• Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2926
    geschrieben 1293454288000

    Danke, ich melde mich beizeiten wieder mit Fragen.....

    Sie beobachten Dich
  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8875
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1409947724000

    Boca Chica bald ohne Strand - Händler uneinsichtig

    Boca Chica:

     Eben­so wie der Strand in Ba­ya­hi­be (wir be­rich­te­ten) könn­te auch Bo­ca Chi­ca bald oh­ne Sand darste­hen. Die über­mä­ßi­ge Nut­zung durch im­mer nä­her ans Ufer ge­bau­te Bu­den und mo­bi­le Händ­ler för­der­te die Ero­sion, und re­du­zier­te die san­di­ge Flä­che auf ei­nen sch­ma­len Strei­fen mit stei­ni­gem Un­ter­grund. Das Tou­ris­mus­mi­nis­te­rium ver­an­lasste da­rauf­hin die Prü­fung von Mög­lich­kei­ten zur Sa­nie­rung des Sand­stran­des, und schlug die zeit­wei­li­ge Räumung, bzw. Um­siedlung der Ver­kaufs­stän­de und -wa­gen vor. Die Händ­ler zei­gen je­doch kei­ne Einsicht, und wei­gern sich, ih­re Ge­schäf­te auf ei­nen Ver­kaufs­platz zu ver­le­gen, der extra da­für er­rich­tet wer­den wür­de. Kein Strand = kei­ne Tou­ris­ten = kein Ein­kom­men, die­se Rech­nung ist aber of­fen­bar unwich­tig für die Händ­ler, die sich stur ge­gen die Strand­sa­nie­rung aus­sprech­en, wäh­rend ört­li­che Res­tau­rants und Bars bis zu 10% der rund 3 Mil­lio­nen US$ teu­ren Re­ge­ne­ra­tions­ar­bei­ten über­neh­men wür­den. Bo­ca Chi­ca ver­fügt der­zeit über 3000 Ho­tel­zim­mer und bie­tet Ar­beits­plät­ze für 80% sei­ner Einwoh­ner. Ei­ne an­de­re Lö­sung wä­re, den Strand zum öf­fent­li­chen Raum zu er­klä­ren, und den Grund­stücksbe­sit­zern ih­re (oh­ne­hin meist il­le­ga­len) Ti­tel zu entzie­hen. "Aber dann müss­te man die­se fi­nan­ziell ent­schä­di­gen", er­wi­dert Raul Va­let­te, Vor­sit­zen­der der Händ­ler­ver­ei­ni­gung.

    Quelle: Domrep.Magazin

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • tinto
    Dabei seit: 1249689600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1455983976000

    Wie ist denn die aktuelle Lage in Boca Chica? Man hört nach wievor so unterschiedliche Sachen, dass man nicht weiß was man davon halten soll. Ich mag Strandgetümmel und Nachtleben.

  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8875
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1455985422000

    ....da kommst Du in BC voll auf Deine Kosten.

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • tinto
    Dabei seit: 1249689600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1455986018000

    Das ist ja schonmal ein Anfang, aber gibt es auch to do's oder no go's? Bin dankbar für Empfehlungen oder Warnungen.

  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8875
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1455987068000

    ....verteile Dein Geld am Körper und vermeide teuren Schmuck usw.

    Lass Dich nicht mit zu vielen Chicas aufeinmal ein..und bleibe Nachts auf der Duarte,dann sollte alles gut gehen... :laughing:

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • DOMREPBOCACHICA
    Dabei seit: 1402790400000
    Beiträge: 111
    geschrieben 1456576020000

    Also der Ort Boca Chica ist von Ostern bis November ein recht ruhiger Ort geworden. Wer Party haben will, kann dieses natürlich auch haben. Stehen aber dafür nur wenige Lokalitäten zur Auswahl, wo zu dieser Zeit noch was los ist. Verschärfend kommt dazu das eine Sperrstunde gibt (auch anderswo auf der Insel), Sonntag bis Donnerstag 24:00 Uhr und Freitag und Samstags bis 2:00 Uhr. Gibt aber ein paar Lokalitäten die eine Sondergenehmigung haben und 1 - 2 Stunden länger aufhaben. Es gibt gute Pensionen vor Ort, allerding auch sehr schlechte. Die Preis beginnen bei 15 Dollar für ein Zimmer/Apartment (2 Personen). Im Winter (Saison) 10 Dollar teuerer. Tagsüber gibt es in der Regel keine Probleme, man kann sich ohne Risiko frei bewegen. Wobei die allgemeinen Sicherheitsvorschriften weiter gelten, wie auch für andere Länder (kein Schnuck, nie viel Bargeld zeigen usw). Nacht auf der Vergnügungsmeile gibt es auch keine Probleme. Außer, Vorsicht, die Putas (Nuten) möchten dich gerne umarmen und greifen einem dabei gerne in die Tasche und das Geld ist danach weg. Wenn man Nachts dann zurück ins Hotel/Pension will, dann sollte man aus Sicherheitsgründen möglichs nie zu Fuß gehen. Sondern mit dem Motoconcho fahren (1 Euro). Die Barbesitzer nennen die gerne einen vertrauenswürdigen Fahrer. Ich habe mit den Putas keine Probleme, reagiere nicht auf sie und des weiter kennen die mich auch schon seit Jahren und wissen das mit mir nichts zu verdienen ist (19 Jahre mit einer Dominikanerin verheiratet). Obwohl manchmal nervt es doch schon bei einigen Vertreterinen. Der Ort selbst ist meiner Meinung nicht sehr gut für Familien geeignet. Außer man bleibt im Hotel. Strandverkäufer haben nach einem no gracias nicht weiter genervt, Allerdings gibt es auch andere wenige. Sollte man Interresse zeigen, dann wird man sie schwer wieder los. Am Wochenende ist das Meer schwarz vor Dominikaner, das gönne ich Ihnen auch, das ist natürlich nicht jedermans Sache. Da die Domminikaner in der Regel nicht in die Restaurants am Strand gehen (zu teuer), kann man dort auch das Wochenende ruhiger verbringen. Ich bin gerne in Boca Chica, besitze dort Eigentum, kenne viele Leute und finde dort eben auch beide Sachen, Ruhe oder Unterhaltung. Abschließend kann man zu Boca Chica nur sagen, es gibt keine Grauzone, entweder man mag es/gefällt einen oder man haßt es.  Karsten

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!