• curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1160729445000

    @'emdebo' sagte:

    Aber, es gibt sie tatsächlich, die germanskyairlines.de

    Airlinecode GHY

    ...nur ist die I-Seite noch nicht fertig und die Registrierung GHY oder der Airlinename ist bei der IATA nicht vorhanden :shock1:

    andy456, die Sky Airline ist eine türkische Fluglinie (SHY) und betreibt 4 737-4Q8, eine 737-4Y0, eine 737-430 und eine 737-85F (NG).

    Das Durchschnittsalter der Flotte ist 13,2 Jahre

    Der Airline wurde 2003 vom TÜV Rheinland die Qualitätsbescheinigung nach ISO 9001:2000 erteilt.

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1160730611000

    Es gibt sie: HRB 50554 Amtsgericht Düsseldorf

    Ob sie ihren Betrieb aufgenommen hat, ist ein anderer Punkt.

    Die deutschen Reiseveranstalter haben da offenbar weniger

    Probleme mit, die verkaufen die "deutsche" Airline schon kräftig. ;)

    ... und Verkaufstalente vergleichen gar mit AirBerlin :question: :frage:

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1160731488000

    emdebo, das es die Firma gibt, habe ich nicht bezweifelt. Ist halt ein guter Trick der Kayi-Gruppe ;). So schnell hat man eine "deutsche" Airline.

    Nur ist es schon sehr seltsam, das die Airline nicht registriert ist , obwohl sie doch schon länger existieren soll (s. ältere Forumsbeiträge).

    Und wann soll sie denn registriert sein, habe aus einem anderen Thread mal nachgeschaut, eine 737-400 soll ja schon in zwei Wochen wöchentlich nach Hurghada fliegen. :question:

  • frequent flyer223
    Dabei seit: 1110758400000
    Beiträge: 160
    geschrieben 1160732479000

    @'emdebo' sagte:

    Flüge mit GermanWings nach Barcelona zum Frühlingsanfang und

    mit HLX nach Jerez im Juni ebenfalls schon direkt gebucht.

    Hotelbuchungen später.

    Wenn Du und ich in der Lage sind, uns fest auf bestimmten

    Airlines einzubuchen, warum um alles in der Welt können

    Reiseveranstalter das nicht für Ihre Kunden tun?

    @ Emdebo

    Mit Verlaub, aber auch bei Direktbuchung kann die Airline gewechselt werden. Du sagst Du fliegst mit Germanwings. Aber gerade Germanwings fliegt teilweise mit Subchartern. So kam z.B. lange Zeit eine Boeing 717 einer spanischen Gesellschaft zum Einsatz.

    Hapagfly hat Star Europe eingesetzt und früher sogar Air Pulmantur. Und im letzten Jahr bin ich mit Air Berlin nach Rom geflogen und eingesetzt wurde DBA....

    Das ganze resultiert aus dem Reiserecht. So hat ein Reiseveranstalter eine Vertragspflicht. Sollte Airline A nicht fliegen können (aus welchen Gründen auch immer), muss der Veranstalter Ersatz beschaffen.

    Bei anderen Airlines (alles voran Ryanair und Easyjet) werden die Flüge dann einfach gestrichen. Und wenn Dir das als Kunde gerade im Ausland passiert, bist DU angeschmiert.

    Hin oder her, als Gast eines Reiseveranstalters bist Du als Kunde rein rechtlich besser dran.

  • Madinat-Coraya
    Dabei seit: 1160179200000
    Beiträge: 137
    gesperrt
    geschrieben 1160733811000

    Bei anderen Airlines (alles voran Ryanair und Easyjet) werden die Flüge dann einfach gestrichen. Und wenn Dir das als Kunde gerade im Ausland passiert, bist DU angeschmiert.

    Ganz so einfach ist es nicht. Auch wenn du direkt bei der Airline buchst, ist diese verpflichtet, die Leistung zu erbringen. Den Flug streichen darf diese, muss aber dann für eine Ersatzbeförderung sorgen. Hatte erst vor kurzem einen Rückflug aus Ägypten, den ich bei Condor gebucht hatte, und welcher dann aber durch HapagFly durchgeführt wurde, weil Condor den Flug gestrichen hatte.

  • frequent flyer223
    Dabei seit: 1110758400000
    Beiträge: 160
    geschrieben 1160734227000

    @'Madinat-Coraya' sagte:

    Bei anderen Airlines (alles voran Ryanair und Easyjet) werden die Flüge dann einfach gestrichen. Und wenn Dir das als Kunde gerade im Ausland passiert, bist DU angeschmiert.

    Ganz so einfach ist es nicht. Auch wenn du direkt bei der Airline buchst, ist diese verpflichtet, die Leistung zu erbringen. Den Flug streichen darf diese, muss aber dann für eine Ersatzbeförderung sorgen. Hatte erst vor kurzem einen Rückflug aus Ägypten, den ich bei Condor gebucht hatte, und welcher dann aber durch HapagFly durchgeführt wurde, weil Condor den Flug gestrichen hatte.

    Zugegeben, es gibt die Beförderungspflicht. Aber mit einem nicht deutschen Unternehmen zu streiten, ist manchmal nicht ganz einfach. Und da sind Ryanair und Easyjet Spezialisten.

    Lies das mal durch:

    http://www.***Werbung***

  • Madinat-Coraya
    Dabei seit: 1160179200000
    Beiträge: 137
    gesperrt
    geschrieben 1160735630000

    @'frequent flyer' sagte:

    Zugegeben, es gibt die Beförderungspflicht. Aber mit einem nicht deutschen Unternehmen zu streiten, ist manchmal nicht ganz einfach. Und da sind Ryanair und Easyjet Spezialisten.

    Lies das mal durch:

    http://*** Werbung ****

    Dieser Beitrag im anderen Forum bezieht sich auf höhere Gewalt, über die man natürlich streiten kann. Ansonsten wurde dieser einfach schlecht "abgewickelt". Des weiteren streite ich nach Deutschem Recht und Europäischem Recht gegen die Niederlassung in Deutschland.

    Bei einer "normalen" Flugstreichung (zB wegen schlechter Auslastung) gibt es ganz klare Richtlinien, über die sich auch die englischen Airlines nicht hinweg setzen können.

    Habe mal versucht, von deinen 1000ten Fällen was im Netz zu finden, bin aber leider nicht weit gekommen .... besser gesagt, kein einziger Fall gefunden

  • frequent flyer223
    Dabei seit: 1110758400000
    Beiträge: 160
    geschrieben 1160736268000

    @'Madinat-Coraya' sagte:

    Dieser Beitrag im anderen Forum bezieht sich auf höhere Gewalt, über die man natürlich streiten kann. Ansonsten wurde dieser einfach schlecht "abgewickelt". Des weiteren streite ich nach Deutschem Recht und Europäischem Recht gegen die Niederlassung in Deutschland.

    Bei einer "normalen" Flugstreichung (zB wegen schlechter Auslastung) gibt es ganz klare Richtlinien, über die sich auch die englischen Airlines nicht hinweg setzen können.

    Habe mal versucht, von deinen 1000ten Fällen was im Netz zu finden, bin aber leider nicht weit gekommen .... besser gesagt, kein einziger Fall gefunden

    na dann google mal ein wenig weiter :D

    soll ja nicht langweilig werden...

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1160736390000

    @frequentflyer

    Fakt ist, es gibt keinen Airlinewechsel. Vertragspartner ist immer der, bei dem gebucht wurde. Und zeitlich begrenzte Subcharter sind hier und da möglich. Bei dem von Dir genannten Beispiel aus dem letzten Jahr wurden bei GermanWings Maschinen der StarAlliance = Lufthansa-/SAS-Tochter Spanair/AeBal eingesetzt. Habe diese 717 auf dem ( so gebuchten ) Flug Madrid - Fuerteventura als äußerst angenehm empfunden.

    Das mit AirBerlin und dbA wird Dir in Zukunft häufiger passieren ;)

    Das alles ändert nichts an der Zuverlässigkeit selbst gebuchter Flüge.

    Auch eine Fluggesellschaft hat eine Vertragspflicht. Auf deren Einhaltung mußte ich seit Jahren in keinem Fall bestehen, geschweige

    denn mein Recht vor Gericht einfordern. Und auch Airlines wie

    Ryanair oder Easyjet unterliegen diesen Pflichten. Das es bei

    denen schwieriger umzusetzen ist, keine Frage. Daher erfolgt

    der Barcelonaflug auch nicht mit Easyjet (für mich näherer Flug-

    hafen) sondern eben mit GW.

    Was die deutschen Airlines betrifft, sind diese bei leichten Zeit- änderungen bisher immer kooperativ gewesen und kommen den Kundenwünschen weitgehendst entgegen. Soll heißen, ich habe das Heft in der Hand und niemand verfügt über meine Zeit/Termine.

    Das von Dir erwähnte Reiserecht gilt nicht für einzeln gebuchte

    Flüge und ist für mich auch vollkommen uninteressant. Was

    nutzt beispielsweise ein Reisesicherungsschein, wenn er bei

    seriösen Unternehmen eh nicht gebraucht wird und andere

    Kopien erstellen, die im Notfall nicht finanziell belastbar sind.

    Reiseleitungen - Sammeltransfers: Nein danke.

    Hotels werden bei Abreise vor Ort bezahlt, und wenn es Probleme

    gibt, würde das Hotel eben gewechselt. Aber bei entsprechender

    Vorauswahl ist das bisher nie der Fall gewesen.

    Unabhängig vom für mich auch noch finanziellen Vorteil ist eine organisierte / Pauschalreise für mich keine Variante. Beruflich

    gesehen kann ich immer nur kurzfristig Urlaub nehmen. Warum

    also Rücktrittsgebühren in horrender Höhe (75/80%) zahlen, wenn es auch anders geht.

    Flug wird (z.B. mit Kundenkarte) kostenfrei umgebucht

    oder zumindest werden anteilige Steuern und Gebühren erstattet.

    Selbst eine Reiserücktrittskostenversicherung wäre da teurer,

    soweit Einstiegs-Flugpreise gebucht wurden.

    Hotels können häufig bis zum Tag der Anreise kostenfrei storniert

    werden. Für mich gibt es da keine Alternative.

    Und wer eben gerne doch lieber pauschal verreist, der soll es tun ...

  • Madinat-Coraya
    Dabei seit: 1160179200000
    Beiträge: 137
    gesperrt
    geschrieben 1160736820000

    @'frequent flyer' sagte:

    na dann google mal ein wenig weiter :D

    soll ja nicht langweilig werden...

    Vielen Dank für diesen äusserst professinellen Beitrag, welcher hoffentlich nicht dein "fundiertes Wissen" unterstreichen soll.

    "kopfschüttel"

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!