Strand in der Dominikanischen Republik © Andrey Danilovich/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
© Andrey Danilovich/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Strandurlaub

Die 10 schönsten Strände in der Dominikanischen Republik

HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen

Was darf’s sein: Abenteuer, Postkartenidylle oder Naturerlebnis? Die Strände in der Dominikanischen Republik lassen auf jeden Fall keine Wünsche offen. Wir haben die zehn schönsten Plätze herausgesucht, um am Meer das große Urlaubshandtuch auszubreiten. Bitte noch Badesachen und Sonnencreme schnappen – schon geht’s los auf Strand-Safari im Karibikparadies.

1
Punta Cana, Dominikanische Republik © danilovi/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Punta Cana, Dominikanische Republik © danilovi/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Bávaro Beach, Punta Cana

Beliebter Alleskönner

Punta Cana – so heißt die wohl bekannteste Ferienregion der Dominikanischen Republik. Der schönste (und beliebteste) Strand an diesem Küstenabschnitt ist der Bávaro Beach mit leuchtend türkisfarbenem Meer und weißem Sand – ein makelloses Postkartenmotiv. Dazu lockt ein vielseitiges Angebot an Aktivitäten, von Parasailing über Schnorcheln bis hin zu Tauchausflügen. Ob Du nun Adrenalinschübe suchst oder die bunte Unterwasserwelt erkunden möchtest – dieser Strand macht alle happy. Auch über Nacht: Die Punta Cana ist bekannt für ihre luxuriösen All-inclusive-Resorts.

2
Bahia de las Aguilas, Dominikanische Republik © Anatoly Kireev/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Bahia de las Aguilas, Dominikanische Republik © Anatoly Kireev/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Bahía de las Águilas

Abgeschiedene Oase für Naturfans

Dieser Strand gilt als unberührtes Juwel. Die Bahía de las Águilas (Adlerbucht), gelegen im Nationalpark Jaragua an der Südwestküste der Dominikanischen Republik, ist in ihrer Schönheit und Unberührtheit kaum zu überbieten. Ruhesuchende finden hier ein echtes Naturparadies, weit entfernt von Hektik und Trubel. Beim Spaziergang am acht Kilometer langen Sandstrand lassen sich Flamingos, Nashornleguane und vielleicht auch Lederschildkröten sichten, die an Land ihre Eier ablegen. Wichtig: Wer hier Robinson Crusoe spielen möchte, sollte seinen eigenen Sonnenschirm mitbringen. Es gibt keinen Verleih und nur wenig Schatten.

3
Playa Rincon, Dominikanische Republik © Robertobinetti70/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Playa Rincon, Dominikanische Republik © Robertobinetti70/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Playa Rincón

Dschungel trifft auf Meeresschätze

In der Vergangenheit landete die Playa Rincón bei Umfragen stets unter den Top-Stränden der Welt – und das zu Recht: Dieses Schmuckstück erstreckt sich in einer Bucht an der Nordseite der wildromantischen Halbinsel Samaná und wird von tropischem Dschungel und grünen Hügeln umgeben. Du erreichst den Strand über eine kurvige und teils unbefestigte Straße per Auto. Schöner ist die Anreise per Boot aus dem nahe gelegenen Fischerdorf Las Galeras. Vom Meer aus bietet sich ein traumhafter Blick auf die gesamte Bucht. Beim Schnorcheln sorgen tropische Fische und Korallen für Wow-Momente, danach kannst Du Dich mit frisch gefangenen Langusten vom Grill stärken, die Einheimische in kleinen Restaurants am Strand anbieten.

4
Macao Beach, Dominikanische Republik © gerisima/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Macao Beach, Dominikanische Republik © gerisima/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Macao Beach

Action auf ganzer Linie

Er bietet die perfekte Welle: Der Macao Beach zieht SurferInnen magisch an, weil hier die Brandung höchst verlässlich an den Strand rollt. Ein beliebter Treffpunkt für Fortgeschrittene, aber auch AnfängerInnen, die bei einer der Surfschulen vor Ort ihre ersten Unterrichtseinheiten auf dem Board buchen können. Der Macao Beach zählt zwar zur Region Punta Cana, liegt aber in deren Norden und ist noch unberührt. Nur ein großes Resort grenzt direkt an den Strand. Wer mag, plant einen ganzen Tag am Macao Beach ein oder besucht diesen im Rahmen einer Tour mit dem Dünenbuggy – ein besonderes Abenteuer mit viel PS.

5
Saoana Island, Dominikanische Republik © Marius Igas Photography/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Saoana Island, Dominikanische Republik © Marius Igas Photography/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Isla Saona

Der absolute Inseltraum

Augen auf, das ist kein Traum – auch wenn es ganz danach aussieht: Der weiße Sand am Strand der Isla Saona ist so fein und weich, dass er sich unter den Füßen anfühlt wie Wolken. Das Meer schimmert in allen erdenklichen Blautönen – von sanftem Petrol bis hin zu kräftigem Kobalt. Ein wahres Karibikparadies. Die Isla Saona vor der Südküste der Dominikanischen Republik gehört zum Naturschutzgebiet Parque Nacional del Este und ist ein bisschen größer als Sylt. Die meisten Touren zur Isla Saona starten im kleinen Fischerdorf Bayahibe. Von hier aus tuckern Boote in 60 bis 90 Minuten zur Insel. Es gibt außerdem Schnellboote und größere Katamarane, die diese Route bedienen.

6
Playa Grande, Dominikanische Republik © lleerogers/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Playa Grande, Dominikanische Republik © lleerogers/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Playa Grande

Paradies für EntdeckerInnen

Playa Grande an der nördlichen Küste der Dominikanischen Republik ist nicht einfach nur ein Strand, sondern vielmehr ein Gefühl. Dieser Ort strahlt eine besondere Ruhe und Gelassenheit aus. Der weitläufige, goldene Sandstrand wird umrahmt von kokosnussbeladenen Palmen, schroffen Klippen und bewaldeten Hügeln. Eine beeindruckende Kulisse. Vom Strand aus erreichst Du Wanderwege, die spektakuläre Ausblicke bieten.

7
Cayo Levantado, Dominikanische Republik © Wirestock/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Cayo Levantado, Dominikanische Republik © Wirestock/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Cayo Levantado

Wale beobachten in filmreifer Umgebung

Den Spitznamen Bacardi-Insel trägt Cayo Levantado, weil hier einst eine Werbekampagne für den weißen Rum gedreht wurde. Der Hintergrund sollte schlichtweg atemberaubend sein, darum wurde das Eiland vor der Nordküste der Dominikanischen Republik gewählt. Schnorcheln, Stand-up-Paddling und Kajakfahren sind hier möglich. Doch das Highlight ist die Möglichkeit, Buckelwale in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Von Januar bis März ziehen die majestätischen Tiere durch die Gewässer rund um die Insel, um sich zu paaren und ihre Jungen zur Welt zu bringen.

8
Palmenstrand Playa Dorada, Dominikanische Republik © aero-pictures.de/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Palmenstrand Playa Dorada, Dominikanische Republik © aero-pictures.de/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Playa Dorada

Segeln vorm Goldstrand

Playa Dorada liegt an der Nordküste der Dominikanischen Republik, nahe der Stadt Puerto Plata und heißt übersetzt Goldener Strand. Der Sand schimmert im Sonnenlicht tatsächlich golden. Diese Besonderheit macht die Playa Dorada zu einem der beliebtesten Ausflugsziele des Landes. Das ruhige Meer ist bestens geeignet für Segeltouren. Viele Anbieter organisieren Tagesausflüge, bei denen Du die Küste aus einer anderen Perspektive betrachten kannst – oft mit dem Bonus eines wunderschönen Sonnenuntergangs.

9
Sosua Beach, Dominikanische Republik © holgs/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
Sosua Beach, Dominikanische Republik © holgs/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Playa Sosúa

Abtauchen und abfeiern

Am Strand von Sosúa pulsiert das Leben – tagsüber und nach Sonnenuntergang: Der Strand an der Nordküste der Dominikanischen Republik ist gesäumt von zahlreichen Restaurants, Bars und Kiosken. Hier lassen sich lokale Köstlichkeiten wie Ceviche (roher Fisch in Limettensud) oder Kokoswasser frisch von der Palme genießen. Sobald es dunkel wird, erfüllen die rhythmischen Klänge von Merengue, Bachata und Salsa die Luft. Am Tag solltest Du aber unbedingt abtauchen: Sosúa gilt als eines der besten Schnorchelreviere des Landes.

10
San Rafael de Barahona, Dominikanische Republik © Luciano Ippolito/iStock / Getty Images Plus via Getty Images
San Rafael de Barahona, Dominikanische Republik © Luciano Ippolito/iStock / Getty Images Plus via Getty Images

Playa San Rafael

Naturpools mit Meerblick

Playa San Rafael in der Nähe der Stadt Barahona im Südwesten der Dominikanischen Republik hebt sich von den typischen Stränden des Landes ab – und zwar nicht nur, weil an diesem Küstenabschnitt weiße Kieselsteine liegen statt feiner Sand. Die große Attraktion ist der Süßwasserfluss Rio San Rafael, der sich über mehrere breite Stufen die Felswand hinab Richtung Meer stürzt. Dadurch entstehen natürliche Pools, die perfekt sind, um sich nach einem intensiven Sonnenbad abzukühlen. Einheimische Familien lieben diesen Ort zum Picknicken, Du kannst Dich aber auch in charmanten Strandrestaurants bekochen lassen.

Top Angebote in der Dominikanischen Republik

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen