• hyoo
    Dabei seit: 1181692800000
    Beiträge: 483
    geschrieben 1182784486000

    Yeahhhhhh

    FRANSIIIIIIIIIIIIII FOR PRÄSIDENT grmpf

    :D

  • TDSCC
    Dabei seit: 1136505600000
    Beiträge: 1123
    geschrieben 1182784646000

    @'hertraud' sagte:

    Hi, Fransiii!

    Das meiste Wasser schlucke ich, wenn ich mich flach auf den Rücken lege und auch den Kopf eintauche. Wenn dann eine kleine Welle kommt, schwappt sie über mir zusammen. Da "schlemper" ich ganz schön. Bei hohen Wellen sowieso. Nicht, daß es mich stören würde, ganz im Gegenteil - mir schmeckt's *ggg*

    Vielleicht krieg ich erst daheim den Durchfall, weil mir das Meerwasser fehlt *looooooool*

    In 59 Tagen isses wieder soweit - Hammamet wir kommen :D

    Liebe Grüße

    Waltraud

    Genau und vorallem hast du auch gleich das nötige Salz mit drin, damit dein Körper nich taustrocknen kann, weil Salz ja das Wasser im Körper hält ;)

    "Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt."
  • Matritze
    Dabei seit: 1167436800000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1182791089000

    also ich denke man bekommt auch in anderen ländern durchfall...aber das liegt ja hauptsächlich an das wasser und auch an den gewürzen und so..

    ich würde auf jeden fall imodium akut mitnehmen....

    das hat mir immer sofort geholfen, da ich auch in deutschland immer sehr anfällig bin. aber nicht den urlaub davon verderben lassen..man kann auch vorher sone kur machen...einfach mal in der apotheke nachfragen...

    viel spass dann im urlaub!

    lg madlen

  • Pimbolihaus
    Dabei seit: 1158537600000
    Beiträge: 376
    gesperrt
    geschrieben 1182794600000

    @'Matritze' sagte:

    also ich denke man bekommt auch in anderen ländern durchfall...aber das liegt ja hauptsächlich an das wasser und auch an den gewürzen und so..

    ich würde auf jeden fall imodium akut mitnehmen....

    das hat mir immer sofort geholfen, da ich auch in deutschland immer sehr anfällig bin. aber nicht den urlaub davon verderben lassen..man kann auch vorher sone kur machen...einfach mal in der apotheke nachfragen...

    viel spass dann im urlaub!

    lg madlen

    Die helfen nicht in Tunesien und Äygipten,da sollte man sich was fürn Durchfall kaufen vor ort. :?denn der Durchfall ist mit Bakterien anders als in Deutschland. :bulb:

    gruß Uta

  • Marykay
    Dabei seit: 1101427200000
    Beiträge: 105
    geschrieben 1182801536000

    Danke liebe Uta,

    das ist auch hauptsächlich der Grund, weshalb wir die Medikamente im Land kaufen. Wollte nur niemanden erschrecken.

    Diese Weisheit habe ich von meiner Schwester, die sehr viel nach Ägypten reist.

    Aber jeder kann ja machen, wie er es will.

    Ich gehe immer davon aus, daß ich am 1. Tag noch nichts brauche, irgendwann abends mal bummeln gehe, die Apotheke sowieso offen hat

    und dann habe ich vorsorglich was da, ob nun von zu Hause oder aus dem Land (sind mir aber immer viel lieber)

    Ansonsten allen Forumteilnehmern einen durchfallfrreien Urlaub :D :D

    Lg. Anna-Maria

  • sylviafee
    Dabei seit: 1126137600000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1194014316000

    Die weltgesundheitsorganisation geht davon aus, das 80 % der Reisenden, in topischen und afrikanischen Ländernvon Montezumas Rache betroffen sind. Also absolut kein Problem Tunesiens aber bitte auch nicht runterspielen, nur weil ich davon nicht Betroffen ist doch gefährlich.

    Eben auch für ältere (trifft leider auf mich mitlerweile auch zu und mich hat es die letzten beiden Male auch erwischt.

    Sicherheitshalber und dies meine ich ernst wenn in DE der Durchfall nicht schnell nachlässt sofort zum Arzt

    anbei von travelmed

    Bei Reisen in den Süden:

    Vorsorgen gegen Montezumas Rache

    Die Türkei, Ägypten und Tunesien sind fast immer dabei: Für insgesamt 84 Länder meldet

    aktuell das Centrum für Reisemedizin (CRM), Düsseldorf, ein erhöhtes Risiko an einer

    Darminfektion zu erkranken. „Nach wie vor ist die Reisediarrhoe die häufigste Erkrankung

    unterwegs. Je nach Reiseland und Reiseart leiden 10 bis 70 Prozent während des Urlaubs

    an einem Durchfall“, erklärt Dr. Burkhard Rieke vom CRM. „Besonders häufig sind Touristen

    in südlichen Ländern, beispielsweise auch in den beliebten Reisezielen rund ums

    Mittelmeer, sowie in den Tropen und Subtropen betroffen. Der Grund: Wärme fördert die

    Vermehrung der krank machenden Bakterien. Bei Temperaturen um 37° fühlen sie sich

    besonders wohl. Aber auch alle, die unter einfachen hygienischen Bedingungen unterwegs

    sind, beispielsweise Trekkingurlauber, sollten besonderen Wert auf eine konsequente

    Nahrungs- und Trinkwasserhygiene legen. Für sie gilt die alte internationale Grundregel:

    „cook it, peel it or forget it!“

    Der normale Reisedurchfall dauert 3 – 5 Tage und ist meistens harmlos. Um ihn

    unbeschadet durchzustehen, ist es wichtig, viel zu trinken, damit die verlorene Flüssigkeit

    und die damit ausgeschiedenen Mineralstoffe schnell wieder aufgenommen werden.

    Besonders gut sind dafür sogenannte orale Rehydratationslösungen (ORS) geeignet, die es

    in der Apotheke gibt. Sollten die Fertigpräparate verbraucht sein, kann man sich notfalls

    auch eine entsprechende Lösung selbst herstellen: Auf 1 Liter Trinkwasser kommen 8

    gestrichene Teelöffel Zucker, und 1 gestrichener Teelöffel Kochsalz „Die Flüssigkeit sollte

    nicht salziger als Tränenflüssigkeit schmecken“ rät Dr. Rieke. Zur

    Geschmacksverbesserung und um den Verlust an Kalium auszugleichen, können zusätzlich

    Fruchtsäfte zugefügt oder 1-2 Bananen gegessen werden. Ein ideales Getränk ist auch das

    frische Kokosnusswasser aus grünen Nüssen. Es ist nicht nur schmackhaft, sondern auch

    keimfrei und enthält Salze und Zucker im richtigen Verhältnis. Spezielle Medikamente

    können den Heilungsprozess außerdem unterstützen, wobei der Reisemediziner vor Mitteln

    mit dem Wirkstoff Loperamid warnt: „Sie unterdrücken den Durchfall und legen den Darm

    lahm. Die Anwendung über mehr als einen Tag, bei Fieber oder Blut im Stuhl kann

    gefährlich werden“.

    Während für einen jungen, gesunden Erwachsenen der Reisedurchfall vor allem eine lästige

    Erscheinung ist, kann er bei Kindern, Schwangeren, älteren Menschen und chronisch

    Kranken schon nach kurzer Zeit dramatische Auswirkungen haben. „Sie können schneller

    austrocknen und dies kann zu Kreislaufkollaps und Nierenversagen führen“, erläutert

    Reisemediziner Dr. Rieke. „Sie sollten nicht zögern, einen Arzt aufzusuchen“. Das gleiche

    gilt auch, wenn der Stuhl blutig oder schleimig ist, der Durchfall länger als 5 Tage andauert

    oder von Fieber begleitet wird. Dann könnten beispielsweise auch Parasiten die Ursache

    sein. Und auch dies muss schnellstmöglich von einem Arzt abgeklärt und individuell

    behandelt werden. Wer einen reisemedizinisch qualifizierten Arzt sucht, erhält auf den

    Internetseiten www.crm.de und www.travelmed.de eine nach Postleitzahlen geordnete

    Adressliste.

    Der TravelMED® -Service in Düsseldorf, hat eine Broschüre mit dem Titel: „GESUND &

    SICHER REISEN - Vorsicht: DURCHFALL!“ herausgegeben. Sie ist in einer gemeinsamen

    Aktion von dem Centrum für Reisemedizin, dem Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes

    und dem Tropeninstituts Berlin sowie mit Unterstützung der Merck Selbstmedikation GmbH

    entstanden. Der Inhalt ist im Internet unter www.travelmed.de zum Herunterladen

    veröffentlicht. Das 20seitige Heft in der Größe eines Standardbriefumschlages im

    Langformat ist außerdem in über 17.000 Arztpraxen und Apotheken erhältlich und kann

    gegen einen mit 90 Cent frankierten Rückumschlag angefordert werden: TravelMED®-

    Service GmbH, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf.

    Düsseldorf, den 2. August 2006

    Diesen Text finden Sie zum Herunterladen auch unter www.crm.de/presse

    Bei Abdruck freuen wir uns über ein Belegexemplar:

    CRM – Centrum für Reisemedizin, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf

    Kontakt: Gisela Hartmann-Kötting, Tel. 0211 – 904 29 61, E-Mail: hartmann@crm.de

  • D Basic
    Dabei seit: 1513574210316
    Beiträge: 1
    geschrieben 1513574556607 , zuletzt editiert von Sokrates

    Mit Kokoswasser machst du genau das richtige gegen die Symptome einer Durchfallerkrankung. Wie du schon richtig gesagt hast ist Kokoswasser natürlich isotonisch, enthält also Zucker und Mineralien in einem Verhältnis das dem menschlichen Blute ähnelt. Gutes Kokosnusswasser ist in Deutschland schwer zu erhalten, eine der wenigen guten Marken ist Palmensaft - reines Kokoswasser

    Hier der Link zum Webshop:

    Editiert! xx

  • jlechtenboehmer
    Dabei seit: 1258588800000
    Beiträge: 508
    geschrieben 1513624450290

    Der Post is über 10 Jahre alt..... :laughing:

    .....und ich hab in Tunesien weder Diarrhoe erlebt noch irgendwo Kokosnusswasser gesehen ....

    Ich wünsche jedem von Euch das doppelte von dem was er mir wünscht.
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 13863
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1513627652028

    Machen wir also zu!

    LG

    Sokrates

    I refuse to have a battle of wits with an unarmed person
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!