Bucht Arenal d'en Castell, Menorca © Shutterstock - Pawel Kazmierczak
© Shutterstock - Pawel Kazmierczak

Familienurlaub

Die 9 besten Strände für Familien auf Menorca

HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen

Diese Kombination gibt es nicht oft: Blitzsaubere, natürliche Strände an unbebauten Küsten – und trotzdem genügend Annehmlichkeiten und Sportangebote, um als Familie einen wahlweise entspannten oder actiongeladenen Tag zu verbringen! Die Insel Menorca hat Ihr ganz eigenes Gesicht, ist als UNESCO Biosphärenreservat geschützt und bietet Euch an vielen Orten genau diese Gute-Laune-Garantie für Groß und Klein. Hier kommen unsere Top-Empfehlungen.

1
Strand Son Bou, Menorca, Spanien © Getty Images - Jorg Greuel
Strand Son Bou, Menorca, Spanien © Getty Images - Jorg Greuel

Platjes de Son Bou

Entspanntes Planschen an der Südküste

Am längsten Sandstrand Menorcas bekommt Ihr eine bezaubernde Bucht wie auf dem Silbertablett serviert. Parkplatz, Toilette und Strandbar sind nur ein paar Schritte entfernt. Am bewachten Strand von Son Bou wechseln freie Abschnitte mit dem kompletten Service-Angebot. Liegen und Sonnenschirm könnt Ihr vor Ort mieten. Je weiter Ihr Euch auf dem strandnahen Fußweg, der teilweise über Holzbrücken Richtung Sant Tomás führt, nach Westen orientiert, desto leerer wird es. Die Badebedingungen sind überall auch für kleine Kinder ideal. Der feinsandige Strand fällt flach ab, die Wellen säuseln sanft um Eure Füße. Sollte doch mal Wind aufkommen, könnt Ihr Euch auf die Beflaggung verlassen.

2
Platja es Grau, Menorca, Spanien © Shutterstock -  Elena Krivorotova
Platja es Grau, Menorca, Spanien © Shutterstock - Elena Krivorotova

Platja des Grau

Ein Familienstrand im Nationalpark

Die Platja im Herzen des Nationalparks Es Grau liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Lagunenlandschaft von S`Albufera. Damit bietet der Familienstrand alles, was kleine Kinder brauchen und schwimmsichere Wasserfans mögen. Am überwachten Badestrand gibt es Duschen und Eis, gleich nebenan warten ideale Startpunkte für Kajakausflüge ins Herz des Biosphärenreservats. Von den Verleih-Spots aus könnt Ihr wahlweise mit einem stabilen, mit Schwimmwesten ausgerüsteten Familienkajak auf Tour gehen, solo per Stand-Up-Paddle-Board übers Wasser gleiten oder gemeinsam mit einem großen Big-SUP-Board in See stechen. Egal, wie weit Ihr kommt, ohne lachend ins Wasser zu plumpsen: garantiert ein Riesenspaß.

3
Cala Galdana, Menorca, Spanien © Getty Images/EyeEm - Paolo Gallo
Cala Galdana, Menorca, Spanien © Getty Images/EyeEm - Paolo Gallo

Cala Galdana und Cala Mitjana

Double-Fun im Südwesten der Insel

Einige von Menorcas unberührten Buchten sind leicht und ohne langen Fußmarsch zu erreichen. Dazu gehört die Cala Mitjana im Südwesten der Insel. Unweit der größeren Bucht von Cala Galdana liegt hier ein traumhafter Strand in unverbauter Natur. Wer mag, teilt den Tag und spaziert am späten Nachmittag von der kleinen Bucht nach Galdana hinüber. Dort findet Ihr alles, um den Tag bei Getränken und Snacks ausklingen zu lassen. Zwei bequeme Wege führen durch Pinienwald von der einen Bucht zur anderen. Den gut einen Kilometer schaffen auch kleine SpaziergängerInnen locker in einer halben Stunde.

4
Cala en Brut, Ciutadella, Menorca © iStock/LUNAMARINA
Cala en Brut, Ciutadella, Menorca © iStock/LUNAMARINA

Cala en Brut

Das Paradies für Felsen-Fans

Lust auf eine Turmspring-Olympiade? Nur zwei Kilometer von Ciutadella entfernt liegt die felsige Bucht Cala en Brut. Ohne anstrengende Kraxelei könnt Ihr hier über Leitern ins glasklare Blau eintauchen oder aus verschiedenen Höhen ins Wasser springen. Die Hot-Stone-Massage gibt es gratis dazu: Wer auf einem der Plateaus sein Handtuch ausbreitet, spürt schnell die wohlige Wärme der aufgeheizten Felsen. Das Areal mit vier Buchten bietet ruhige, familiengerechte Oasen ebenso wie Spots, an denen es waghalsige Wasserspringer nie lange an Land hält.

5
Strand Cala en Porter auf Menorca
Eingerahmt von hohen Felsen, Cala en Porter ist ein Traumstrand © Thomas Zwicker

Cala en Porter

Geschützte Bucht mit tollem Surrounding

Die kleine Bucht Cala en Porter ist ein echter Hingucker: Unten glitzert das Wasser an einem flach abfallenden, von Felsen umrahmten Sandstrand, auf den Felsen drum herum reihen sich zahlreiche Logenplätze mit Aussicht und Restaurants aneinander. Die geschützte Badebucht an der Südküste bietet neben Liegen und Sonnenschirmverleih viel Abwechslung besonders für die Jüngsten. Am Rande des großen Sandkastens wartet ein Kinderspielplatz. Vom Parkplatz könnt Ihr bequem in die Bucht hinabsteigen. Ausgetobt und freigeschwommen laden Euch nach dem Strandtag Bars und Cafés auf der Felsengalerie zum Relaxen ein. Hier könnt Ihr Euch stärken und gemeinsam schon den nächsten Strandtag planen.

6
Cala en Turqueta auf Menorca © Adobestock.com / Massimo Pizzotti

Cala en Turqueta

Der Traum für Selbstversorger

Im Südwesten der Insel zwischen Cala en Bosch und Cala Galdana liegt der feinsandige helle Strand Cala en Turqueta. Vom Parkplatz führt ein Waldweg mit etwas Gefälle in die sichelförmige Bucht, die zu den schönsten der Insel gehört. Der Rückweg mit müde gespielten Kindern könnte Euch 10 Minuten-Huckepack abverlangen, aber das lohnt sich! Für die Kleinen ist der flache, ruhige Strand der Cala en Turqueta ideal. Duschen und Toiletten gibt es am Wasser, das Picknick müsst Ihr selbst mitbringen. Und: Kommt so früh wie möglich, dann ist Euch der Parkplatz sicher und Ihr könnt aufbrechen, wenn der Schatten die Bucht erreicht. Das ist in der Cala en Turqueta etwas früher der Fall als an den benachbarten Stränden.

7
Punta Prima, Menorca © Shutterstock.com - s74
Punta Prima, Menorca © Shutterstock.com - s74

Punta Prima

Der Name ist Programm

Schon wenn Ihr die Bucht im Südosten der Insel über einen kleinen Hügel erreicht, glitzert Euch das Meer in blauer und türkiser Farbe entgegen. Vor Euch liegt eine weißsandige, flache Bucht, die zu den ersten Touristenmagneten der Insel gehörte und trotzdem selten überlaufen ist. Der bewachte Strand ist über Holzstege sogar mit dem Buggy leicht erreichbar und durch die vorgelagerte Insel Illa de l`Aire vor hohem Wellengang geschützt. In der Saison werden nicht nur Liegestuhl und Schirm vermietet, auch einige der Restaurants weiten ihr Terrain von der Strandpromenade bis auf den Sand aus. Ein gedeckter Tisch in Hörweite der Wellen? Das ist schon oberprima.

8
Santo Tomas, Menorca, Spanien © Getty Images/iStockphoto - Richar84
Santo Tomas, Menorca, Spanien © Getty Images/iStockphoto - Richar84

Platja de Sant Tomás

Perfekte Strandlage mit barrierefreien Zugängen

In der Mitte der Südküste habt Ihr die Wahl zwischen mehreren großen Stränden. Die etwa ein Kilometer lange Küstenpromenade von Sant Tomás wird von duftenden Kiefern beschattet. Durch den naturgeschützten Dünengürtel führen immer wieder Holzstege in den weichweißen Sand, der dank sanfter Wellen und flachem Einstieg auch Familien mit Kleinkindern gefahrloses Planschen erlaubt. Nach einem Tag unterm Bambusschirm findet Ihr in dem hübschen Sant Tomás ein buntes Angebot an kleinen Shops und netten Restaurants.

9
Bucht Arenal d'en Castell, Menorca © Shutterstock - Pawel Kazmierczak
Bucht Arenal d'en Castell, Menorca © Shutterstock - Pawel Kazmierczak

Arenal d’en Castell

Entspannter Spaßstrand im Norden

Die halbrunde Bucht von Arenal d´en Castell zählt zu den schönsten Spots an Menorcas Nordküste. D´en Castell bietet nur das Beste aller Möglichkeiten: Vom Bananenboot bis zum Schnorchel-Spot verwöhnt der Strand geübte SchwimmerInnen mit einer Vielzahl an Wassersport-Events. Dabei bleibt Arenal d´en Castell auch für Familien mit kleinen Kindern erste Wahl. Die Bucht ist perfekt, um geschützt zu planschen und groß genug, um den richtigen Platz am überwachten Strand zu finden. Hungrige Pommes-Piraten und ihre Eltern können nach dem Strandtag einfach per Mini-Zug in den Ort schaukeln und nach Verpflegung Ausschau halten.

Top Angebote auf Menorca

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:HolidayCheckDeine ReiseexpertInnen