• curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1325237490000

    ...die Frage kannst Du Dir eigentlich selbst beantworten. Wenn Du Dir unsicher bist, dann vermeide individuelle Touren und schließe Dich lieber den geführten von Deinem Schiff an. Wenn Du bereits in Ägypten allein unterwegs warst, dann wirst Du auch nicht unsicher sein und demzufolge die Touren problemlos allein durchführen können. Achte aber auf das rechtzeitige Erscheinen zurück an der Anlegestelle... ;)

  • Hans1962
    Dabei seit: 1281830400000
    Beiträge: 225
    geschrieben 1325238846000

    @ Vojager: Wir waren vor einem Monat auf dem Nil. Da fanden gerade die Wahlen in Luxor statt. Es gab keinerlei Probleme, aber die Reiseleiter rieten uns trotzdem eindringlich von eigenmächtigen Ausflügen ab. MMn schon allein wegen der Straßenhändler, die äußerst aufdringlich waren. Und man weiß ja nicht, welche Gesellen sich da drunter mischen oder drunter sind.

    Die organisierten Touren verliefen jedenfalls ohne Zwischenfälle.

    Also nicht jedes Eurönchen zweimal in der Hand umdrehn, sondern das Ausflugspaket buchen, dann seid ihr nachwievor auf der sicheren Seite.

    PS: nach Abu Simbel sind wir im Konvoi weggefahren, nach wenigen km hab ich hint und vorne keine weiteren Bus mehr gesehen (Konvoi hat sich aufgelöst) und trotzdem sind wir heil an- und auch zurückgekommen.

    Also lieber ein vorsichtiger PauschalTouri, als ein Individualist, der sich aber nicht mehr nach Egypt getraut.

    Ich wünsch euch eine schöne, interessante Nilkreuzfahrt.

    Hans

    Juni/Juli 2014 - 15 Tage Safari Island, Malediven
  • Gerhard Kraus
    Dabei seit: 1174176000000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1325241501000

    Überflüssiges Zitat entfernt!

    @Hans1962

    Das war einmal. Reiseleiter können ihre Schäfchen nicht mehr hüten!

    Kutschentouren in Luxor wurden von Deutschen Veranstaltern eingestellt obwohl sie nun privat von Reiseleitern unternommen werden. Auf unserem Schiff warteten am Morgen in Luxor 3 bestohlene Touristen (geführte Tour) auf den Gang zur Polizei.

    Ebenso in Kom Ombo VOR DEM SCHIFF !! Anbei mein Bericht an das Auswärtige Amt die wenig von Luxor und Assuan mitkriegen. Wer zeigt mangels Polizei schon Raubüberfälle an!! Auch  steht am Roten Meer Alkoholverbot vor der Türe. Zumindest dann gesunder Urlaub.

     Mein Schreiben...............

    Grundsätzlich ist die politische Lage Strecke Luxor Assuan ruhig.. An wichtigen Punkten stehen Panzer. Überrascht ist die Militärregierung vom Abschneiden der Islamisten.Die radikal-islamistischen Salafisten der An-Nur-Partei sind bisher die Überraschungssieger.Ziel ein reiner Islam basierend auf das 7 Jahrhundert. Abschottung aller Außeneinflüsse.Dies wird die Militärregierung nicht zulassen.In Algerien in der gleichen Situation wurden die Wahlen unterbrochen was umgehend zum Bürgerkrieg mit 200.000 Toten führte.Nach meiner Meinung sitzt man in Ägypten auf einem Pulverfass.Das Problem für Nilkreuzfahrten ist, das vom Taxifahrer, Kutscher, Dieben, Reiseleitern alles auf 400 ausgebuchte Nilschiffe ausgerichtet ist. Grob 30 000 Gäste.Aber nach meiner Schätzung sind zurzeit max. 20 Schiffe im Schnitt mit je 30 Gästen unterwegs.Entsprechend die Konzentration auf den einzelnen Touristen von Taxifahrern, Kutschern, Dieben was zu einer immensen Belästigung führt.Kom Ombo , am südlichen Ende des Basars. Ein älteres Ehepaar war plötzlich umstellt von ca. 5 Männern.Sie trennten das Paar. 2 Männer halten die Frau, mehrere Männer den Mann.Ein Reiseleiter nannte diese Veranstaltung „kommt vor das Touristen ab und zu gefledert werden“ Ein Deutscher Richter würde dies mit Raubüberfall bezeichnen.

    Ähnlich im Tal der Könige auf dem „Bähnchen“. Ein älteres Ehepaar mir behinderter Tochter sitzt im Wagen. Perfekt von allen Seiten anzugreifen.

    Selbiges im Bazar von Assuan.Wir erlebten mehrere Diebstahls versuche bei uns.Beliebte Methode, Papyrus oder eine Zeitung werden ihnen von einem Händler angeboten, liegt auf dem Unterarm. Darunter die schnelle Hand in ihren Taschen.

    Fast schon Lustig ..Touristen die in Assuan vom MC Donalds zum Schiff (500m?) sind wurden je Trupp 3x auf der Strecke „in die Zange genommen“. (Sind gerade 3x von Dieben angegangen worden…was ihr auch!!!)Reiseleiter sind nicht mehr fähig die Touristen zu schützen. Es erweckt jedoch den Eindruck, dass auch die versuchen Touristen abzukassieren.Es besteht die Möglichkeit wie wir es machten absolut nichts mitzunehmen. Versteckt ein paar Geldscheine. Aber sie sind dann dermaßen wüsten Beschimpfungen von Händlern ausgesetzt wenn sie den Chinaramsch nicht abkaufen, dass sich der Führer eines vergangenen Reiches gefreut hätte.

    In Esna sind dann sogar Steine geflogen. Auch bei der Schleusendurchfahrt auf die „Nazis“ im Vorschiff.

     In Edfu wollte ein Kutscher von Touristen Bakschisch sonst schlägt er sein Pferd!!Hat er gemacht!!

    Haben sie ein Pferd schon einmal schreien hören?

    Mittlerweile fast normal Touristen mit Kutsche, Nilsegler oder Taxi mit einem günstigen Fahrpreis zu „ködern“, ihn dann in abgelegene Winkel zu fahren und 50 – 100.-€ für die Rückfahrt zu verlangen.

    Wir sind dann ausgestiegen, haben die verdutzten Fahrer stehenlassen und ein neues Gefährt gesucht. Das macht aber nur jemand mit langjähriger Ägyptenerfahrung. Ein „Pauschaltourist“ nicht.

    Von der Polizei ist nichts mehr zu sehen. Wörtlich von einem Polizisten in Aswan…möchte nicht anecken, nicht beliebt von Islamisten, hat Angst um seine Pension und seine günstige Wohnung!

    Meine Zukunftsprognose:

    Islamisten und Salafisten halten sich sehr ruhig bis die Wahlen vorbei sind. Dann geht es von der angedachten PERSÖNLICHEN Visabeantragung(mit Fingerabdrücken) bis zur Verschleierung von Touristinen bis Badetrennung von Mann und Frau. Dann ist Tourismus vorbei.

    Ja und die Kopten sind auch noch da. Ob die sich das gefallen lassen?

    Nach fast 40 Jahren Ägypten der Entschluss meiner Frau und mir, wo man sich nicht wohl fühlt fährt man nicht mehr hin.

  • Nefe66
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 1527
    Zielexperte/in für: Ägypten
    geschrieben 1325242042000

    @ MaCor,

     

    nun lass aber die Kirche im Dorf. Die Grundeinstellung der Mehrheit der Aegypter gegenueber Auslaendern hat sich eben nicht geaendert. Viele, sind nach wie vor sehr freundlich und gastfreundlich.

     

    Die Konflikte die Du ansprichst hat es vorher auch schon gegeben. Nur sind die eben besser von Regime Mubarak kontrolliert bzw klein gehalten worden.

     

    Ich habe mal eben meinen Telefonanbieter zu einem hoeheren Umsatz verholefen und habe mal telefoniert mit Freunden und Bekannten in ganz Aegypten. Viele, verurteilen die Uebrgriffe (gleich gegen wen) und finden allerdings auch die Berichterstattung mangelhaft und meinen auch, dass der Militaerrat nicht genuegend dagegen tut um diese Konflikt bzw die Raedelsfuehrer zu schlichten bzw verhaften.

     

    Ich warne davor alte Sachen die es schon lange gab, die nun offen zu Tage treten, hoch zu putschen und dann zu behaupten die Einstellung aller Aegypter gegenuber Auslaendern haette sich verschlechter.

     

    Lieben Gruss

    Nefe

    Ein Taucher der nicht taucht, tau(g)cht nicht. - So isset
  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1325243182000

    @Hans1962 ...nicht mehr traut ist gut :laughing:

    @Gerhard Kraus ...als "Rentner" fällt man aber auch überall auf  :p

     

    @Nefe ...träume weiter in deinem Hurghada. Im übrigen wer hat von allen gesprochen oder behauptet es gäbe keine Ägypter mehr die noch genau wie früher sind? Du erinnerst jetzt etwas an die englische Lady in Luxor der auch nichts anders einfällt als zu schreiben "Ägypten ist sicher"

     

    Ich bleibe dabei, die Haltung vieler Ägypter zu Christen- und Ausländern hat sich quer durch die Bevölkerung extrem zum negativen verändert. Die Leichgläubigkeit eben. Dir Armee kann ja nichts falsches sagen und beim Gebet wird sowieso immer die Wahrheit gesagt. :disappointed:

     

    Das ist keine Behauptung Nefe, das sind die Erfahrungen von Leuten die diese Leider gerade gemacht haben.

     

    ...und zur allgemeinen Lage Auswärtiges Amt bestellt ägyptischen Botschafter ein und Berlin und Washington bestellen Botschafter ein

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • Gerhard Kraus
    Dabei seit: 1174176000000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1325245842000

    @nefe66

     

    mit Äußerungen "ich habe telefoniert" ist doch nichts getan.

     

    Hier bekommst du Berichte von Leuten die in den letzten Tagen vor Ort waren.

     

    Die Grundeinstellung der Mehrheit der Aegypter gegenueber Auslaendern hat sich eben nicht geaendert.

     

    Sehe ich fast auch so. Früher gabe es Polizei da konnten Teile der Bevölkerung nicht so fledern und klauen wie sie wollten.

     

    Neu die Bezeichnung als Spion. Da wird es unter Garantie sogar dir warm. Schreibe ich noch bei Gelegenheit.

  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1325251241000

    Hallo Nefe,

     

    mach dir nichts draus, wenn hier wieder alle Ägypter pauschalisiert werden.

     

    @MaCor

    Warum soll sich das Verhalten der Ägypter Ausländern und Christen gegenüber geändert haben? 

     

    Ist es nicht das Militär, dass versucht, durch seine /33/]Brutalität und Kriminalität in den letzten Tagen und Monaten, die Unruhen in Kairo für seine Zwecke auszunutzen, statt die  wirklichen ********** zu verurteilen?

    Und warum gab es bei den Menschenrechtsorganisationen (Konrad-Adenauer-Stiftung) wohl Razzien?

     

    Quelle: 

    scafcrimes.net

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • Seeker01
    Dabei seit: 1260748800000
    Beiträge: 1620
    geschrieben 1325251856000

    Auch ich halte

    von Pauschalaburteilungen nichts, vor allem von solchen:

     

    "Gerhard Kraus:

    Sehe ich fast auch so. Früher gabe es Polizei da konnten Teile der Bevölkerung nicht so fledern und klauen wie sie wollten."

     

    Solche Sprüche sind überflüssig.

    Es ist aber schon zu bemerken, dass es um  Ägypten momentan nicht zum besten steht.

    Der Weg zu Demokratie kann auch schnell zum Weg in die Anarchie werden. Dabei ist es unerheblich, vom wem das alles ausgeht oder wer in Ägypten von den Entwicklungen profitiert- entscheidend für die Zukunft wird eher sein, ob die Ordnung wieder hergestellt werden kann und da habe ich momentan meine Zweifel.

    Je höher die Kriminalität, desto weniger Touristen werden das Land bereisen. Darauf folgt, dass es vielen Menschen in den Touristengebieten wesentlich schlechter gehen kann, was dann unter Umständen eine noch höhere Kriminalität bewirkt.

    Es wird Zeit diese Spirale zu stoppen- nur wer solls machen? und wie?

    In knapp 3 Wochen bin ich wieder in Hurghada- und gespannt....

    Pit

  • Gerhard Kraus
    Dabei seit: 1174176000000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1325255876000

     

     

    Ich lese immer was von Demokratie??

    Schaut ihr zu viel West-TV ?

    70 - 80 % der Wählerstimmen gehen an die Islamisten und Salafisten

    ..Achtung folgend Ironie...Da gilt der Mann noch als Mann. Niedrige Arbeiten erledigen Esel und Frauen. Wenn du zur Frau gehst vergiss die Peitsche nicht.

    Ironie??? Ende.

    Oder überseht ihr Berichte wo mal wieder eine Frau gesteinigt wurde weil sie sich hat vergewaltigen lassen. Ausgepeitscht weil sie Hosen anhat oder ihrem Gebieter nicht gehorcht hat.

     

    http://www.youtube.com/watch?v=nDxDOaEPDk0

     

    Serienausstattung Behördenfahrzeug die Peitsche. Ja Öl schließt die Augen!

     

    Gerade in den Golf-Staaten hat die dortige islamische Justiz hunderte von jungen Frauen zu Auspeitschungen in den letzten Jahren verurteilt

     

    Das will das Ägyptische Volk. (Wird den Frauen schon verklickert wen sie wählen müssen. Unter Aufsicht!!)

    Ja und hinter Esel, Hund, Frau, Ratte kommt noch der Ungläubige.

    Noch geduldet wenn man ihn ausnehmen kann.

    Und Hurghada wird das Mekka für Alkoholentziehungskuren. Gut verschleiert gegen Sonnenbrand.

    Nein, finde ich auch nicht lustig! Aber kommt demnächst (ab Februar nach den Wahlen)!

     

  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1325256127000

    @wally/x ...nochmal, ich rede nicht von dem Angestellten in deinem Hotel. Die müssen schon freundlich sein weil sie sonst keinen Job mehr haben. Was sie denken sagen sie nur manchmal, dann in Arabisch, so das es kaum einer versteht. Dazu kommt das sie meistens eher zur gebildeten Schicht gehören. ....und nicht vom Pauschal- oder Gruppenreisenden, das ist nicht negativ gemeint obwohl man es mir immer wieder unterstellt.

     

    Deine Frage "Warum soll sich das Verhalten geändert haben". Über die Kopten und andere Christen und die Vorfälle muss ich wohl nicht schreiben oder soll ich alle bekannten und unbekannten Vorfälle aus der letzten Zeit aufzählen?

     

    Weil man in der Zwischenzeit Ausländer als Unruhestifter und Spione ansieht. Die Stimmung gegen diese hat sich vollkommen geändert, natürlich nicht bei allen Ägyptern. Hintergründe sind z.B. der Einfluß des jetzigen Regimes und die Salafisten. (Das hatte ich aber geschrieben, Militär und Kanzel würde man bei uns sagen). Bei gewissen Gruppierungen werden Ausländer und "Ungläubige" sowieso als minderwertig eingestuft. Der einfache Ägypter glaubt diese Aussagen sofort und wird sie nicht hinterfragen. Das Militär und der Islam würden niemals Lügen!!

     

    Der bekannteste "Spionagefall" der letzten Zeit war wohl der slovenische Botschafter. ... wenn Du es schon ansprichst das Thema "Menschenrechtsorganisationen". Es gibt aber aus den letzten Woche sehr sehr viel Vorfälle dieser Art.

     

    Im Gegensatz zu manch anderem finde ich das übrigens traurig.

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!