erfahren, ob Ihr vielleicht ähnliches erlebt habt.

    Vor etwa einer Woche buchten wir nach langer Suche über holidaycheck.de online eine Türkeireise (Hotel Le Jardin) bei Vtours bzw. HCX Lastminutes. Der Preis und die Flugverbindung war überzeugend, sogar noch etwas günstiger als ein Angebot mit gleichem Inhalt von FTI.

    Einen Tag später traf dann per E-Mail die Reisebestätigung/Rechnung mit Sicherungsschein sowie ausführlicher AGB ein. Der Aufforderung der Überweisung einer 20%igen Anzahlung kam ich noch am gleichen Tag nach.

    Endlich geschafft, dachten wir, und entsorgten dann auch gleich stapelweise Reiseprospekte.

    Dann, etwa drei Tage später die (sehr unangenehme) Überraschung:

    Vtours meldete sich per E-Mail und fechtet wegen eines "Tipfehlers" den bestehenden Vertrag an! Außer der Stornierung macht man noch das Angebot, die gleiche Reise für ca.

    40% Mehrpreis doch noch antreten zu können (was dann etwa 800 EUR teurer als das ansonsten gleiche Angebot von FTI war)!

    Da ich an ein Versehen bei Vtours glaubte (Kinderermäßigung übersehen o.Ä.), wandte ich mich hilfesuchend an Vtours mit dem ernüchternden Ergebnis, das der Anbieter auf der Vertragsauflösung besteht (abgesehen natürlich, den genannten Mehrpreis zu zahlen).

    Nach Prüfung der Rechtslage muss ich nun ernüchtert zur Kenntnis nehmen, dass so eine Vorgehensweise tatsächlich legal ist (via §119 BGB).

    Was für einen Ärger ich jetzt mit der Familie habe, brauche ich wohl nicht näher zu erläutern!

    Der Begründung für die Anfechtung des Vertrages (Ein Mitarbeiter hätte sich Vertippt...) kann ich zwar keinen rechten Glauben schenken, aber welche Handhabe, das Gegenteil zu beweisen, habe ich schon...

    Das die ganze Sache nicht seriös zu sein scheint, meine ich den letzten (von mir im Übrigen dokumentierten) Preisentwicklungen entnehmen zu können: Die Preise für ein und das selbe Angebot änderten sich teils mehrfach am Tag und kannten in den letzten Tagen eine eindeutige und sehr deutliche Richtung: nach oben!

    Der Verdacht, den ich nicht loswerde, ist, dass Vtours ggf. "zu billig" verkaufte Türkeireisen über den Umweg der Vertragsanfechtung im nun vielleicht boomenden Türkeimarkt

    (erkennbar an den ständig steigenden Preisen für das selbe Angebot) wieder teurer an den nächsten Kunden weiterverkauft!?

    Nun also zur abschließenden Frage an Euch:

    Was für Erfahrungen habt Ihr mit Vtours bzw. HCX Lastminutes gemacht?

    Haltet Ihr meinen Verdacht für denkbar?

    Alles Gute für Euch und Euren Urlaub

    Jürgen

  • Admin
    Dabei seit: 1041724800000
    Beiträge: 906
    geschrieben 1144094958000

    Frage:

    Da Du Dich ja offensichtlich nicht zu erkennen geben möchtest(Profil, 1. Posting ) und lieber in düstere Vermutungen ergehen willst:

    Hast Du eigentlich das HolidayCheckReisecenter über die Geschichte informiert?

    Die Leitung des Reisecenters spricht mit Sicherheit mit dem Veranstalter, wenn Du uns Buchungsnummer und Gesprächspartner

    nennst. Aber anonym...? Das macht gar keinen Sinn!

    Übrigens, schön wäre es, wenn der Türkeimarkt so boomen würden, wie Du das hier in den Raum stellst! Die Reiseveanstalter wären glücklich. Und- Lastminute Preise ändern sich tatsächlich oftmals am Tag.

    Also, wenn Du Nägel mit Köpfen machen willst und es Dir um eine Klärung mit dem Veranstalter geht:

    Die Leitung des Reisecenters:

    Christine.Eberle@holidaycheck.de

    Verantwortlich für die Touristik

    Markus.Schott@HolidayCheck.de

    Hier ist noch die Mailadresse des Reiseforums.

    reiseforum@holidayCheck.de

    (wir leiten allerdings nur an die Touristiker weiter)

    Wir sind eine recht kundenfreundliche Truppe und klären solche Dinge.

    Und ich gehe mal davon aus, dass es Dir auch wirklich darum geht.

    Gruss

    vom Admin

  • EnttäuschterFastUrlauber
    Dabei seit: 1144022400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1144106311000

    Lieber Admin,

    zunächt erstmal vielen Dank für Deine Antwort.

    Auf Deine Fragen möchte ich folgendes erwidern:

    1. Meine erste Aktion, bevor ich überhaupt auf die "Anfechtungs"-Email von Vtours direkt geantwortet habe war, direkt bei der angegebenen Servicenummer von HolidayCheck anzurufen (0180 5 600 410).

    Als Antwort auf meine Schilderung der Situation bekam ich leider nur die lapidare Aussage, es sei doch alles in Ordnung, die "Stornierung" sei doch für mich kostenlos, auch nach nochmaliger Nachfrage, ob das alles sei, was man hier zu diesem Fall sagen könne, wurde diese Aussage lediglich wiederholt. Als ich mich damit nicht zufrieden gab, wurde ich halt wieder an Vtours verwiesen.

    Insofern habe ich keinen Sinn darin gesehen, hier noch weiter zu rühren, Vtours ist ja letztlich auch mein Vertragspartner.

    Nichtsdestotrotz werde ich gerne Deine Hinweise annehmen und die gesamte Korrespondenz (E-Mails) an die genannte Adresse von Frau Eberle senden.

    Ich bin sehr gespannt, ob sich hieraus noch etwas entwickelt.

    2. Dass sich Lastminute Preise täglich ändern, kann ich wohl nachvollziehen. In einer Phase, in der noch Frühbucherrabatte gewährt werden (der Urlaub sollte Anfang August stattfinden - ok, konntest Du auch nicht wissen), kann ich aber wohl kaum von Lastminute reden und habe auch nicht wirklich Verständnis für sich mehrfach am Tage ändernde Preise.

    3. Du hast vollkommen Recht, ich geben mich nur sehr zögerlich in öffentlichen Foren zu erkennen - Hintergrund ist ganz einfach, dass ich professionellen Datensammlern die Profilbildung erschweren möchte. Ich denke, die Problematik sollte jedem ernsthaften Internetnutzer zu Genüge bekannt sein. Die E-Mail an Frau Eberle wird naturgemäß alle diesbezüglichen Informationen enthalten.

    4. Mir geht es wirklich nur um die Klärung des geschilderten Sachverhaltes. Wobei es mich naturgemäß schon interessiert, was andere für Erfahrungen mit dem genannten Anbieter gemacht haben. Das ist sicherlich auch für andere Interessenten nützlich, die sich über Vtours informieren wollen, denn die Informationen über diesen Anbieter sind doch recht spärlich gesäht.

    Also, schaun wir mal, was aus den Nägeln wird...

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1144149281000

    Der angeführte BGB-Paragraph 119.

    Ist denn nicht die Reihenfolge entscheidend?

    1. Angebots/Internetpreisangabe bei Buchung.

    Wenn Irrtum, dann Bezug seitens des Veranstalters

    auf BGB 119 oder eben Buchungsbestätigung.

    2. Ist denn nach Abgabe der Buchungsbestätigung immer noch

    ein Rückgriff auf BGB 119 möglich?

    Das würde aus meiner Sicht im Umkehrschluss ja bedeuten,

    dass Verbraucher sich ebenso nach Erhalt einer Buchungs-

    bestätigung auf einen Irrtum berufen könnten

    - oder wie ist das zu sehen?

  • Chiara Saluta
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 622
    gesperrt
    geschrieben 1144156652000

    Hallo Emdebo,

    ja, Du hast recht, auch Verbraucher können einen Vertrag nach §119 BGB anfechten wenn die Voraussetzungen für eine Anfechtung nach §§133, 157 BGB gegeben ist.

    In diesem Fall beruft sich der Veranstalter auf §119 I 2. Alt

    auf invitatio ad offerendum

    - dass aufgrund eines Eingabefehlers in eine Internetdatenbank zu einem Produkt ein falscher Preis angegeben wird.

    Demnach wird nach Erklärung der Anfechtung nach § 143, die innerhalb der Frist des § 121 erfolgen muss, das Rechtsgeschäft rückwirkend (ex nunc) nichtig, § 142 I.

    Verbunden mit dem Angebot das Rechtsgeschäft zu den aktuellen Konditionen wieder aufzunehmen ( erhöhter Preis ).

    Aber wie schon gesagt eine Anfechtung nach §119 ist immer für beide Vertragsparteien möglich, sofern die Voraussetzungen stimmen.

    in dubio pro reo

    Chiara

  • EnttäuschterFastUrlauber
    Dabei seit: 1144022400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1144263425000

    Update:

    Ich habe Nachricht von buchung@holidaycheck.de bekommen mit folgendem Inhalt:

    Vtours gibt an, dass etwa 40 Buchungen von dem Fehler betroffen seien und insoweit aus wirtschaftlichen Erwägungen keine andere Möglichkeit, als die Anfechtung des Reisevertrages übrig bleibe.

    Wenn dem so ist, kann man das sicher verstehen.

    Als Ausgleich bietet Vtours einen Gutschein, der bei einer künftigen Vtours-Reise angerechnet werden soll an. Dafür erstmal herzlichen Dank an holidaycheck!

    Nun bin ich mal gespannt, wann die von mir geleistete Anzahlung wieder auf meinem Konto ist und wann der versprochene Gutschein eintrifft...

    Zur Resonanz auf diesen Fall: liest denn keiner der 39 anderen Betroffenen dieses Forum???

    Gruß an alle!

    Jürgen

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 16094
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1144265410000

    Und von mir auch ein Update:

    Ich hatte direkt mit Vtours gesprochen und von denen den Gutschein zugesagt bekommen.Die Mail von Christine ist übrigens der Gutschein bei Vtours. Der Vorgang ist ja bei uns hinterlegt.

    Die nahezu 40 Fälle zogen sich über alle Reise-Portale hin und betrafen nicht nur das von HolidayCheck. Auch im stationären Vertrieb(Reisebüro) ist gebucht worden, hat mir einer der Geschäftsführer bestätigt.

    Ich weiss, das ist kein Trost und bleibt ärgerlich, aber die Höhe des Gutscheins finde ich in Ordnung.

    Fehler, Jürgen passieren immer wieder, auch bei anderen Veranstaltern.

    In diesem Fall war es wohl eine junge Vtours- Mitarbeiterin, die eine special-offer mehrerer Hotels falsch übertragen hatte. Mit eben diesen Folgen.

    Das mit der Anzahlung dürfte sicher schnell gehen, sonst hakt Christine oder eine Kollegin aus dem Reisebüro sicher nochmals nach.

    Viele Grüsse

    Günter/HolidayCheck

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 15407
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1144316014000

    @'EnttäuschterFastUrlauber' sagte:

    Zur Resonanz auf diesen Fall: liest denn keiner der 39 anderen Betroffenen dieses Forum???

    Hallo Jürgen,

    leider nicht und das wundert mich auch, aber das hat mit dem Thema offensichtlich nichts zu tun.

    Wenn Du mal in die Hotelbewertungen und Urlaubsfotos schaust und Dir dort die Profile der Autoren aufrufst, wirst Du feststellen, dass es jede Menge Leute gibt, die bewerten oder auch Fotos hochgeladen haben, was sehr schön ist, aber noch nie im Forum aktiv wurden, was nicht nur ich bedauere.

    LG

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • EnttäuschterFastUrlauber
    Dabei seit: 1144022400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1144347842000

    Update:

    Erst einmal vielen Dank an alle, die versucht haben, noch etwas für uns zu erreichen (lieber Günter, liebe Frau Eberle).

    Soeben dachte ich, mich trifft der Schlag:

    bereits am Montag hatte ich auf die Anfechtung von Vtours reagiert und die diesbezügliche E-Mail beantwortet.

    Inhalt war grob zusammengefasst die Annahme der Anfechtung mit der Bitte um Rücküberweisung meiner bereits geleisteten Anzahlung.

    Soeben erreicht mich eine E-Mail einer mir bis dato unbekannten Mitarbeiterin von Vtours, die mich auffordert, meine (ja am Montag bereits bekundete) Entscheidung - Stornierung oder Annahme des 40% teueren Angebotes - doch endlich bekannt zu geben.

    Ich habe als Antwort meine E-Mail vom Montag nochmals angehängt... und natürlich auch als Kopie Freu Eberle zur Verfügung gestellt.

    Sind die nun total überfordert, oder kann ich meine Anzahlung auch noch in den Wind schreiben (dann rappelts aber!)???

    Gruß,

    Jürgen

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 16094
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1144402031000

    Anzahlung in den Wind?

    Na, das wird sicher nicht der Fall sein. Aber-Du kennst Deine Ansprechpartner bei HC ja jetzt :D

    Ich finde die Mail auch daneben, ehrlich gesagt! Kommt aber auf den Tisch, versprochen!

    Viele Grüsse

    Günter/HolidayCheck

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!