• vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42866
    geschrieben 1451380718000

    Sofern Irrtümern widersprochen wird bzw. Fragen zu beantworten sind, die ein allgemeines Interesse haben ist die Forenebene die richtige.

    Dass sich nicht alle an die Höflichkeit halten und Wichtiges geflissentlich überlesen ist ein anderes Thema.

    Es ist durchaus realistisch, dass der Liquidator etwa 2 Monate beansprucht um sich hinsichtlich der verwertbaren Vermögensteile der MediWelt einen Überblick zu verschaffen.

    Einen Vorteil aus ganz gleich wie gearteten Nachdruck kann ich für die Gläubiger bis dahin nicht erkennen, jedoch bleibt einem Jeden die Maßnahme des gerichtlichen Mahnverfahrens unbenommen. Schließlich bestehen an den Forderungen aus Reiseverträgen keinerlei Zweifel, und es wäre ja noch schöner sich vorschreiben zu lassen, wie man die Beitreibung gestaltet.

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • Pakadu242618
    Dabei seit: 1441238400000
    Beiträge: 32
    geschrieben 1451382266000

    Guten Morgen

    Wir haben heute morgen eine neue Mail von "Mediwelt" bekommen, darin stand das wir unsere Anzahlung komplett zurück erstattet bekommen. Wir möchten bitte unsere Kontodaten erneut senden. Ein Zahlungsplan wird voraussichtlich 01/2016 erstellt sein. Eine zügige Auszahlung sei angestrebt.

    Wollte dies nur kurz mitteilen.

    Liebe Grüße

    Katja

  • Lothar Stange
    Dabei seit: 1113955200000
    Beiträge: 248
    gesperrt
    geschrieben 1451390777000

    Hallo Katja,

    die gleiche/oder ähnliche e-mail habe ich vor Weihnachten auch von dem Liquidator erhalten (habe ich auch hier ins Forum gestellt). Hoffe nur, dass man damit nicht versucht die Gläubiger damit erst einmal ruhig zu stellen.

    Wie ich bereits hier geschrieben habe, werde ich diesen Termin abwarten und ggf. dann Anfang Febr. aktiv werden, wenn nichts passiert. Vielleicht löst sich die ganze Aufregung hier im Forum dann Ende Jan. in Wohlgefallen auf und wir können uns dann alle wieder vertragen. Wie auch schon so oft geschrieben bedarf die ganze Angelegenheit doch Geduld und vielleicht auch etwas Vertrauen zum Liquidator.

    Leider gehen einige User sofort von Zahlungsunwilligkeit, Betrug (Geld schon in Anakra und ähnliche dumme Bemerkungen)usw. aus, muss das denn wirklich so sein?

    Oft ist so eine Liquidation einer Frima eine ganz normale Sache und jährlich werden viele hundert  Firmen in diesem Rahmen liquidiert aus verschiedensten Gründen. Ein Bekannter von mir hat z.B. seine Firma liquidiert, weil er keinen Nachfolger hat, ist er deshalb ein Betrüger?

    Natürlich ist man als Gläubiger im Augenblick in den A....  gekniffen, aber warten wir doch den Termin Ende Jan. erst einmal ab und wer nicht warten will, bitteschön, versucht eurer Glück mit einem ger. Mahnverfahren oder mit einem Antrag an die Versicherung. Auch diese Massnahmen brauchen Zeit.

    Ich werde, wie oben beschrieben, erst einmal abwarten und freue mich trotzdem auf meinen Urlaub 2016.

    In diesem Sinne wünsche ich allen Usern hier im Forum einen guten Rutsch in das Jahr 2016 in der Hoffnung, dass sich die ganze Anglegenheit in Wohlgefallen auflöst.

    Liebe Grüßen an das gesamte Forum

    Lothar

  • Cveaty69
    Dabei seit: 1447632000000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1451392684000

    Hm.... Das wievielte mal wird jetzt nach den Kontodaten gefragt ? Nicht böse gemeint , aber ich denke jeder einzelne hat sie inzwischen mindestens zweimal mitgeteilt :-) lg

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42866
    geschrieben 1451393964000

    Sie könnten sich inzwischen geändert haben ... einfach mal an ganz alltägliche Erklärungen denken!

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • burnerin
    Dabei seit: 1246147200000
    Beiträge: 70
    geschrieben 1451395585000

    Hallo zusammen, ich habe dieses Schreiben auch erhalten. Habe am15.12. nachgefragt wie es mit den Rückzahlungen aussieht und dieses Schreiben (diesmal mit persönlicher Anrede) als Antwort erhalten. Auch ich wurde nach den Bankdaten gefragt obwohl ich diese bereits dreimal per Mail und auch via einschreiben mit Rückschein angegeben hatte. 

    Daher wundere ich mich auch das ich erneut nach unseren Bankdaten gefragt wurde?

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18109
    Verwarnt
    geschrieben 1451396680000

    Standardschreiben mit persönlicher Anrede...

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Lothar Stange
    Dabei seit: 1113955200000
    Beiträge: 248
    gesperrt
    geschrieben 1451398101000

    doc3366:

    Standardschreiben mit persönlicher Anrede...

    Richtig Doc,

    habe soeben das Standartschreiben zum 2. Mal bekommen.

  • Cveaty69
    Dabei seit: 1447632000000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1451405909000

    Ich denke mal , dass jeder Betroffene sofort die geänderte Bankdaten selbstständig übermitteln würde wenn er noch Geld zu erwarten hat .wenn es zur Auszahlung kommt wird ein Schreiben kommen ...auf welches Konto es überwiesen wird :-)selbst da könnte man noch die geänderten Bankdaten mitteilen .ich finde es einfach nur amüsant ,wie oft nach den Kontodaten gefragt wird:-)und noch immer gibt es auch da wieder positive Worte für den Liquidator :-)

  • witwe
    Dabei seit: 1185667200000
    Beiträge: 24
    geschrieben 1451406341000

    Ich möchte mich auch mal zu Wort melden. Da ich auch betroffen bin ,lese hier schon ne Weile still mit.

    Ich habe hier viele nützliche Infos erhalten, dafür ein grosses DANKE. :)

    @ Pakadu242618

    @ Lothar Stange

    und @ burnerin

     dann habt ihr schon mehr erhalten wie ich.

    Das einzige was ich erhalten habe bis jetzt, trotz mehrer Mails und Rückfragen, war der Rücksendeschein von meinem Einschreiben und diese Standardmail  :(

    Sehr geehrte Damen und Herren, wir bestätigen den Eingang Ihrer Email und die Anmeldung Ihres Gläubigeranspruches. Aktuell bin ich damit beschäftigt, mir einen Überblick zu verschaffen und den Gesamtumfang der Forderungen und Verbindlichkeiten zu ermitteln. Erst wenn abschließendder Gesamtumfang feststeht, kann beurteilt werden, wie Zahlungen erfolgen können. Vor diesem Hintergrund kommt eine kurzfristige Zahlung auf die Verbindlichkeiten nicht in Betracht. Sofern ich weitergehende Informationen oder Unterlagen von Ihnen benötige, werde ich Sie kontaktieren. Abschließend verbleibe ich mit der Bitte, bis auf weiteres keine rechtlichen Schritte einzuleiten, da diese unnötige Kosten verursachen würden und die Abwicklungverzögern könnte. Mit freundlichen Grüßen RA Ersin TasarLiquidatorMediWelt Reisen GmbH i. L.Carnaperhof 745329 Essen / Germany

     

    Aber man kann ja wohl im Moment eh nicht mehr machen als erst mal abzuwarten.

    Und wenn alle Stricke reissen, auf den Sicherungsschein vertrauen.

    Afugrnud enier Stidue an der elingshcen Cmabrdige Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen,das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!