• steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1274117067000

    Elke-Maria,

    das Angebot für die Solstice sind die ganz normalen Runden Ost- und Westkaribik, d.h. östlich San Juan, St. Thomas und St. Maarten und westlich Roatan, Cozumel und Costa Maya.

    misssixty61,

    die Seetage sind bedingt durch den Abfahrtsort. Ab Fort Lauderdale oder Miami muss man halt erst mal einen Tag fahren, um in die Karibik zu kommen. Von einem auf den nächsten Tag sind nur die Bahamas erreichbar. Dann brauchst Du aber auch einen Seetag um weiter zu kommen.

    Bei Abfahrten ab San Juan hast Du deutlich weniger Seetage, weil von dort aus eine Insel nach der anderen kommt und die Entfernungen zwischen den Inseln halt nicht so weit sind.

    Ein weiterer Grund ist auch die Schiffsgröße. Die Solstice ist etwas größer als die Galaxy/Mein Schiff und kann daher bestimmte Häfen nicht mehr anfahren.

    Die Routen sind zudem mehr für den Amerikaner gemacht. Der will einfach aufs Schiff und seine Ruhe haben. Häfen interessieren ihn kaum noch, denn er war schon 20 Mal in Cozumel.

    Gruß

    Carmen

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3567
    geschrieben 1274118627000

    Hallo Carmen,

    hab dich schon vermißt und dachte, du bist in Urlaub.  ;)

    Die Amerikaner lieben die Häfen habe ich bisher mitbekommen. Auch sehr Senor Frogs etc. Und dann shoppen, shoppen, shoppen...

    Schöne Reise!
  • misssixty61
    Dabei seit: 1150588800000
    Beiträge: 323
    geschrieben 1274121996000

    Leider bekommt man Flüge nach San Juan nicht besonders günstig, Miami und Ford Lauderdale sind da viel preiswerter zu bekommen. Mir ist nur aufgefallen, dass die allerneuesten Kreuzfahrtschiffe immer die meisten Seetage haben, klar, rechnet sich ja auch, wenn mehrere Tausend Leute die Zeit an Bord verbringen. Auf den "alten" Schiffen werden meist die attraktiveren Routen angeboten, z.B. die Carnival Victory Karibikroute ab San Juan hat gar keine Seetage. Ähnlich verhält es sich bei AIDA, da werden auch die ältesten Schiffe auf die Fernstrecke geschickt. Wenn der Dollarkurs weiter so auf Talfahrt ist, dürften Karibikkreuzfahrten für uns Deutsche bald auch teuer werden.

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1274126211000

    Elke-Maria,

    noch nicht... :D ! Aber nur noch wenige Tage!

    misssixty61,

    tja, das ist der Nachteil von San Juan! Ansonsten ist das Zauberwort für die Reedereien "Onboard Revenue". Nur durch das, was der Gast an Bord ausgibt, lässt sich heute noch Geld verdienen. Und der Trend bei den großen Schiffen (Oasis, Allure, Epic) geht dazu, immer mehr Unterhaltungsprogramm anzubieten und die Leute am Schiff zu halten. Natürlich tut da ein Seetag das Übrige. Und bei Oasis und Allure ist definitiv das Schiff das Ziel. Man kann so viel unternehmen (und ausgeben), dass eine Woche eigentlich gar nicht ausreicht.

    Dein Beispiel von der Carnival Victory ist aber wieder ab San Juan, von dort aus braucht es halt keine Seetage, weil die Fahrtstrecken kürzer sind. RCI hat die Serenade und die Adventure im Winter dort stationiert. Die Preise der Kreuzfahrten sind zudem recht günstig.

    Wie gesagt, bei den allerneuesten Schiffen ist es meist so, dass diese gar nicht mehr alle Häfen anlaufen können. Die Solstice Klasse kommt noch nach San Juan rein, ebenso die Freedom Klasse. Aber die Oasis und Epic können nicht dort einlaufen. Für die Oasis wurde das Terminal in Fort Lauderdale extra neu gebaut und die Fahrtrinne ausgebaggert. Gleiches gilt für St. Maarten, Nassau und St. Thomas. Costa Maya baute einen neuen Oasis/Epic tauglichen Pier. Falmouth, Jamaika, ist noch hinter dem Zeitplan zurück, so dass dieser Hafen erst mal wieder gestrichen wurde. Mit einer Oasis kannst Du auch nicht in Grand Cayman tendern. Das geht bei der Masse an Menschen nicht, man braucht einen Pier. Cozumel ist ebenfalls zu flach bei der Anfahrt. Und für den Privatstrand Labadee/Haiti hat RCI auch extra einen Pier gebaut.

    Wie gesagt, ab FL sind einfach die Anreisestrecken für die Schiffe länger und so muss ein Seetag sein. Und die älteren Einheiten sind schlicht kleiner und können daher andere Häfen anfahren.

    Gruß

    Carmen

  • evi27
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 398
    geschrieben 1274140016000

    Wow ! Super Diskussion hier.

    Ich habe echt viel erfahren durch Euch. Danke.

    Wir werden noch mal abwarten und auf neue gute Angebote hoffen.

    LG

    evi

  • evi27
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 398
    geschrieben 1274204626000

    Hallo,

    ich bin es schon wieder.

    Kann man die amerik. Cruise Lines eigentlich irgendwie unterscheiden ?

    Carnival ist clubschiffmäßig, aber auch elegant, oder ?

    NCL auch, oder ? Vielleicht vom Niveau her nicht so gut wie Carnival ?

    Celebrity ?

    RCCL ?

    Wenn ich mich für eine Linie entscheiden kann, habe ich es bei der Auswahl leichter.

    LG

    evi

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1274260289000

    Hallo Evi,

     

    ich versuch´s mal grob darzustellen:

     

    Mass-Market Reedereien:

     

    NCL: Besonderheit Freestyle Konzept, d.h. keinen festen Tisch oder feste Tischzeit zum Abendessen

    Carnival: hat den Ruf des Party-Schiffes, aber mehr auf kürzeren Touren und zur Spring Break Zeit in den USA, bei längeren Touren grundsätzlich kein Problem, kein Clubschiff im Sinne von AIDA

    RCI: sehr stark familienorientiert, was aber nicht heisst, dass einen die Kinderhorden überrennen müssen, klassisches Konzept mit fester Tischzeit und festem Tisch (bezieht sich immer nur auf´s Abendessen, gibt aber auch das offenen Konzept unter dem Namen MyTime Dining), vermutlich beste Kinderbetreuung auf See

     

    Im direkten Vergleich ziehe ich persönlich RCI NCL vor, weil aus meiner Sicht Freestyle auch etwas die Qualität des Service und Essens leiden lässt. Zudem "fühle" ich mich bei NCL mehr gedrängt, noch mehr Geld für Nebenleistungen auszugeben.

     

    "gehobeneres Niveau":

     

    Celebrity (Schwester von RCI)

    Princess (gehört zu Carnival)

    HAL (gehört zu Carnival)

     

    Alle drei sind mehr auf das ältere Publikum ausgelegt, das schon ohne Kinder reist. Das Unterhaltungsprogramm ist daher weniger auf Animation und mehr auf "klassischere" Musikunterhaltung ausgerichtet (neben Shows auch Streichquartette, Jazz-Bands, Pianoman). Kinderbetreuung wird zwar angeboten, aber in kleinerem Umfang.

     

    Hätte ich zwei Angebote vergleichbarerer Art, was Route und Preis angeht, von Carnival und Celebrity, dann würde ich auf jeden Fall letzteres nehmen.

     

    Gruß

    Carmen

  • evi27
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 398
    geschrieben 1274272593000

    Danke Carmen.

    Das bringt mich schon mal etwas weiter.

    LG

    evi

  • fünkchen
    Dabei seit: 1270598400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1274362694000

    Schau doch mal hier:

    http://www.berlin-bietet.de/cgi-bin/index.cgi

    da gibt es echt viele Kreuzfahrten auch in die Karibik und relativ preiswert.

  • evi27
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 398
    geschrieben 1274396234000

    Danke Fünkchen, aber ich habe dort keine Karibikkreuzfahrt entdecken können.

    LG

    evi

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!