• holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1156926547000

    Das habe ich auch schon erlebt, daß die Kinder nicht mal richtig auf das Buffet gesehen haben, aber sich selber bedienen wollten.

    Hab sie erst mal machen lassen und beobachtet, da ich selber am gleichen Buffet war. Als ich merkte es quält sich ab habe ich gefragt ob ich helfen könne sagte es ja.

    Ich habe das Kind auf den Arm genommen, daß es das Eise sehen konnte. Anschließend habe ich gefragt welche Sorte es wolle. Dann kam die gewünschte Antwort und ich hab dem Kind die Portien gemacht. Das Kind hat sich ganz höflich bedankt. Am nächsten Tag kam das Kinder auf mich zu und gab mir ein Bonbon, dafür daß ich ihm geholfen hatte. Amnächsten Tag kam das Kind halt wieder und fragte ob ich ihm helfen könne. Ich sagte ja, kein Problem.

    Das war doch auch eine nette Geste.

    Man kann halt solche und solche Sachen erleben.

    Gruß

    holzwurm

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1156927669000

    @'holzwurm' sagte:

    Das habe ich auch schon erlebt, daß die Kinder nicht mal richtig auf das Buffet gesehen haben, aber sich selber bedienen wollten.

    Hab sie erst mal machen lassen und beobachtet, da ich selber am gleichen Buffet war. Als ich merkte es quält sich ab habe ich gefragt ob ich helfen könne sagte es ja.

    Ich habe das Kind auf den Arm genommen, daß es das Eise sehen konnte. Anschließend habe ich gefragt welche Sorte es wolle. Dann kam die gewünschte Antwort und ich hab dem Kind die Portien gemacht. Das Kind hat sich ganz höflich bedankt. Am nächsten Tag kam das Kinder auf mich zu und gab mir ein Bonbon, dafür daß ich ihm geholfen hatte. Amnächsten Tag kam das Kind halt wieder und fragte ob ich ihm helfen könne. Ich sagte ja, kein Problem.

    Das war doch auch eine nette Geste.

    Man kann halt solche und solche Sachen erleben.

    Gruß

    holzwurm

    super hozwurm, mein Kind (4) wollte im letzten Urlaub auch immer alleine ans Dessertbuffet. Da ich weiß, daß er nichts runterschmeißt und eher fragt, wenn er nicht hinkommt, habe ich ihn auch machen lassen.

    Da wir ans Buffet gesehen haben, war es auch interessant, wie das abläuft. Meist bekam er nur mitleidige Blicke, wenn er auf den Eisberg schaute. Er fragte dann meist jemand, ob er ne Kugel Eis oder Melone oder sonstiges bekommt.

    Selten hat ihn jemand, so wie Du beschrieben angesprochen.

    Er kam auch Hin und Wieder zurück und sagte: Papa oder Mama, komm bitte mit, niemand hilft mir.

    DAs ist der Egoismus, der oft die Runde macht: Hauptsache "Ich", am Besten noch wegschubsen, dass "Ich" ja die letzte Kugel Eis bekomme.

    Kindergartenfest: Beim Feiern sind alle dabei, nur beim aufbauen und nachher beim abräumen heißts, ich habe keine Zeit, muß da oder hier hin.

    Diese Werte, dass wir nicht allein auf der Welt sind, müssen wir als Eltern vermitteln. Geschieht dies nicht:

    "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr"

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • Mole
    Dabei seit: 1140998400000
    Beiträge: 147
    geschrieben 1156927786000

    Hallo,

    was spricht gegen Hunde im Restaurant wenn Sie gut erzogen sind? Aber das ist ein anderes Thema.

    Also ich finde es unmöglich, wenn Kinder während des Essens Gameboy spielen. Gegen Malsachen oder kleine Autos nach dem Essen habe ich nichts aber diese Klimperkisten haben am Esstisch nichts verloren. Kinder gehören nicht auf den Fußboden und unter den Tisch. Diese Jahr in der Türkei ist mein Mann beim Essen zu tode erschreckt weil ihm ein Kind vom Nebentisch plötzlich den Kopf zwischen die Beine gelegt hat. Es war unbemerkt unter unseren Tisch gekrochen. Gehts noch.

    Anderes Beispiel wir gehen ab und zu in ein indisches Restaurant zum Buffetabend. Dor hat sich ein Kind Eis auf den Teller geladen, ist dann erstmal wo anders hingelaufen und dann mit der geschmolzenen Suppe an den Tisch. Leider hat er auf dem Weg die Hälfte verloren. Keinen hats interessiert genausowenig wie das er davor das Hauptgericht mit den Fingern gefuttert hat - da war Tomatensoße mit dabei.

    Bei solchen Situationen könnt ich einen Schreikrampf bekommen - und wehe man sag mal was gegen die "heiligen" Kleinen.

    Kinder sind mittelerweile auf so ein hohes Podest gestellt - da darf man nichts negatives dazu sagen sonst ist man gleich ein unmensch als ob Kinder und Kindergriegen das höchste der Gefühle wären. Ich seh das nicht so freu emich aber immer wieder über die wenigen gut erzogenen Kleinen.

    Gruß

    Mole

    PS. Auch wie meiden Familienhotes aber in erster Linie wegen den unfähigen Eltern - die Kinder können nichts dafür!

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1156929685000

    @'meinungsfreiheit' sagte:

    "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr"

    Ich kann den Spruch auch umdrehen:

    "Was Hans nie gelernt hat, lernt Hänschen ebenso nimmermehr"

    Gruß

    holzwurm

  • Arijana
    Dabei seit: 1122422400000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1156932564000

    Was aus so "erzogenen" Kindern später entsteht, schildert folgendes Beispiel:

    dieses Jahr in Griechenland stand am Frühstücksbuffet ein Mann so Mitte vierzig vor mir. Er wollte sich Marmelade holen, wusste aber nicht welche :?. Dann hat er selenruhig den Löffel aus Marmeladenschale in den Mund gesteckt und dann wieder in die Marmelade! Mir ist gleich Appetit vergangen, ich habe die Marmelade überhaupt nicht mehr essen können!

    Und dabei war das Hotel schn gehobener Kategorie!

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1156933049000

    @'Arijana' sagte:

    Was aus so "erzogenen" Kindern später entsteht, schildert folgendes Beispiel:

    dieses Jahr in Griechenland stand am Frühstücksbuffet ein Mann so Mitte vierzig vor mir. Er wollte sich Marmelade holen, wusste aber nicht welche :?. Dann hat er selenruhig den Löffel aus Marmeladenschale in den Mund gesteckt und dann wieder in die Marmelade! Mir ist gleich Appetit vergangen, ich habe die Marmelade überhaupt nicht mehr essen können!

    Und dabei war das Hotel schn gehobener Kategorie!

    Das ist mal wieder das beste Beispiel wie bzw. warum Kinder mal wieder was falsches lernen.

    Sowas kann man zuhause tun aber nicht in einem Hotel am Buffet.

    Leider gibt es solche Typen, die meinen sie hätten das Buffet für sich gepachtet.

    Gruß

    holzwurm

  • chinamoon
    Dabei seit: 1147219200000
    Beiträge: 251
    geschrieben 1156933926000

    Hallo, also erstmal finde ich es ja absolut albern, ein Kind daran zu messen, ob es nun ein Fischbesteck benutzen kann, mir ist es wichtig, das sich mein KInd gut benehmen kann und dabei wohlfühlt. Hier zu strenge und aufgesetzte Regeln einzuführen, halte ich für übertrieben. Man ist zwar Vorbild, aber man darf auch Fehler machen, ebenso die Kinder, die sich nicht immer perfekt benehmen. Für mich ist schon wichtig, das auch Respekt und Höflichkeit gelernt wird, aber ob mein Kind nun schon mit der Hummerzange essen kann...naja... ;)

    Ich kann nur sagen, das nicht alle Kinder nur schlecht erzogen sind, es gibt auch positive Beispiele.

    Nicht jede Familie gammelt abends vor dem TV, aber wir schaffen es auch nicht immer, abends gemeinsam zu essen, da mein Mann auch länger arbeitet, um 20 Uhr zu kochen ist ja auch nicht das Wahre.

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1156934928000

    @chinamoon

    mein Kind zerlegt mit 4 Jahren auch noch keinen Fisch, aber so glaube ich, war das mit dem Fischbesteck auch nicht gemeint.

    Vielmehr ist es wichtig, dass ein Kind sieht, wie die Eltern es vorleben, dann kommt das alles von ganz allein.

    Ich hab zu meinem Sohn immer gesagt, schau, wie Papa und Mama mit dem Besteck essen, versuchs mal, das kannst Du bestimmt auch. Dann auch loben, auch wenns am Anfang nicht so glatt geht.

    Aber durch das Vorleben wollen die Kinder ja abschauen. Meiner dreht die Spaghetti mit der Gabel und wenn unser Stammitaliener einen Löffel zulegt, kann er schon mal sagen, Spaghetti isst man doch mit der Gabel.

    Weil wir es so machen und weil ich ihm sage, ein Italiener würde seine Nudeln nie mit Löffel essen.

    Bei uns ist auch mal ne Schulung oder wird abends mal länger gearbeitet. Darum gehts doch nicht, die Richtung muß stimmen!

    Nach Deinen Aussagen stimmt die doch.

    @holzwurm

    den Spruch mit Hänschen umgedreht hat auch seine Berechtigung.

    Nettes Wortspiel, das voll ins Schwarze trifft!

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2183
    geschrieben 1156935666000

    Zum Thema Vorbild sein für Kinder:

    Haben es gerade im Türkeiurlaub im Strandrestaurant wieder bemerkt: Zu den Mahlzeiten (aber wirklich nur dann) wurden die Urlauber von den kellnern höflichst gebeten sich ein Tshirt überzuziehen oder ein Tuch umzulegen. Ergebnis: Mindestens 50 % der Gäste ignorierten die Bitte, und die Kellner bekamen Antworten wie "habe kein T-shirt dabei". Man sind die Leute nackt durch Side gelaufen (das Hotel war ca. 400 m vom Strand weg)??? :( Meine beiden waren am 1. Tag auch beim Trinken an der Strandbar hängen geblieben, und hatten mit anderen eine Runde uno gespielt. Im Ergebnis durften sie abtraben und sich ein T-shirt holen... ehe die Kellner was gesagt hatten, und im Ergebnis fanden sie die ganzen Badehosen und Badeanzugträger zum Essen an den nächsten Tagen gar nicht so toll, und bedauerten die Kellner die anscheinend gegen Windmühlenflügel kämpften. Zweites Beispiel. Im Hotel waren auch einige Herrschaften, die während des Essens ständig rauchen mußten und zwar in Mengen, das trotz Hotelterrasse, die umsitzenden regelrecht zugequalmt wurden. Und genau diese Leute fühlten sich dann gestört, wenn Kinder sie gebeten haben mit dem Stuhl mal etwas ranzurücken (es ging wirklich sehr eng zu) damit sie entweder durchkamen oder vom Tisch aufstehen konnten.

    Birgit

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1156936035000

    @'Mühlengeist' sagte:

    Zum Thema Vorbild sein für Kinder:

    Haben es gerade im Türkeiurlaub im Strandrestaurant wieder bemerkt: Zu den Mahlzeiten (aber wirklich nur dann) wurden die Urlauber von den kellnern höflichst gebeten sich ein Tshirt überzuziehen oder ein Tuch umzulegen. Ergebnis: Mindestens 50 % der Gäste ignorierten die Bitte, und die Kellner bekamen Antworten wie "habe kein T-shirt dabei". Man sind die Leute nackt durch Side gelaufen (das Hotel war ca. 400 m vom Strand weg)??? :( Meine beiden waren am 1. Tag auch beim Trinken an der Strandbar hängen geblieben, und hatten mit anderen eine Runde uno gespielt. Im Ergebnis durften sie abtraben und sich ein T-shirt holen... ehe die Kellner was gesagt hatten, und im Ergebnis fanden sie die ganzen Badehosen und Badeanzugträger zum Essen an den nächsten Tagen gar nicht so toll, und bedauerten die Kellner die anscheinend gegen Windmühlenflügel kämpften. Zweites Beispiel. Im Hotel waren auch einige Herrschaften, die während des Essens ständig rauchen mußten und zwar in Mengen, das trotz Hotelterrasse, die umsitzenden regelrecht zugequalmt wurden. Und genau diese Leute fühlten sich dann gestört, wenn Kinder sie gebeten haben mit dem Stuhl mal etwas ranzurücken (es ging wirklich sehr eng zu) damit sie entweder durchkamen oder vom Tisch aufstehen konnten.

    Birgit

    Ich sags ja,

    im Urlaub sind soviele Egoisten unterwegs.

    Die machen im Urlaub gerade mit Absicht solche Sachen, weil sie es ja zuhause nicht dürfen.

    Oder wird gedacht:

    Hier kann ich ja mal die "***" rauslassen, denn mein Nachbar ist woanders im Urlaub. Es reicht ja wenn ich mich zuhause benehmen muß.

    Wenn ich solche Storys höre kommt mir jedesmal das "Kotzen". Nicht bezogen auf die Beitragsschreiber hier, sondern auf diejenigen, die sich im Urlaub nicht beherrschen können.

    Was solls, da muß man halt jedes mal aus neue durch.

    Gruß

    holzwurm

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!