• christinahansen
    Dabei seit: 1371168000000
    Beiträge: 444
    Verwarnt
    geschrieben 1426112068000

    Leider habe ich im Griechenland Forum keinen Point gefunden der komplett Griechenland abdeckt.

    Ich würde gerne eure ehrlich Meinung hören. Derzeit noch nach GR oder nicht? Ich hatte niemals Bedenken, seit den Meldungen heute morgen allerdings schon.

    Ich möchte nicht zwingend in ein Pleitegeier-Land das zur Sarnierung von D 332 Milliarden fordert, zwecks Nazi-Vergangenheit.

    Sehr lustig finde ich auch, wir haben GR im Rahmen einer Kreuzfahrt gebucht und wir machen niemals Schiffsausflüge.

    Lächel, aber alle örtlichen Anbieter in GR, egal wo, haben uns Autos, Führungen etc. angeboten zum Preis XYZ ABER die Mehrwertsteuer ist bei allen in Cash bar auf die Kralle vor Ort zu zahlen :-D. (soviel zum Thema Steuereinnahmen beim griechischen Staat).

    Aber bevor ich OT komme, mal ganz ernsthaft, fahrt ihr noch nach Griechenland wenn man als doofer Nazi bezeichnet wird?

    (ich wurde hierher übrigens verschoben, GR Forum allgemein habe ich leider nicht finden können)

    Best familiy ever!!! Ein Hoch auf uuuuunnnnsss!!!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16132
    geschrieben 1426113420000

    Ja, ich fliege Ende Juni nach Thassos.

    Und nein, ich bin dort noch nie als irgendwas bezeichnet worden - auch nicht 2011, nicht 2012... obwohl zu dieser Zeit das eine oder andere deutsche Boulevard-Blättchen gern auf diese Eventualität verwies.

    Ich wurde auf verschiedenen Inseln stets freundlich empfangen, habe - auch oder gerade außerhalb der Touri-Zonen - sehr nette und hilfsbereite Menschen kennengelernt.

    Ach ja, und es haben mich nur sehr wenige nach meiner Nationalität gefragt. Aber wenn danach gefragt wurde, kam es immer zu recht interessanten Diskussionen - allerdings ohne jegliche Feindseligkeit.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1426114394000

    christinahansen:

    mal ganz ernsthaft, fahrt ihr noch nach Griechenland wenn man als doofer Nazi bezeichnet wird?

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich sag`s mal so:

    Gleich "um die Ecke" von uns in einem kleinen Dorf bei Litomerice(CZ) - wie`s auch mal hieß, wissen sicher Viele - wurde uns schon mal hinterher gespuckt und Faschist gerufen...!

    Eigenartigerweise waren es vielleicht 16-20jährige!!

    "Objektiver" (Schul-)Geschichtsunterricht lässt grüßen.

    Alteigensessene Bürger begrüßten uns eher sehr freundlich und oft in deutscher Sprache.

    Das wirft schon Fragen auf.

    Und in Griechenland wird es nicht anders sein, denn was werden das für Menschen = Griechen (?) sein, die mit solchen Gesten ihre Gäste willkommen heissen ??

    Aber unabhängig von derartigen Bemerkungen - Griechenland steht ohnehin nicht (mehr) auf meiner Reiseliste.

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • kkneip
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 754
    geschrieben 1426150407000

    Es tut mir leid, aber für mich ist das Thema jetzt endgültig durch:

    Griechenland ist von meiner Urlaubs-Wunschliste (zunächst) gestrichen.

    Cold war kid (Billy Joel)
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16132
    geschrieben 1426152270000

    Zu Holzmichels "(Schul-)Geschichtsunterricht lässt grüßen":

    Ich bin vor rund 20 Jahren von Jugendlichen in Frankreich gefragt worden, ob Hitler noch lebe. Naja...

    Was die oben von mir erwähnten Diskussionen betrifft, hier zwei Beispiele:

    Kleiner Ort, kleines Geschäft, ein älterer Herr, ich frage nach Briefmarken. Nein, gibt es hier nicht mehr, früher ja, da gab es auch eine kleine Poststelle, nun geschlossen wegen Sparmaßnahmen. Er fragt, wie's bei uns ist. Ich erzähle von meinem Postschalter in einer Tankstelle, er findet's lustig aber gut, wir reden über andere Sparmaßnahmen - in beiden Ländern. Er erzählt, dass er von seiner derzeitigen Rente nicht leben kann, darum hier im kleinen Geschäft seiner Tochter arbeitet. Davon profitieren beide, da sie nun anderorts arbeiten kann. Schwere Zeiten - Familie muss zusammen halten.

    Anderer kleiner Ort, hier gibt's eine Mini-Poststelle. Mann um die 30+ am Schalter, wir kommen ins Gespräch und er erzählt: Er hat studiert, findet keine Arbeit in seinem Beruf, ist aber froh, dass er zumindest irgendwas gefunden hat. Ja, er hat schon an Auswanderung gedacht, aber da sind seine Eltern mit ihrem kleinen Hof, die sich in diesen Zeiten keine Hilfsarbeiter mehr leisten können. Also helfen die Kinder: er und seine 2 Brüder, die während der Saison in Hotels arbeiten, danach die Eltern auf dem Hof unterstützen. Familienzusammenhalt - groß geschrieben.

    Natürlich kann man auch auf Menschen treffen, die verbitterter sind. Allerdings geriet ich auch in diesen Fällen nicht aufgrund meiner Nationalität ins Kreuzfeuer. Außerdem bekam i. d. R. auch die frühere Regierung dabei ihr Fett ab... die Leute sind ja nicht dumm.

    Dass es extreme Meinungen / Haltungen gibt, ist klar, aber die gibt's ja auch bei uns, nicht wahr ? Und dafür schäme ich mich... sehr.

    @mk

    Vollste Zustimmung zu deinem zweiten Absatz.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • eva-maria
    Dabei seit: 1122940800000
    Beiträge: 835
    geschrieben 1426152502000

    Wir fliegen am 05.05.2015 nach Rhodos und freuen uns schon riesig. Auch glauben wir nicht, dass es im Verhalten der Leute auf Rhodos uns gegenüber in diesem Jahr anders sein wird als die letzten vier Male, die wir dort in Urlaub waren. Wir haben uns bis jetzt immer sehr wohl gefühlt.

    Ich werde berichten nach unserer Rückkehr.

    LG und einen schönen Tag

    Eva

    eva
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 8075
    geschrieben 1426153224000

    Die gleiche Diskussion gab's schon 2012 - ebenso wie dumme Kommentare von BILD-lesenden Mitmenschen; sogar die Verkäuferin in der Buchhandlung fühlte sich bemüßigt, beim Kauf eines Stadtplanes von Athen ihren Senf abzugeben...   :shock1:

    Und was war? Wir hatten einen tollen dreiwöchigen Urlaub in einem wunderbaren Land mit freundlichen, hilfsbereiten Menschen... 

    Warum also sollte ich dieses Jahr nicht nach Griechenland fliegen?   :frowning:

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Alfred_Tetzlaff
    Dabei seit: 1236729600000
    Beiträge: 1823
    geschrieben 1426154293000

    Im letzten Jahr hatten wir keine Probleme, alle Einheimischen waren nicht nur nett, sondern auch extrem gastfreundlich...wir wurden in einem kleinen Bergdorf spontan zum Kaffee eingeladen.

    Wir treten im Reiseland auch immer als Gäste auf, so wie ich es auch von einem Gast erwarten würde.

    Deshalb habe ich auch dieses Jahr für den Sommer keinen Bedenken, würde allerdings bei negativen Erfahrungen sicherlich über eine erneute Reise nach Griechenland nachdenken.

    Auf der anderen Seite weiß man auch nicht, ob die schrillen Töne von Syriza überhaupt noch bis in den Sommer(oder auch Mai) reichen werden.

    2015, Porto Angeli, Rhodos 2016 - LTI Glyfada, Korfu - 2017 Conil de la Frontera
  • kkneip
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 754
    geschrieben 1426154364000

    @kourion:

    Ich finde es nicht richtig, wenn 2 verschiedene Dinge hier vermischt werden:

    1. Die wirklich schlimme und bedauernswerte Lage breiter Teile der griechischen Bevölkerung, was ich jetzt wirklich ganz ernst und ohne jede Ironie meine.

    2. Eine irgendwie an den Haaren herbei gezogene historische Verantwortung unsererseits für genau diesen Umstand (siehe Punkt 1).

    Es ist eine Sache, dass wir uns als Deutsche weltweit immer wieder mit unserer Geschichte auseinadersetzen müssen, da habe ich vor 40 Jahren in Frankreich und Holland bereits weitaus Schlimmeres erlebt als du vor 20. Das ist nun einmal unser Schicksal.

    Eine andere Sache ist es, sich genau diesen vermeintlich schwachen Punkt herauszupicken, um eine nette kleine Erpressung zu inszenieren.

    Das nenne ich - schlicht und einfach - schmutzig.

    Ich gehe mit dir völlig eins, dass ein Großteil der Bevölkerung in Griechenland nichts, aber auch gar nichts für die momentane Lage kann. Was sich dort abspielt, sind Verfehlungen der Politiker, und zwar über Jahrzehnte hinweg. Damit sind (leider) nicht nur die Politiker in Griechenland, sondern auch die Eurofanatiker in Deutschland und die Eurokraten in Brüssel und Straßburg gemeint, keinesfalls aber die, welche während des dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte an der Macht waren.

    Folglich ist meine persönliche Konsequenz, im Moment Griechenland als Urlaubsland zu meiden, was mein persönliches Signal ist.

    Diese Meinung zwinge ich niemandem auf, im Gegenteil, ich bin offen für andere Auffassungen und lasse einem jeden seine persönliche Entscheidung, die ich sicher auch respektiere.

    Cold war kid (Billy Joel)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!