© HTZ/Aleksandar Gospić

Ausflugsziel

Natur pur & versteckte Badeplätze am Kap Kamenjak

Joachim NegwerChefredakteur

Glasklares Wasser, Felsen, ein paar vom Wind zerzauste Kiefern, Wellenrauschen – und sonst nicht viel. Nur ein schmaler Fußweg führt hier her. Es ist ein Traum. Eine Familie hat hier ein kleines Picknick aufgebaut und genießt es, die Bucht für sich alleine zu haben. Ein paar Meter weiter die nächste Bucht, und wieder eine und noch eine.

Nur etwa 15 Kilometer von Pula entfernt, ganz im Süden von Istrien, in der Nähe des romantischen Ferienorts Premantura, liegt die Halbinsel Kap Kamenjak. Eine zerklüftete Küstenlandschaft mit wilder Natur und durftenden Pinienwäldern, zahllosen großen und kleinen Buchten, die alle eines gemeinsam haben: Das Wasser schimmert in schönstem Türkis und ist so klar, dass Du im Sommer sofort reinspringen möchtest. 

Schöner Platz am Strand am Kap Kamenjak im Süden von Strien
Mit Sonnenschirm und Strandmuschel – gemütliches Badeleben auf Kap Kamenjak © Joachim Negwer

Kap Kamenjak ist ein geschützter Naturpark mit ganz besonderer Flora und Fauna. So gibt es über 550 verschiedene Pflanzenarten, unter anderem 23 geschützte Orchideenarten.

Viele der kleinen Buchten sind nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den schmalen Küstenpfaden zu erreichen – und dort findet jeder auch in der Hauptsaison sein lauschiges Plätzchen. Ganz im Süden der Halbinsel ragen ein paar Klippen von 3 bis zu 13 Meter aus dem Wasser. Die örtliche Jugend nutzt die Felsen gerne als Sprungturm für den freien Fall in die Becken mit klarem Wasser.

Kap Kamenjak, Kroatien, Istrien
Das Örtchen Premantura und Kap Kamenjak aus der Luft © Igor Karasi/ Shutterstock

An der Südspitze, oberhalb der Kolombarica Bucht, liegt die Safari Bar mit Bambusmöbeln, umgeben von meterhohem Schilf. Auf der Speisekarte stehen einfache Bio-Gerichte, frischer Fisch und Grillspezialitäten. Dort in der Nähe könntest Du auch aus Paletten gezimmerte Holzliegen leihen. Viel besser ist es aber, die eigene gepolsterte Strandmatratze (die es für wenig Geld in den Läden der Urlaubsorte zu kaufen gibt) auf einem der vielen Felsen auszulegen.

In den Buchten gibt es weder Duschen am Strand, noch Badeaufsicht. Aber wie so oft an der kroatischen Küste ist es wichtig, Badeschuhe im Gepäck zu haben. Auch hier lauern Seeigel und scharfkantige Steine am Meeresgrund. Entlang der Küste des Kap Kamenjak findest Du übrigens mehrere öffentliche Grillplätze, an denen Du Dir mitgebrachten Proviant frisch zubereiten kannst.

Tipps zur Anfahrt

Wenn Du mit dem Auto auf die neuneinhalb Kilometer lange und bis zu eineinhalb Kilometer breite Halbinsel fahren willst, musst Du am Eingang des Parks oder im Büro des Naturschutzgebietes in Premantura eine Tagesgebühr bezahlen. Die Einfahrt in den Nationalpark kostet pro Auto zur Zeit etwa zehn Euro. Von dort gibt es zunächst einmal eine staubige und schlaglochübersäte Straße, die zu den Parkplätzen führt. Insgesamt zehn sind über die Halbinsel verteilt. Die Buchten in der Nähe der Parkplätze sind naturgemäß oft ziemlich voll.

Wenn Du mit dem Fahrrad zum Kap Kamenjak unterwegs bist, zahlst Du nichts. Falls Du kein eigenes Fahrrad dabei hast, kannst Du Dir in den Urlaubsorten Premantura, Medulin, Banjole oder Pomer eines ausleihen und dem schmalen Küstenpfad bis zur Südspitze folgen. Das macht Spaß und spart obendrein noch die Staub-Anreise. Die Strecke kannst Du natürlich auch zu Fuß zurücklegen und die schöne Landschaft bei einer Wanderung genießen.

Unser Besuch: Ende August (Hauptsaison)

Top Angebote in Istrien

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:Joachim Negwer