Archiviert
Andre (36-40)
Verreist als Paarim Mai 2008für 1 Woche

Ruhige Finca mit Mangel im Detail

2,8/6
Die Finca wird gezielt für ruhigen Urlaub in hochwertiger Atmosphäre unter deutscher Leitung beworben. Grundsätzlich ist die Finca nicht schlecht, jedoch haben wir den hohen Anspruch und den Anspruch an ein deutsches Niveau nicht erlebt. Die Orientierung an deutsche 4-Sterneanspruch wurde durch die Hotelleitung
Die Nacht kostet pro Person 65 EUR incl. Frühstück. Wenn Sie unseren nachfolgenden Bericht lesen, können wir nur sagen: Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt nicht.

Lage & Umgebung4,0
Das Hotel liegt ca. 17 km von Palma entfernt und ca. 2.5 km außerhalb von Lluchmayor. Es ist wirklich eine ruhige Lage. Die Erreichbarkeit ist mäßig und beschränkt sich neben einem üppigen Fußmarsch nur auf Mietwagen oder Taxi. Persönlich können wir Ihnen nur den Mietwagen ab dem Flughafen empfehlen. Nur so ist man wirklich mobil auf der Insel und im Umkreis der Finca.
Aber ich denke, jeder der hier hinreist, hat sich die Beschreibung im Katalog oder Homepage angesehen und sucht dass was hier geboten wird. Eine ruhige Lage, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Entsprechend auch 4 Sonnen.
Alle schönen Ziele zum Baden und Wandern sind eigentlich nur mit dem Auto erreichbar. (ca. 30 min Fahrt einplanen).
Im Ort selbst finden sich mehrere Restaurants und Supermärkte, so dass alles erreichbar ist. Ansonsten ist Lluchmayor nicht unbedingt eine „große“ Tourismusmetropole.

Zimmer3,0
Supergrundriss und nette Details. Derjenige die Finca geplant hat, hatte super Ideen. Beginnend vom Wohnzimmer über eine kleine Küche geht es ins Schlafzimmer mit großer Terras-se. Anspruchsvoll möbliert macht das Wohnen Spaß.
Wenn jetzt auch das Frühstück und die Reinigung sich auf diesem Niveau wieder finden würde, wäre der Urlaub perfekt und der Preis für die Übernachtung angemessen.
Was im Hochsommer wichtig ist: Die Klimaanlage ist nur für 15 EUR/Tag extra nutzbar.

Service2,5
Hier ist unser Knackpunkt der ansonsten nicht schlechten Finca.
Diese wird in Deutschland (wir buchten über TUI) als 4 Sterneanlage unter deutscher Leitung beworben. In der Kommunikation vor Ort beruft sich dann diese deutsche Leitung, sofern sie denn vor Ort ist, auf das Thema spanischer Standard. Das dieser vom deutschen Standard und unserer nationalen Erwartungshaltung abweicht, kann sich der kundige Leser denken. In welche Richtung? Nach unten!
Am Anreisetag fanden wir uns persönlich vor einem verschlossenen Tor wieder. Eine Tafel neben dem Rolltor verwies auf 2. Mobilfunknummern über welche man sich anmelden konnte. Na ja Gott sei Dank ist das Handy heute ein Standard und für ein paar Euro Roaminggebühr konnten wir Kontakt aufnehmen.
Der Hausmeister Uwe kam dann auch und verwies darauf, dass die Chefin gleich da ist. Nun ja - gleich bedeutet in Spanien nach 2,5 Stunden.
Soweit so gut. Das Einchecken lief dann fix und die Verständigung war dank der deutschen Sprache kein Problem in dieser Finca.
Die Zimmerreinigung war ein echtes Problem in unserem Appartement! Worauf sich die Reinigung erstreckte, mal abgesehen vom Bettenaufschütteln (nur wochentags!) ist uns nicht so ganz klar. Der Mülleimer im Bad wurde erst nach heftiger Kritik gereinigt. Unsere Duschabtrennung (schick aus Echtglas) in unserer Urlaubszeit nie. Die Restfußnägel unserer Vormieter fanden sich auf in den Ecken des Bades. Nun ja, hier kam uns zumindest die Frage nach 4 Sterne mit deutschem Standard als fraglich vor.
Hieraus und siehe den Punkt Gastronomie, folgte eine Beschwerde die in der Weise endete, dass wir vom Chef des Hauses einen Vortrag über spanischen Standard und spanische Verhältnisse einschließlich ein paar Tipps fürs Leben erhielten. Von Verständnis für unsere Anliegen keine Spur = Überzogene Ansprüche des Urlaubes einfach! So macht Urlaub nicht unbedingt Spaß. Ansonsten gab es die Möglichkeit sich einen Grill auszuleihen. Wellness etc. stand nach Anmeldung für wenige Stunden zur Verfügung. Also machen Sie sich einen guten Plan im Voraus. Da wir eher spontan sind, haben wir das Angebot nicht genutzt.

Gastronomie1,5
Die Finca bietet nur einen Frühstückservice an. Nett beschrieben: Sie haben einen Kühlschrank im Zimmer und der wird von Zauberhand befüllt, wenn Sie nicht da sind.
Klingt gut, lief bei uns aber eher mäßig, als gut. Am Anreisetag gab es die nette Frage, ob helle oder dunkle Brötchen. Wir entschieden uns für dunkle Brötchen. Scheinbar ein Fehler, denn wir erhielten eine Tüte Sonnenblumenbrot am nächsten Morgen. Okay, wir schrieben der Chefin der Finca einen kleinen Zettel, denn die Chefin ist nur ein bis zwei Stunden täglich vor Ort, dass wir dann doch helle Brötchen nehmen.
Am nächsten Morgen fanden wir leider nur eine angebrochene Packung Brot in unserem Körbchen. Also das bereits bei der Anreise gebrauchte Handy gezückt und wir hatten nach 15 min eine Diskussion mit dem Chef des Hauses, wie viel Schnitten Brot man täglich zum Frühstück verzehrt oder nicht und dass er kein Problem darin sieht, dass Lebensmittel durch den Gast A angebrochen und dann an Gast B weitergereicht werden. Na ja, ich grüße meinen Fincanachbarn.
Unsere Sache war es nicht. Ebenso die Diskussion, wie viel Lebensmittel einem zustehen und ob man täglich nun ein Ei isst oder nicht.
In dieser Einstellung erfolgt die Auffüllung des Kühlschrankes teils sporadisch, aber verhungern müssen Sie nicht. Aber vielleicht lag dieses aber wirklich daran, dass wir mehr gegessen haben, als der Standardgast. Meine Frau trägt zwar eine „üppige“ Konfektion 34 und ich immerhin 52, aber der Supermarkt hatte ein breites Angebot, so dass mit eine paar EUR Mehrkosten das Thema geregelt war.

Sport & Unterhaltung3,0
Ein großer Pool ist der Mittelpunkt der Apartments. Für jeden Gast ist eine Liege vorhanden. Also kein Problem.
Wellnessangebote wie bereits oben beschrieben gab es nach Voranmeldung.
Unterhaltung ist nicht im Angebot, passt aber zum ruhigen Wellnessurlaub auch nicht, so dass wir es auch nicht erwartet haben. Also in diesem Punkt war die Finca so wie man es sich vorstellt.

Hotel3,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Mai 2008
Reisegrund:Wandern und Wellness
Infos zum Bewerter
Vorname:Andre
Alter:36-40
Bewertungen:7
NaNHilfreich