vor Renovierung oder Betreiberwechsel
Alex (19-25)
Verreist als FreundeAugust 20032 Wochen Strand

Nachtportier im Zimmer!

3,4 / 6
Im Sommer 2003 hatten wir ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, 2004 aber trotz Frühbucher ca. Euro 100,- teurer!
Das Hotel an sich ist nicht so groß und daher gut überschaubar. Die gesamte Anlage war sehr sauber. Trotz der Renovierung (ich glaube 2002) blätterte bereits an einigen Stellen der Putz von den Wänden und man stand auch mal einen ganzen Abend im dunkeln: Stromausfall:-(
Im Hotel waren verschiedene Nationalitäten vertreten, aber doch ein sehr hoher Anteil an Deutschen vorhanden. Das Publikum bestand hauptsächlich aus Familien mit kleineren Kindern und Partyurlaubern, die im Hotel aber weniger Lärm machten.

Lage & Umgebung
4,5
Das Hotel liegt in der Bucht Cala Agulla über einer Felsklippe. Es ist das zweitnäheste Hotel zum beliebten Bade- und Partystrand der Cala Agulla, der nach ca. 5 Gehminuten über den direkt am Hotel vorbeiführenden Weg erreichbar ist. Zum Meer hin ist die Sicht uneingeschränkt, ein perfekter Panoramablick! Das Hotel liegt zwischen zwei anderen Drei-Sterne-Hotels, auf der einen Seite jedoch stehen die Hotels so eng beieinander, dass der Blick aus dem eigenem Zimmer nach ca. 10m im Schrank des Zimmers des Nachbarhotels endet, die Sicht auf die Bucht ist dann sehr eingeschränkt.
Auch zu beachten ist, dass das Hotel direkt an einer Hauptstraße liegt, auf der die einheimischen Jugendlichen auch mitten in der Nacht lautstark ihre Autos präsentierten.
Zum Strand nur ca. 5 Minuten, sind es zum Ortskern, wo sehr viele Bars und einige Diskotheken vorhanden sind, zu Fuß ca. 10-15 Minuten. Für denjenigen, der abends ein bisschen zu viel " gefeiert" hat, stehen dort Taxen zurück zum Hotel für nur Euro 5,- bereit.
Da das Hotel wie bereits erwähnt an der Hauptstraße liegt, hat man eine Auswahl an kleinen Geschäften, Supermärkten (der größte eigentlich nur direkt über die Straße) und Bistros.

Zimmer
6,0
Wir waren im 3er-Zimmer untergebracht. Dieses Zimmer war sehr geräumig und die Einrichtung wirkte noch neu und qualitativ hochwertig. Lediglich das Zustellbett war eher unbequem, während die normalen Betten absolut ok waren. Der Fernseher (Fernbedienung an der Rezeption beantragen!) empfing die wichtigsten Programme, die Lautstärke war aber abgeriegelt. Auch ein Zimmerradio war vorhanden genauso wie Mietsafe und Telefon. Der Balkon war sehr groß und hätte auch für fünf Leute gereicht. Wir hatten seitliche Meersicht, das war ok.
Das Bad beinhaltete Bad/Dusche, Waschbecken, Toilette, Fön und war auch in sehr gutem Zustand. Handtücher bei Bedarf.
Der Zimmerservice war ausgezeichnet. Immer, wenn das Zimmer fertig gereinigt war, war es fast steril.
Für ein 3* Hotel wirklich fantastische Zimmer!

Service
1,0
Hieran hat die Hotelleitung noch am meisten zu arbeiten! Das Personal an der Rezeption spricht nur gebrochen Deutsch und ist sehr unfreundlich.
Als wir ankamen, wurden wir - ohne jegliche Begrüßung - als erstes aufgefordert, die Kurtaxe zu zahlen und unsere Personalausweise abzugeben, ohne Erklärung warum. Danach wurde uns in einer Mischung aus Spanisch und Deutsch klargemacht, das Hotel sei voll und wir sollen unsere erste Nacht in den hoteleigenen Apartments verbringen. Diese Apartments lagen in einem anderen Gebäude auf der anderen Straßenseite und hatten die Renovierung leider nicht mitbekommen. Für alle, die diese Appartments in Betracht ziehen: Finger weg!
Diese ungewollte Umsiedlung war allerdings kein Einzelfall, es war eher " normal" , wir hatten noch Glück, denn andere Anreisende durften 3 Nächten in den total versifften Appartments verbringen (Gestank,keine Klimaanlage, Bad verschimmelt etc.)
Auch die uns versprochene Frist bis zum nächsten Morgen hielt das Hotel nicht ein: wir warteten noch bis zum Nachmittag auf unser Zimmer. Als Wiedergutmachung schenkte uns das Hotel allerdings einen Ausflug, aber auch nur, nachdem wir ungemütlich wurden.
Den Höhepunkt lieferte allerdings der Nachtportier, der regelmäßig, bevorzugt nachts, in unserem Zimmer stand und den Fernseher ausschaltete bzw. abends auch unsere Zimmernachbarn aus unserem Zimmer rausschmiss, immer mit Androhung von " policia" . Auch ohne Lärmbelästigung unsererseit. Kommunikation unmöglich.

Gastronomie
2,0
Das Essen war alles in allem sch**ß* Das Frühstück ging ja noch, aber nach der ersten leergeräumten Platte Rührei, Spiegelei, Speck etc. konnte man vergessen, dass noch etwas nachkommt. Das Essen abends wurde zwar täglich abgeändert (versch. Sorten Fleisch, Fisch, Pizza, Paella, Salatbuffet, Pommes, Reis, Erbsen, Suppen), allerdings kannte man nach ca. 5 Tagen das komplette Repartoir der Küche. Übriggebliebenes fand man am Folgetag immer irgendwo mitverarbeitet. Das Essen war selten warm. Der Nachtisch bestand immer aus Melonen und verschiedenen Süßspeisen, was noch das beste am gesamten Essen war. Das Geschirr, besonders die Gläser machten einen dreckigen Eindruck, auch war nicht immer eingedeckt und das Personal kümmerte sich darum wenig. Die Preise für nichtalkoholische Getränke befanden sich im Rahmen. Die Bedienung war sehr zuvorkommend (Tip: Am ersten Abend schonmal richtig Trinkgeld, und die Getränke sind nach 30 Sekunden am Tisch, funktioniert wirklich)

Sport & Unterhaltung
4,0
Das Sportangebot umfasste eine Tischtennisplatte, Billard, Federball, und einen zwar nicht großen, dafür aber ausreichenden und vor allem tiefen Pool mit abgeteiltem Kinderbecken. Der Pool macht einen sehr gepflegten und neuwertigen Eindruck. Am Pool herrschte trotz vieler Kinder eine ruhige entspannende Atmosphäre. Das Problem mit den Liegestühlen (Auflagen kostenlos) war auch in diesem Hotel nicht gelöst: Bis nachmittag keine Chance auf einen Platz am Pool. Das war aber auch nicht so schlimm, das Meer lag ja nur 5 Minuten entfernt.
Das Hotel beschäftigte einen schwulen Animateur, der tagsüber mit den Kindern im Pool spielte und Wettbewerbe wie Tischtennisturnier etc. organisierte. Jeden Abend fand auf der Poolterrasse Bingo statt (Tip: Im Team spielen, man gewinnt dann immer und ca. Euro 35 jeden Abend sind ja auch nicht schlecht)
Ein paar mal die Woche wurden sog. Shows aufgeführt. Diese waren aber sehr mittelklassig, man konnte also darauf verzichten.

Hotel
3,0

Tipps & Empfehlung
Ich denke, dass der Ort Cala Ratjada nicht für Familien mit kleinen Kindern oder für Leute, die ihre Ruhe haben wollen, geeignet ist. Vielmehr ist Cala Ratjada ein perfekter Partyort, wo nachts richtig die Sau rausgelassen wird, hat aber der Nachtportier nicht verstanden.
Also hier meine Tips, die ich euch nach einem super Urlaub in Cala Ratjada geben kann:
NICHT das Kalbschnitzel essen! Abends Bingo spielen, bringt wieder Geld in die Urlaubskasse. Den Sonnenuntergang über der Bucht von der Terrasse des Speisesaals aus beobachten, lohnt sich!
Für den Strand unbedingt Schirme kaufen, ist billiger als leihen. Was auch ein guter Tip ist: Luftmatratzen sind für Euro 2-3 zu kaufen und lohnen sich als Unterlage auf dem heißen Sand und zum Treiben lassen auf dem Meer.
Für die Nachtschwärmer: Lasst euch am Strand von den ganzen Promotern Karten für die Diskos geben. Da spart ihr Geld, je nachdem, wie viele Leute ihr seid: von 1 Freigetränk(eigentlich überall) bis 1L Wodka+2L Mixgetränk(Diskothek Neon, ab fünf Leuten, also einfach mit anderen zusammentun).
Die Bars lohnen sich fast gar nicht, wenn man noch in die Diskos will, da man dort sowieso für fast kein Geld soviel zu trinken bekommt, dass man das alle gar nicht schaffen kann.
Für die BlackBeat-Leute kann ich nur das Neon und das 21 empfehlen, da läuft ausschließlich HipHop, RnB
Im Physical werden eher gemischtere Styles gespielt, Location vom Physical vergleichbar mit Münchner Ballhaus.
Für die Fußballfans: schräg gegenüber des Hotels (bei den Appartments) Premiere Konferenzschaltung Bundesliga
Macht kein Partyboot mit, da sind nur Deppen.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gutHotel entspricht der KatalogbeschreibungHotelsterne sind berechtigt
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im August 2003
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Alex
Alter:19-25
Bewertungen:1