Comer See

Übersicht
Orte
Villa del Balbianello, Comer See, Italien
Varenna, Comer See, Italien
Lierna, Comer See, Italien
Varenna, Comer See, Italien
Varenna, Comer See, Italien

Ferien am Comer See

Besonders bekannt für
Prunkvolle Villen und wunderschöne Gärten
Mekka für Wassersportler
Historische Museen und imposante Kathedrale

Der Comer See ist umgeben von mächtigen Gebirgsketten, subtropischen Pflanzen, exklusiven Villen und kunterbunten Häuschen. Der drittgrösste See Italiens, nach dem Gardasee und Lago Maggiore, liegt etwa 50 Kilometer nördlich von Mailand und ist bekannt für sein mildes Klima, die für eine reiche Vegetation sogt. Das idyllische Fleckchen Erde ist nicht umsonst Domizil vieler Hollywood-Stars, Drehort zahlreicher Filme und Bestandteil unzähliger Romane.

Der „Lago di Como“ lässt sich aufgrund seiner Form in drei Seebecken unterteilen. Der nördliche Teil mit den Orten Gravedona, Colocio und Dervio wird Alto Lago genannt und gilt als Wassersport-Paradies, in dem sich Surfer und Kitesurfer tummeln. Der landschaftlich bezaubernde Seeabschnitt ist zudem bekannt die Wanderwege Via Regina und Sentiero del Viandante. Im Südosten befindet sich der Seearm Lecco mit dem gleichnamigen Hauptort. Der Teil des Sees ist geprägt von wilder Natur und der Berggruppe Grigna, die Wanderer, Kletterer und Bergsteiger magisch anzieht. In der kalten Jahreszeit verwandelt sich die Gegend in ein wunderbares Wintersportgebiet. Am südwestlichen Seearm liegt das hübsche Städtchen Como mit historischem Stadtkern und zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Dom zu Como oder die Basilika Sant’Abbondio, eine der ältesten romanischen Kirchen am Comer See.

Die malerischen Dörfchen und öffentlich begehbaren Villen entlang des Ufers laden zu romantischen Spaziergängen ein. Kehrst Du anschliessend an einer der wunderschön angelegten Promenaden zu einem Kaffee oder Aperitif ein, bist Du mittendrin im Dolce Vita. In der typischen Küche dominieren frische Zutaten, die im oder am See zu finden sind. Auf den Speisekarten sind deftige Fischgerichte zu finden sowie Spezialitäten mit Ziegenkäse, frischem Gemüse und Bergkräutern. Dazu passt am besten ein erlesener Wein aus der Lombardei, von dem Du Dir auch bestimmt ein Fläschchen Urlaubserinnerung mit nach Hause nehmen wirst.

Mehr erfahren

Unsere Hotel-Empfehlungen für Dich

Alle anzeigen
Grand Hotel Imperiale
Lombardei, Italien
100%
38 Bewertungen
€127
2 P • 1 Tage
Hotel Le Due Corti
Lombardei, Italien
100%
24 Bewertungen
€117
2 P • 1 Tage
Hotel Domaso
Lombardei, Italien
100%
6 Bewertungen
Hotel Regina
Lombardei, Italien
100%
76 Bewertungen
Tullio Hotel
Lombardei, Italien
100%
25 Bewertungen
Hotel Albergo Lenno
Lombardei, Italien
86%
72 Bewertungen

Klima am Comer See

Am drittgrössten See Italiens herrscht ein mediterran-mildes Klima mit angenehm warmen, trockenen Sommern und kalten Wintern. Dank der hohen Berge ist die Region vor kalten Nordwinden geschützt. Bereits ab Mai klettert das Thermometer auf bis zu 20 Grad Celsius. Während der heissesten Monate Juli und August mit Durchschnittstemperaturen von 29 Grad Celsius, lädt der Comer See mit einer Wassertemperatur um die 24 Grad Celsius zum Baden ein.

In den Wintermonaten von November bis Februar hält sich die Temperatur knapp über der Frostgrenze – die Wassertemperatur beträgt zwischen 9 und 11 Grad Celsius. Auf die meisten Regentage musst Du Dich in den Monaten Mai und Juni einstellen: An durchschnittlich 10 Tagen pro Monat fällt dann Niederschlag.

Jan
2°
Feb
3°
Mär
5°
Apr
9°
Mai
13°
Jun
17°
Jul
20°
Aug
19°
Sep
16°
Okt
12°
Nov
6°
Dez
3°
Temperatur

Beste Reisezeit

BadeurlaubJuli- August
AktivurlaubApr.-Mai & Sep.-Okt.

Ein Besuch des Comer Sees lohnt sich fast immer. Die Badeurlaubssaison beginnt im Mai mit angenehm warmen Luft- und Wassertemperaturen. Reist Du zur Hauptsaison während den Monaten Juli und August an, kann es mitunter richtig heiss werden. Zudem musst Du Dich während der Feriensaison auf gut gebuchte Unterkünfte, stark frequentierte Strände und höhere Preise einstellen.

Sparfüchse und Aktivurlauber bevorzugen deshalb die Monate April, Mai, September und Oktober. Die Temperaturen sind immer noch angenehm warm und die Anzahl der Regentage nimmt ab – ideal für lange Wander- und Radtouren durch die lombardische Bergwelt.

Das könnte Dich auch interessieren

5 tolle Weinregionen in Italien

Thomas ZwickerReisereporter für HolidayCheck

Unterwegs in Italien: Die 10 schönsten Strände auf Sardinien

Annette RübesamenReisereporterin für HolidayCheck
Äolische Inseln bei Sonnenaufgang © Udo Bernhart

Unterwegs in Italien: Die Äolischen Inseln

Thomas ZwickerReisereporter für HolidayCheck
Smartphone Schnappschuss © jaboo_foto - stock.adobe.com

Tolle Urlaubsfotos mit dem Smartphone

Nina HammerHolidayCheck Pressesprecherin

Häufig gestellte Fragen

Per Flugzeug bist Du besonders schnell am schönen Lago di Como. Zahlreiche Fluggesellschaften bieten günstige Direktflüge von deutschen Flughäfen nach Mailand, Lugano oder Bergamo an. Fliegst Du beispielsweise ab Frankfurt, erreichst Du Mailand in nur 1 Stunde und 10 Minuten. Der Flughafen Milano Malpensa liegt 61 Kilometer von Como entfernt, Bergamo 80 Kilometer und Lugano Agno 35 Kilometer. Per Bus, Flughafentransfer, Taxi oder Mietwagen gelangst Du schnell an den Comer See.


Da der See verkehrsgünstig an der Auto-Magistrale liegt, bietet sich auch die Anreise per Auto an. Die Anreise aus Deutschland führt Dich durch Österreich und die Schweiz. Beachte, dass in beiden Ländern Vignettenpflicht herrscht. Alternative Möglichkeiten sind die Anreise per Autozug von Berlin, Hamburg, Düsseldorf oder München oder per Fernbus oder Bahn.

Von seiner besonders schönen Seite erlebst Du den See vom Boot aus. Zwischen den Orten Como, Varenna und Bellagio verkehren täglich Schiffe und Boote. Die kleineren Orte werden von den „Corse Batello“ und „Corse Rapide“ angefahren. Tickets erhältst Du online, an den Kassen am jeweiligen Dock und teilweise an Bord. Auch die Zugverbindungen sind zuverlässig. Züge verkehren jedoch nur auf der Ostseite entlang der Städte Lecco, Varenna und Colico – Como ist die einzige Stadt am Westarm des Sees, die über einen Bahnhof verfügt. Das lokale Busnetz ist dagegen sehr gut aufgebaut. Noch flexibler bist du per Mietwagen oder Motorroller: Eine Autovermietung findest Du beispielsweise in Sorico oder an jedem Flughafen.

Auf einer Uferlinie von etwa 170 Kilometern erwarten Dich unzählige Kies- und Steinstrände, Sandbänke, romantische Buchten und Rasenflächen mit direktem Wasserzugang. Exklusiv und beliebt ist der Lido di Bellagio, ein gemütlicher Strandclub mit Sonnenliegen, Pavillons, Bar und Wifi. Am Lido di Faggeto triffst Du dagegen hauptsächlich auf Einheimische, da du am öffentlichen Betonstrand ausgezeichnete Snacks, italienischen Kaffee und Aperitiva bekommst.


Deutlich ruhiger geht es an der Riva di Quarzano zu – einem echten Geheimtipp-Strand, den Du nur über viele felsige Stufen erreichst. Dafür wirst Du mit ganz viel Ruhe und einem traumhaften Panorama belohnt. Am Lido di Lenno an der Venusbucht (Golfo di Venere) erwartet Dich ein Sandstrand, der sich am Abend in einen Open Air Club verwandelt. Tagsüber kannst Du auf einer der Sonnenliegen entspannen und Dich mit leckeren Cocktails verwöhnen lassen.

Planst Du einen Bade- oder Familienurlaub, eignet sich nördliche bis mittlere Teil des Sees. Dort findest Du die meisten Badestellen und Strände und die Wasserqualität ist deutlich besser als im südlichen Teil. Wassersport- und Freizeitaktivitäten für Kids sind ebenfalls viele vorhanden: von Kartbahn über Jungle Raider Park bis hin zur Falkenshow im Castello di Vezio bei Varenna.


Aktivurlauber schätzen die gesamte Region um den Comer See. Segler, Windsurfer und Kitesurfer zieht es vor allem in den nördlichen Teil. Für Städtereisen oder Kurztrips bietet sich Como an. Die Stadt kannst Du problemlos an einem oder zwei Tagen erkunden. Bist Du bereits am Comer See, lohnt sich ein Tagestrip nach Mailand.

Ein absolutes Must-Do ist die Fahrt mit der 1894 erbauten „Funicolare“ (Standseilbahn), die Dich zum Bergdörfchen Brunate bringt. Wandere von dort unbedingt weiter zum Leuchtturm „Faro Voltiano“ und geniesse den einmaligen Panoramablick. Auch eine der schönsten Villen, Villa Melzi in Bellagio, ist einen Besuch wert. Ob für Hobbyfotografen oder Deinen Instagram-Feed – die traumhaften englischen Gärten und der japanische See bieten unzählige Fotomotive.


Bei einer Bootstour nach Torno kannst Du die bunten Häuschen vom Wasser aus bestaunen. Schlendere anschliessend durch Torno und geniesse italienischen Kaffee und selbstgemachtes Eis in der traditionellen „Bar Italia“. Den Samstag solltest Du Dir für einen Trip nach Como freihalten: Jeden Samstag findet der Wochenmarkt an der Spazio Ratti statt. Entdecke unzählige Köstlichkeiten aus der Region, wie „Casoretta“, einen würzigen Ziegenkäse, den Du Dir mit einem Stück frischem Baguette auf einer der vielen Treppen schmecken lassen kannst.

Finde ein passendes Angebot für Deinen Comer See-Urlaub

Die neuesten Hotelbewertungen für Comer See

Hotel Albergo Lenno
Lenno, Lombardy
Marlies (66-70)
Verreist als Freunde September 2021
Lenno und das Albergo sind u.E. eine Reise wert.
Rating
6.0 / 6.0
Villa Serbelloni Grand Hotel
Bellagio, Lombardy
Gudrun (66-70)
Verreist als Paar September 2021
Schöne Lage, schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis
Rating
3.0 / 6.0
Grand Hotel Imperiale
Moltrasio, Lombardy
Malika (41-45)
Verreist als Freunde November 2021
Klasse Hotel direkt am Comer See
Rating
6.0 / 6.0
Hotel Du Lac
Bellagio, Lombardy
Christoph (51-55)
Verreist als Familie Oktober 2021
Gerne wieder!
Rating
5.0 / 6.0
Best Western Albavilla Hotel & Co
Albavilla, Lombardy
verreist als Paar (56-60)
Verreist als Paar Oktober 2021
Übernachtung auf der Durchreise nach D
Rating
5.0 / 6.0
Hotel Du Lac
Bellagio, Lombardy
Gudrun (61-65)
Verreist als Paar Oktober 2021
Traumhaft
Rating
6.0 / 6.0