• meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1156864033000

    @herzing

    ja, Malbuch und Holzstifte (wichtig) nehmen wir heute auch noch mit ins Restaurant, denn da kann er sich momentan ewig beschäftigen und ist stolz, das Vollbrachte zu zeigen.

    Denn nach dem Essen, wenn wir unseren Wein noch geniessen, wird die Zeit schon lang und es wäre ihm zu langweilig.

    Solche Kompromisse kann man aber m.E.auch gut eingehen.

    Bei unseren Bekannten, die schon auch wie wir vor Kind gerne ins Restaurant gegangen sind, da ists auch so, dass bestimmte Grundregeln bei Tisch eingehalten werden.

    Wie ich hier sehe, ist dies doch auch Einigen wichtig.

    Wir wurden auch letztes Jahr von einem Paar gefragt, warum wir als RIU Gänger ins Palace gehen und nicht z.B. Chiclana.

    Da es für uns kein Urlaub wäre, in einem Hotel mit 700 Betten und das ganze sehr auf Kids ausgerichtet, dieses Geschrei im Speisesaal zu tolerieren. Horrorurlaub!

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • chinamoon
    Dabei seit: 1147219200000
    Beiträge: 251
    geschrieben 1156864075000

    Hallo, ich habe selber eine kleine Tochter und ich gebe den Vorredner recht, ich mag so einen "Terror" im Restaurant , Flugzeug etc. auch nicht, aber ich gebe auch zu, das ich auch einige Dinger lockerer sehe, als früher ohne Kind. Ich würde meinem Kind in den Speisesaal auch Spielzeug mitnehmen, da Kinder nun mal nicht lange ruhig sitzen bleiben... rumrennen und kreischen muss nun nicht sein, aber bei manchen Eltern siehts zuhause wahrscheinlich auch nicht besser aus. Ich war mal in einer Arztpraxis, da sprang ein Kleinkind auf allen Stühlen rum und die Mutter las seelenruhig eine Zeitschrift. Da ich damals ziemliche Schmerzen hatte, habe ich nichts gesagt, aber ist es zuviel verlangt, als Mutter da mal was zu sagen ???

    Die Situation im Flugzeug ( in die Lehne treten ) kenne ich auch, da hilft nur: massiv werden oder die Stewardess ansprechen.... wenn die Eltern das nicht einsehen....aber mir ist auch aufgefallen, das jeder- wirklich jeder - von seinen Kids behauptet, sie wären alle so gut erzogen und sie würden dies und das nicht machen.... ;)

    Es gibt wohl keiner gerne zu, das die eigenen Kinder schlecht erzogen sind.....

  • Feensturm
    Dabei seit: 1150675200000
    Beiträge: 772
    geschrieben 1156864105000

    @'meinungsfreiheit' sagte:

    Bei der Schokolade wär das Ende der Fahnenstange erreicht.

    Ich glaube, da müßte die Haftpflicht der Freunde herhalten, denn das geht gar nicht.

    Gott sei Dank hab ich nicht solche Freunde. Darfst Deine Freunde nur noch im Sommer einladen und die Kids in den Garten schicken :D

    Was meinst du, was da schon diskutiert wurde....... Ich finde es übrigens toll, das du deine Kinder zum Sport motivierst, machen leider viel zu wenig Eltern. Da können sich die Kinder nämlich mal richtig auspowern.

    *- Manche Leute können alles viel besser, nur tun sie es nicht- *
  • herzing
    Dabei seit: 1139184000000
    Beiträge: 381
    geschrieben 1156864589000

    chinamon,

    ich glaube nicht, das die Eltern schlecht erzogener Kinder dies nicht zugeben wollen. Es ist wahrscheinlich eher so, das sie das als normal finden und die Eltern selbst solche Rüpel sind, oder es ist ihnen schlicht egal: Hauptsache meine Ruhe......

  • chinamoon
    Dabei seit: 1147219200000
    Beiträge: 251
    geschrieben 1156864738000

    Hallo, oder so....mag sein, besser wirds dadurch nicht, oder ?

    Aber auch hier im HC lese ich oft : Ja, aber meine KInder sind so gut erzogen, die machen dies und das nicht etc.,

    da bin ich dann doch misstrauisch...

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1156864916000

    @'Feensturm' sagte:

    Bei unserem letzten Rückflug aus dem Urlaub hat mir ein Kind von hinten ständig in die Rückenlehne getreten. Der Vater hat weder auf meine erste Bitte, noch auf meine zweite Aufforderung reagiert. Es war ihm völlig schnurz.

    Diese Nr. kenn ich, haben die Kinder glaube ich wirklich Spaß dran - unbewusst- ;) Aber da habe ich wirklich schon die Eltern angesprochen..........Doofe Antworten habe ich leider dafür auch schon eingeheimst. Ich fahre auch grundsätzlich nicht die Kinder an- habe ich auch schon erlebt- denn kein Kind erzieht sich selbtst aber teilweise sind die Eltern so dumm - sorry- das den Kindern wirklich ein völlig falsches Bild vermittelt wird. Kann einem oft nur leid tun. [/quote]

    Oft kommt dann zurück: Sind doch Kinder oder waren sie auch mal Kind.

    Mußt mal entgegnen, ja sicher, und gerade deswegen trete ich ihnen heute nicht mehr ins Kreuz!

    Eine gute Bekannte, die ähnlich über Kindererz. denkt wie wir hat mir mal erzählt. Sie stand im Supermarkt an der Kasse und so ne Gör wollt unbedingt Süßigkeiten an der Kasse. Die Göre hat sich dann auf den Boden geworfen und gebrüllt, um ihre Forderung durchzusetzen.

    Die Mutter hat anscheinend nicht eingegriffen. Als meine Bekannte die Mutter gefragt hat, ob das Teil auch einen Knopf zum abstellen hätte bekam sie einen bösen Blick. Die Mutter hat was Süßes in den Wagen gepackt und Ruhe war.

    Ich beobachte beim Einkaufen auch sehr oft, dass viele Eltern einfach aufgeben, nachgeben, nur um ihre Ruhe zu haben.

    Für mich ist das Hilflosigkeit und Unfähigkeit.

    Manchmal auch Unreife.

    Klar manchmal vielleicht der einfache Weg. Aber der ist halt nicht der, der zum Ziel einer ordentl. Erziehung führt.

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • Barbara R.
    Dabei seit: 1108252800000
    Beiträge: 1055
    geschrieben 1156865548000

    Das Problem ist doch, dass heutzutage kaum noch Familien zusammen die Mahlzeiten einnehmen. Da holt sich jeder was aus der Küche und hockt sich vor die Glotze und dann wird das Essen eben vom Teller in den Mund befördert - egal wie. Und woher sollen die Kinder dann lernen, wie man sich bei Tisch benimmt, oder dass es überhaupt so etwas wie Essmanieren gibt? Das totale Desinteresse der Eltern ist das Problem.

    Wenn die Kinder im Resaturant rumrennen und alle anderen Gäste tyrannisieren - ist doch schön, dann haben die Eltern doch fein ihre Ruhe. Sorry, aber da hört es bei mir auch auf. Sowas habe ich nie toleriert und habe auch meine Probleme bei anderen Kindern damit. Aber sagt man mal was, ist man gleich der Kinderhasser und Deutschland ist kinderfeindlich etc. etc.

    Eines war mir allerdings auch mal peinlich - Stichwort Kindermund.

    Wir waren in einem Romantikhotel in der Nähe von Meran. Fast nur ältere, gutsituierte Herrschaften im Speisesaal. Meine Söhne, damals vielleicht 4 und 6 flogen natürlich auf die kleinen abgepackten Cornflakespackungen zum Frühstück. Beide haben sehr gute Essmanieren, allerdings hob der Kleine mit einemmal das Schälchen zum Mund und wollte die Milch austrinken. Bevor ich was sagen konnte, sagte mein Grosser (richtig laut) : Aber Philip, das macht man doch nicht. (so weit so gut - aber dann kam hinterher) WIR SIND DOCH NICHT ZUHAUSE. Ich bin fast unter den Tisch gefallen, und die älteren Herrschaften hatten sich köstlich amüsiert.

    Tja, so gehts auch mit der Erziehung :D

    Liebe Grüsse von Barbara

    Barbara R. Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht den gleichen Horizont
  • puffel
    Dabei seit: 1095724800000
    Beiträge: 1058
    geschrieben 1156865917000

    Ihr sprecht mir alle aus der Seele!!!

    Bei uns war es von Anfang so, daß wir darauf Wert gelegt haben, unserer Tochter Manieren beizubringen.

    Wobei, beibringen ist nicht der richtige Ausdruck, man muß es ihnen vorleben!

    Da mein Mann und ich vollzeit arbeiten gehen, sind wir leider nicht den ganzen Tag bei unserer Kleinen. Deshalb fanden und finden wir die gemeinsamen Mahlzeiten immer wunderschön, da wir da ja Zeit haben, den Tag gemeinsam nochmal durchzugehen usw.

    Unsere Tochter weiß von Geburt an, daß man bei Tisch sitzen bleibt, nicht zappelt oder lümmelt, mit Besteck ist, nicht schmatzt und schlürft und so fort!

    Das funktioniert auch seit eh und je, und auch im Urlaub haben wir kein Problem mit ihr.

    Sie bleibt bei Tisch artig sitzen, wenn mein Mann und ich ans Buffet gehen. Es käme ihr im Traum nicht in den Sinn, mit einem Glas umher zu rennen, oder vielleicht auch noch mit bloßen Händen am Buffet alles anzufassen!

    Aber, da sind mir zuhause in jüngster Vergangenheit doch zwei Erlebnisse passiert!

    1) Meine Tochter lud eine Freundin zu uns ein, von Mittag weg! Ich habe also gekocht, geschaut, daß es was gibt, das beide sehr gerne mögen, und dann das: die Freundin hat geschmatzt, den Mund beim Essen nicht zugemacht, geschlürft, gepatzt und von Messer und Gabel wohl noch nie was gehört! Und das mit fast 7 Jahren!

    Es klingt jetzt arrogant und böse, aber mir verging dabei der Appetit! Auch meine Tochter hat dabei etwas verwundert und empört geschaut! Als ob das nicht genug wäre, kletterte die Freundin dann mit den dreckigen Fingern auf unserer Couch herum und spielte Hüpfburg! Das war dann zuviel, ich musste einfach was sagen!

    2) Letztes Wochenende schlief eine andere Freundin bei meiner Tochter! Das Frühstück war beinahe eine Katastrophe: nicht am Stuhl sitzen, sondern zwischen Tisch und Stuhllehne hin- und herklettern, Nutella mit den Fingern aus dem Glas, Kakao am ganzen Tisch verschütten, das Brot zerkleinern und zwischen den Fingern kneten...

    Shocking!!!

    Was bitte, machen die Eltern mit ihren Kindern? Wofür haben manche Leute eigentlich Kinder?

    Ich bin auch oft müde, komme von der Arbeit heim und habe noch Hausarbeit vor mir, aber ich nehme mir Zeit für mein Kind! Das gehört zur Erziehung, zum Lebensstil dazu!

    Bitte nicht böse sein, aber meinungsfreiheit hat Recht, mit der Aussage von Unreife, Hilflosigkeit und Unfähigkeit!

    Es spielt sicherlich auch die Bildung bzw. der soziale HIntergrund eine Rolle!

    Auch die eigene Erziehung spiegelt sich wieder. Wie kann ich meinem Kind Manieren vorleben, wenn ich selber keine anerzogen bekam?

    Bitte, Danke, Entschuldigung, das sind Wörter, die gehören bei uns zum alltäglichen Sprachvokabular! Genauso wie Umgangsformen! Wir behandeln uns gegenseitig mit Respekt, es gibt kein "Halt die Schnauze" oder andere Derbheiten!

    Ich bin oft fasziniert und fassungslos zugleich, wie es bei anderen oft zugeht!

    Die Kinder spielen mit dem Essen, der Mann macht die Frau nieder auf die niveauloseste Art, die Frau wehrt sich weder gegen den Mann noch mahnt sie die kinder...

    Ich bin froh und stolz, daß wir eine superbraves und anständiges Kind haben! Es freut mich auch jedes Mal, wenn wir, egal wo, ebenfalls wohlerzogene Kinder antreffen! Es geht mit der Gesellschaft doch nicht komplett bergab...

    Neid muss man sich hart erarbeiten!
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1156866177000

    Bin ein noch kinderloser Mitverfolger dieses Threads u. möchte aber dennoch auch gerne meinen Beitrag hier reinstellen. Da ich in meiner Freizeit viel mit Kindern vom Verein her zu tun habe kann ich denke ich auch das eine oder andere gut beobachten u. beurteilen.

    Erst mal an Meinungsfreiheit: Deine Einstellung finde ich gut ;).

    Leider sind gewisse Verhaltensprobleme der Kinder meines Erachtens ein gesellschaftliches Problem. Ich vergleiche immer meine Kindheit mit der von den heutigen. Und dazu gehört auch die Strenge u. Konzequenz von früher zu vergleichen. Da es anscheinend immer mehr Eltern entweder egal ist, wie sich Ihre Kinder verhalten, oder sich vieleicht als Eltern überfordert sind, oder sie Angst haben u. sich auf der Nase rumtanzen lassen, spiegelt im Anschluß eine Erziehung in diesem Level aus. Kinder kriegen ja heute schon beste antiautoritäre Erziehung beigebracht, wenn nicht sogar zu wissen, was Ihre Rechte sind. Merkt man in der Schule u. im Elternhaus. Was ich damit sagen will: Nicht das es falsch rüberkommt, ich bin absolut kein Liebhaber von Gewalt od. Sonstigem. Jedoch habe ich viele Kinder u. Jugendliche erlebt, die sich Dinge (auch im Urlaub) ihren Eltern gegenüber rausnehmen, was ich mich nich gewagt hätte. Sagt dann ein Elternteil das es gleich eine setzt kommt die Antwort: Du darfst mir nix tun sonst zeig ich Dich an. Leider gibt es diese Gesetzesgrundlagen so, man bekommt vorgeschrieben sein Kind in Bahnen zu erziehen ohne Halt. Prima. Und das zeigte mir eine Familie im Urlaub, wo beide Kinder rülpsend, sich schlagend u. Leute schupsend usw. am Eßtisch verhielten. Spricht man die Eltern an kommt evtl. die Antwort: Das muß mein Kind selber merken, ich erziehe antiautoritär. Meine Reaktion: Ein Gläschen Quark über den Kopf des Kindes mit der Antwort: Oh, ich wurde auch antiautoritär erzogen ;). Spaß beiseite. Unsere Gesellschaft, sprich die Eltern leben es Ihren Kleinen leider oft genug nicht anders vor. Schade.

    LG

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1156866217000

    @'Barbara R.' sagte:

    Das Problem ist doch, dass heutzutage kaum noch Familien zusammen die Mahlzeiten einnehmen. Da holt sich jeder was aus der Küche und hockt sich vor die Glotze und dann wird das Essen eben vom Teller in den Mund befördert - egal wie. Und woher sollen die Kinder dann lernen, wie man sich bei Tisch benimmt, oder dass es überhaupt so etwas wie Essmanieren gibt? Das totale Desinteresse der Eltern ist das Problem.

    Wenn die Kinder im Resaturant rumrennen und alle anderen Gäste tyrannisieren - ist doch schön, dann haben die Eltern doch fein ihre Ruhe. Sorry, aber da hört es bei mir auch auf. Sowas habe ich nie toleriert und habe auch meine Probleme bei anderen Kindern damit. Aber sagt man mal was, ist man gleich der Kinderhasser und Deutschland ist kinderfeindlich etc. etc.

    Liebe Grüsse von Barbara

    Toll, dass Du das ansprichst!

    Das miteinander am Tisch essen. Wir essen immer abends warm. Klar kommen wir da manchmal erst um 21.00 Uhr aus der Küche.

    Aber das Miteinander an den Tisch sitzen, den Tag Revue passieren lassen. Der Kleine erzählt vom Kindi, geht dann um 19.30 - 20.00 Uhr zu Bett. Bekommt meist ne Geschichte erzählt, dann unterhalten wir uns weiter.

    Bei uns gibts auch keine Mikrowelle, so was kommt mir nicht ins Haus, da bin ich Eigen!

    Aber der Regelfall ist so wie Du beschreibst:

    Jeder isst, wie er grad lustig ist, meist am Vorbeigehen oder vor der Glotze. Fertigpampe reingeschaufelt und gut iss.

    Da kann es dann im Urlaub nicht auf einmal anders laufen.

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!