• Yulchen
    Dabei seit: 1342742400000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1380245014000

    Wie machen denn die Jüngeren von euch das? 

    Ich reise total gerne, hab aber als Studentin mit Nebenjob nicht so arg viel Geld zur Verfügung. Wenn ich ein Jahr lang spar, kommt zwar schon ein bißchen was zusammen, aber ich frag mich dann oft, ob ich das wirklich fürs Reisen ausgeben soll, oder nicht lieber für später auf die Seite legen soll (für Wohnung, Einrichtung, Vorosrge, etc...)

    Wie handhabt ihr das? Macht ihr euch über sowas schon Gedanken oder lieber ab und zu was gönnen und an sowas erst später denken?

    ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1380269938000

    "schon" Gedanken haben sich darüber die meisten hier bereits vor etlichen Jahren, um nicht zu sagen, Jahrzehnten gemacht. Weil das hier ja kein Studentenforum ist und auch "alte Leute" über 30 durchaus wissen, wie man das Internet und andere "moderne" Medien nutzt, tummeln sich hier meist Menschen, die seit längerem im Arbeitsprozess stehen oder gar bereits den Unruhestand geniessen, das Thema Wohnungseinrichtung schon mehrfach hinter sich gebracht haben.

    Wie Du das machen sollst oder willst, kann Dir keiner sagen, weil keiner Deine Prioritäten und spätere Pläne und Möglichkeiten kennt. Etwas auf der hohen Kante zu haben schadet nie, wie hoch der Betrag sein sollte, hängt von Deinem Sicherheitsbedürfnis und den angestrebten Anschaffungen ab. Es gibt auch durchaus Menschen, die sich so manchen "Alltagsluxus" sparen, weil sie eben lieber das Geld in Reisen oder Urlaub stecken, auch da hat jeder seine eigenen Schwerpunkte, die sich durchaus auch im Leben wieder verschieben können.

    Reisen halte ich für eine gute Investition in Verständnis anderer Kulturen und Mentalitäten, für das beste Mittel, zu lernen, wie man sich selbständig auch unter ungewohnten oder schwierigeren Bedingungen zurechtfindet und dass wir in den westlichen Ländern doch sehr privilegiert leben. Das gilt für Reisen, nicht für Party- oder Abhänge-Luxus-Strand-Urlaub, den ich eher mit "sich etwas gönnen" verbinde.

    Aber bei beidem sollte man nicht den Fehler machen, den letzten Cent verplant zu haben und mit auf Kante genähtem Budget loszusausen, es gibt immer Unvorhergesehenes, Unfälle etc., aber auch gute Gelegenheiten, die einen Trip dann kostenintensiver machen.

    Wie groß Dein Fernweh ist und was Du bereit bist, dafür aufzugeben oder zumindest hinten an zu stellen, kannst nur Du wirklich selbst rausfinden....

  • rudy68
    Dabei seit: 1218499200000
    Beiträge: 375
    geschrieben 1380271760000

    Hallo Yulchen,

    das Dilemma, als Student Zeit zum Reisen zu haben aber kein/wenig Geld dafür, dürfte doch so einigen bekannt sein. :disappointed:

    Eine teure und mehrwöchige Reise habe ich als Studi gemacht - um u.a. eben zumindest einmal noch den Zeitvorteil nutzen zu können, so wie ich es mir mal vorgenommen hatte. :D Das Geld dafür war tw. schon vorhanden, bzw. sammelte sich noch durch einen bescheidenen Lebesstil ;) und ein paar HiWi-Jobs an.

    Die Reise war mir viel wichtiger als die Aussicht, das Geld später in etwas anderes investieren zu können - und das war auch gut so.

    Heute ist mir das Reisen immer noch wichtiger als beispielsweise ein teures Auto oder andere Luxusgüter.

    Letztendlich musst du halt für dich aus machen, was dir wichtiger ist. Wobei du vielleicht auch bedenken kannst, dass man in der Regel in Lohn und Brot stehend mehr Geld zur Verfügung hat und auf der anderen Seite seinen Lebensstil aber nicht dramtisch ändern muss ...

    Gruß,

    Rudy

  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2215
    geschrieben 1380272783000

    Na, und wie wärs mit Auslandssemester oder nach dem Studium 1 Jahr Work  Travel - klar hat man in beiden Fällen nicht nur Urlaub, sondern muss überwiegend lernen/arbeiten - aber man bekommt auch mehr vom Leben der Einheimischen mit als wie ein "Nur"-Tourist. In der Beziehung habt ihr jungen Leute heute doch mehr Möglichkeiten als vor 20 Jahren.

    Ansonsten gilt: ein kleines Polster ist nicht verkehrt, aber Erholung muss auch mal sein, und solange du dich dafür nicht verschuldest ist doch alles in butter. (Es gibt doch gerade in der Übergangszeit zwischen Ende der Schulferien und Semestebeginn an den Unis oftmals Schnäppchen.

    Birgit

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1380273881000

    @Yulchen: Jeder muss priorisieren und für sich selbst beurteilen, wofür er sein Geld ausgibt und ob er etwas für schlechte Zeiten weglegt.

    Aber ich finde, gerade in jungen Jahren sind längere Reisen, Auslandssemester, Auslandspraktiken,... ein wichtiger Beitrag zur Persönlichkeitsbildung. Reisen macht zwar nicht zwangsläufig einen besseren Menschen aus Dir, aber Du hast die Chance andere Lebensentwürfe kennen zu lernen, andere Sichtweisen, andere Lebensphilosophien.

    Vielleicht macht es Dich demütiger und bescheidener. Und so gesehen ist das Reisen unter Umständen eine bessere Investition in Deine eigene Zukunft, als eine private Pensionsvorsorge.

    Ich spreche aber vom Reisen, nicht vom Urlaub machen.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9035
    Verwarnt
    geschrieben 1380276940000

    Diese Frage hatte sich für mich insofern nicht gestellt, als ich vor meinem Studium bereits eine Berufsausbildung gemacht habe und während dieser Zeit einiges sparen konnte... 

    Ein bisschen würde ich die Antwort auf Deine Frage auch von meinem Studiengang abhängig machen: Hat man bspw. als Ingenieur oder Informatiker gute Zukunftsaussichten vor sich oder studiert man eher ein "brotloses Fach" und muss sich ggf. damit abfinden, nach dem Studium erstmal arbeitslos zu sein?

    Die meisten meiner Kommilitonen jedenfalls haben die langen Semesterferien dafür genutzt, kreuz und quer durch Indonesien, Australien, Venezuela... zu reisen - die Möglichkeit, 4 Wochen und länger unterwegs zu sein, kommt so schnell nicht wieder... 

    Zudem schließe ich mich chriwis Kommentar an...

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • ericmu
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 1326
    geschrieben 1380281319000

    Ich kann dir nicht sagen, wie du es machen sollst, diese Frage muss man selbst beantworten,

    in meinen jungen Jahren, habe ich erst für einen beruflichen Aufbau, Familie und

    Immobilie gesorgt, nun auf die alten Tage kommt mir dies zu Gute, aber man weiß nicht

    wie es kommt, gesundheitliche Dinge kann man nicht einplanen, deshalb mache ich seit

    etwa 2 Jahren keine Fernreisen mehr und bin froh über alle die ich schon gemacht habe,

    bin zwar noch ziemlich fit, hatte auf einem Fernflug LH 511

    ein echtes gesundheitliches Problem

    was auf eine Nebenwirkung eines Medikaments zurück zuführen war.

    Nur so als Hinweis.

    Erst hat man nicht das Geld zum Reisen, dann kann man 'gehindert' sein.

    So ist das Leben.

  • Sonnenkind5578
    Dabei seit: 1369872000000
    Beiträge: 578
    geschrieben 1380286315000

    Erstmal kurz zu @Mam62 .. den Anfang Deines Post finde ich nicht besonder nett, Yulchen stellt eben als Studentin eine Frage, is doch dann egal was Du denkst...welche "Art" Mensch hier so schreibt und liest....und es ist auch ok, nach "Jüngeren" zu fragen... denn nur die können jetzt und heute beurteilen,was Yulchen so meint, was man mit Erspartem besser macht....und wie Andere in der selben Situation das so einschätzen, ein Rentner heute würde ihr sicher raten,ihr Geld zu sparen,um es im Alter besser zu haben als er,der Stdudent, der weiß,dass er sich über Geld nie Gedanken machen muss,weil er genug von zu Hause aus hat,wird sagen haus raus...du lebst nur einmal, und der normale Durchschnittsbürger( so wie ich ) wird ihr raten dass zu tun, was sie für richtig hält,und zu ihrer Person passt.

    Leider gehöre ich wie @Mam62 schreibt mit 33 zu den Alten Leuten...und auch wir/ich stellte mir Anfangs die Frage, was besser ist....die Situation ist trotzdem vielleicht die Gleiche... wir arbeiten zu 2t Vollzeit,legen jeden cent zur Seite , um dann zu dritt einmal im Jahr im Urlaub richtig auf die Kac... zu hauen ;)   ... und wir Reisen nicht...wir urlauben..... und trotzdem kommen oft mal Diskusionen mit der noch ( ;) ) älteren Generation auf... spart für die Rente, was ist wenn mal dies oder das kaputt geht.....

    Aber ich sehe das eben so, dass ich HEUTE lebe, und jetzt was davon haben will....später ist später...und vielleicht sage ich dann...hätte ich doch nur .... und genau deshalb sehe ich das wie die anderen auch...das muss jeder selbst entscheiden, ob er das Geld lieber spart,oder sich jetzt was gönnt. Wenn Du @ Yulchen neben deinem Studium einen NJ hast,und Geld dafür auf die Seite legen kannst, dann gönn Dir den Urlaub oder die Reise, .....

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1380287858000

    Sonnenkind5578:

    ....und es ist auch ok, nach "Jüngeren" zu fragen... denn nur die können jetzt und heute beurteilen,was Yulchen so meint, was man mit Erspartem besser macht....

    Es ist natürlich Yulchens gutes Recht, nur nach der Meinung ihrer Altersgenossen zu fragen. Ich nehme mir trotzdem die Freiheit, auch im fortgeschrittenen Alter meine Meinung zu sagen. Schließlich war ich mal jung und jetzt bin ich älter, ich hab also logischer Weise mehr Kompetenz in dieser Angelegenheit. ;)

     Ich rate dazu, Zeit im Ausland zu verbringen, mit offenen Augen und Herz zu reisen und sich nicht völlig unserer völlig verblödeten Konsumgesellschaft auszuliefern.

    Also bescheiden zu bleiben, aber nicht um im Alter mehr Geld zu haben, sondern um nicht völlig ausgeliefert zu sein, und nicht wegen ein paar Hundertern mehr einen Job machen zu müssen, der vielleicht gar keinen Spaß macht, weil die Schulden einem jede Flexibilität nehmen. Oder kurz: "Alles was Du besitzt, besitzt irgendwann Dich."

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Sonnenkind5578
    Dabei seit: 1369872000000
    Beiträge: 578
    geschrieben 1380288872000

    Mam62:

    "schon" Gedanken haben sich darüber die meisten hier bereits vor etlichen Jahren, um nicht zu sagen, Jahrzehnten gemacht. Weil das hier ja kein Studentenforum ist und auch "alte Leute" über 30 durchaus wissen, wie man das Internet und andere "moderne" Medien nutzt, tummeln sich hier meist Menschen, die seit längerem im Arbeitsprozess stehen oder gar bereits den Unruhestand geniessen, das Thema Wohnungseinrichtung schon mehrfach hinter sich gebracht haben.

    @chriwi

    Dich hatte ich gar nicht gemeint,um den Beitrag von @Mam62 ging es mir...ich nehme mir ja auch das recht raus,ohne Studienganz und im fortgeschrittenen Alter meine Meinung zu schreiben,is doch ok....

    aber ob man nur wegen des Alters mehr Kompetenz besitzt? Ich denke da kommt es schon darauf an, was man in den Jahren der Erfahrung erlebt hat. Ein 50 Jähriger der seit 34 Jahren mit einem Montaslohn von 1000 Euro lebt, hat sicher nicht die Erfahrungen gemacht, wie z.B. jemand wie Du, der wahrscheinlich immer genug verdient hat,um sich Urlaub  und Reisen leisten konnte.

    Doch auch dann, stellt man sich sicher i-wan vor die Entscheidung, ob man dieses Geld für die Reisen ausgibt, oder doch zur Seite legt, wenn ich überlege, die 5000 Euro die im Jahr für Urlaub drauf gehen immer zur Seite zu legen... :shock1:   ja, dann kann es i-wan sein, dass ich mir denke,hätt ich mal.... und ich glaube darum ging es Yulchen, und nicht darum, dass sie Schulden machen möchte,um zu reisen, oder zu urlauben.

    Also nochmal, ich stimme Dir in deinen Ausführungen voll zu :kuesse:

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!