Sri Lanka

Sri Lanka Ferien 2024/2025

Besonders bekannt für
Inselparadies im Indischen Ozean
Feine Sandstrände, Regenwälder & Teeplantagen
Leckere Singhalesische Küche & lebendige Kultur

Sri Lanka ist ein fantastisches buntes Reiseland mit zahlreichen Traumstränden und einer vielfältigen Tierwelt. Aber wo liegt das eigentlich? Sri Lanka ist ein asiatischer Inselstaat im Indischen Ozean auf einer Fläche ungefähr so gross wie Bayern. In Sri Lanka leben etwa 20 Millionen Menschen, das Land ist vollkommen vom Meer umgeben. Übrigens: Wer in einem Teeladen heute noch einen Ceylon-Tee bestellt, meint eigentlich Sri Lanka-Tee: Das Land, das für seine besonderen Berge, malerischen Teeplantagen und wunderschönen Tempel bekannt ist, hiess bis 1972 noch Ceylon, bevor es den Namen im Rahmen einer neuen Verfassung in Sri Lanka änderte. Colombo an der Westküste der Insel ist so etwas wie die inoffizielle Hauptstadt Sri Lankas, es leben dort 2,3 Millionen Menschen.  

Sri Lanka ist bekannt für seine Traumstrände. Die Küstenlinie des Inselstaates misst stolze 1300 Kilometer – da findest auch Du ganz sicher Deinen persönlichen Traumstrand. Zu den beliebtesten Regionen in Sri Lanka zählt die so genannte goldene Küste zwischen der Hauptstadt Colombo und Galle. In dieser Region werden zahlreiche Wassersportaktivitäten angeboten, Hotels und Pensionen in allen Preisklassen sind auch für Pauschalurlaub verfügbar. Suchst Du nach einem etwas ruhigeren Plätzchen am Strand, dürftest Du an der wunderschönen Südküste zwischen Dickwella und Hambantota fündig werden. Ein besonderer Tipp ist auch Tangalle, was übersetzt „hervorstehender Felsen“ heisst – und genau der gehört an der Küste von Tangalle zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten.   

Zu den vielen Aktivitäten in der Natur, die Du in Sri Lanka unternehmen kannst, gehört auch ein Ausflug zum Adams Peak. Es ist der bekannteste Berg in Sri Lanka und zugleich der heiligste Ort des Landes, der jedes Jahr Tausende von Pilgern anzieht. Der Weg auf den Berg ist leicht zu schaffen und er lohnt sich: Es ist ein beeindruckendes Erlebnis, diese „spirituelle“ Reise in Begleitung von freundlichen und friedfertigen Pilgern mitzumachen. Überhaupt ist ein Ferien in Sri Lanka mehr, als nur an einem der vielen zugegeben paradiesischen Strände zu entspannen – es gibt so viele kulturelle Stätten im Land, die einen Besuch wert sind: Sigiriya (Löwenfels) beispielsweise, die Ruine eines Palastes aus dem 5. Jahrhundert, ist schon seit 1982 als UNESCO Weltkulturerbe gelistet. Oder nehmen wir den gewaltigen Gangaramaya-Tempel in Colombo, in dessen Bauweise indische, thailändische und chinesische Einflüsse nachzuweisen sind.  

Bei unseren Urlaubern gerade besonders beliebt

Alle anzeigen

Sri Lanka mit dem Mietwagen erleben

Alles aus einer Hand mit HolidayCheck Mietwagen
Mietwagen finden

Typisch Sri-Lanka

Tee Plantage Nuwara Eliya, Sri Lanka
Tee Plantage Nuwara Eliya, Sri Lanka

Tea Time in Sri-Lanka erleben

Sri Lanka gehört zu den grössten Teeanbauländern der Welt. Viele der riesigen Teeplantagen im ganzen Land haben sich auf Reisende eingestellt, die im Rahmen einer geführten Tour alles über den Tee-Anbau erfahren und ihn anschliessend verkosten können. In einigen Plantagen ist es sogar möglich, in angegliederten Guesthouses oder Hotels übernachten zu können. Zu den bekanntesten Regionen für den Teeanbau zählt Nuwara Eliya. Hier sind einige der schönsten Teeplantagen beheimatet: Die Bluefield Tea Gardens, die Pedro Tea Factory oder auch die prächtige Heritance Tea Factory, in der man auch über Nacht bleiben kann.  

HolidayCheck Tipp: Komfortabler und malerischer zugleich kann man das Teeanbau-Gebiet in Sri Lanka nicht kennen lernen: Mit einem Retro-Zug kann man auf der Main Line die Strecke abfahren, mit der früher der Tee vom Hochland Sri Lankas zum Hafen nach Colombo gebracht wurde.   

Typische Ayuverda Behandlung in Sri Lanka
Typische Ayuverda Behandlung in Sri Lanka

Ayurveda-Wellness

Zu den Dingen, die man mit einer Sri Lanka-Reise verbindet, gehört auf jeden Fall auch Ayurveda. In Sri Lanka hat die Beschäftigung mit dem Thema des gesunden und langen Lebens – denn nichts anderes heisst Ayurveda – lange Tradition. Im gesamten Land gibt es zahlreiche Hotels, Studios und Institute, die Ayurveda-Behandlungen anbieten. Doch wo Ayurveda draufsteht, ist manchmal nur ein schlichtes Wellness-Programm drin. Das ist zwar auch ganz schön, aber für VerfechterInnen der reinen Lehre ein kleiner Etikettenschwindel. Panchakarma-Kuren in authentischen Ayurveda-Hotels verwenden bei ihren Therapien nur hochwertige Öle und beschäftigen kompetentes Personal. 

HolidayCheck Tipp: Falls Du dann doch lieber abseits der asketischen Ayurveda-Pfade nach kulinarischen Freuden suchst, müssen wir warnen: Die Küche in Sri Lanka ist gesund und lecker, aber nichts für zartbesaitete Gaumen: Es wird oft scharf, sehr scharf. Die vielen, oft vegetarischen Currys schmecken, brennen einem aber die Mund höhle aus. Besser vorher um Milde bitten. Gut, aber verhängnisvoll: Watalappam. Schmeckt fantastisch, ist aber eine Kokos-Karamell-Kalorien-Bombe. 

Yala Nationalpark, Sri Lanka
Yala Nationalpark, Sri Lanka

Die Tierwelt Sri Lankas 

Affen, Leoparden, Elefanten? Alle da. Sri Lankas Tierwelt ist vielfältig. Entdecken kannst Du sie, indem Du beispielsweise im offenen Jeep durch den Yala-Nationalpark fährst. Du wirst Dich fühlen wie auf einer Safari in Afrika. Der Yala-Nationalpark ist der beliebteste Nationalpark des Landes, der vor allem für seine grosse Leoparden-Population bekannt ist. Neben diesen beeindruckenden Wildtieren hat Sri Lanka aber auch noch riesige Meeresschildkröten zu bieten. Am Strand von Rekawa an der Südküste des Landes kann man einem magischen Schauspiel beiwohnen: Während der Brutzeit zwischen April und Juli legen fünf Schildkröten-Arten hier in der Nacht Hunderte von Eiern ab. Der Anblick, wenn die kleinen Meeresschildkröten schliesslich schlüpfen, ist einer der unbezahlbaren Momente in einem Ferien, die man lange nicht vergisst. 

HolidayCheck Tipp: Es gibt einige sehr schöne Städte in Sri Lanka, aber Galle am südwestlichen Zipfel des Landes ist noch einmal ganz besonders: Die hübsche Küstenstadt besteht aus vielen gut erhaltenen Kolonialgebäuden, einem Hafen, der längst zum Weltkulturerbe gehört und über ein weithin sichtbares, niederländisches Fort aus dem Jahr 1663. Auch der Leuchtturm und der Sri Sudharmalaya Buddhist Temple sind unbedingt einen Abstecher wert. 

Klima Sri Lanka

Klima in Sri-Lanka

Das Klima auf Sri Lanka ist tropisch. Es wird durch Monsune aus dem Indischen Ozean und dem Golf von Bengalen beeinflusst. Warme Temperaturen um die 30 Grad Celsius und eine hohe Luftfeuchtigkeit bestimmen das Klima auf Sri Lanka.

Häufig gestellte Fragen

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

  • Hauptstadt: Colombo

  • Landessprache: Sinhala, Tamil

  • Währung: Sri-Lanka Rupie

  • Flugdauer: etwa 10 Stunden

Direkte Flugverbindungen, die von Deutschland aus angeboten werden, nehmen etwa 10 Stunden in Anspruch. Die Zeitverschiebung von 4, beziehungsweise 5 Stunden während der Winterzeit, macht den meisten Reisenden in der Regel keine grossen Schwierigkeiten.


Der Grossteil der Fluggesellschaften landet am internationalen Bandaranaike Flughafen, der 35 Kilometer von der Hauptstadt Colombo entfernt liegt. Von hier erfolgt die Weiterfahrt zum Hotel entweder mit einem Hotel-Shuttle oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Geld/Kreditkarte: Die offizielle Landeswährung auf Sri Lanka ist die Sri-Lanka-Rupie. Da es sich aufgrund der Einfuhrbeschränkung auf 1.000 Rupien nicht lohnt, das Bargeld zuhause zu wechseln, nutzt man in Sri Lanka das Angebot an der Hotelrezeption oder eine der offiziellen Wechselstuben. Während der Wechsel im Hotel am bequemsten erscheint, ist es für grössere Beträge nicht sehr zu empfehlen, da Hotels hohe Wechselgebühren verrechnen und oftmals schlechtere Wechselkurse als die städtischen Banken und Wechselstellen anbieten.

Beim Restaurantbesuch findet man oft eine Servicegebühr in Höhe von 10 Prozent auf der Rechnung. Zusätzlich dazu sind rund 5 Prozent Trinkgeld angemessen. Sollte keine Servicegebühr ausgewiesen sein, was vor allem bei kleineren Lokalen und an Strassenständen üblich ist, kann man sich mit Trinkgeld in Höhe von 10 Prozent bedanken. Taxifahrer erhalten kein Trinkgeld, da die Preise fest im Voraus verhandelt werden. Kofferträger, Zimmermädchen und anderes Dienstpersonal freut sich über eine Zuwendung von etwa 50 bis 100 Rupien.

Während man in Deutschland C- und F-Stecker vorfindet, werden in Sri Lanka vor allem Stecker der Typen D, G und M verwendet. Die Netzspannung beträgt 230 Volt, wodurch es kein Problem darstellt, mitgeführte Elektrogeräte mit einem universellen Reiseadapter zu verwenden.

Sri Lanka ist ein gastfreundliches Land, das auf Tourismus eingestellt ist. Trotzdem sollte man bei einer Reise ein paar Dinge beachten. Vor allem allein oder in kleinen Gruppen reisende Frauen sollten sich vor gewaltsamen und sexuellen Übergriffen schützen, auch in Touristenzentren. Vorsicht vor K.O.-Tropfen in Getränken ist beispielsweise in Bars und Diskotheken geboten. Es gibt zunehmend Einbrüche in Hotels und Guesthouses. Bei Einkäufen zum Beispiel von Schmuck, aber auch von Kräutern und Kosmetika, kann es zu Betrugsfällen oder Wucherpreisen auf Märkten kommen. 

Die Landeswährung Sri Lankas ist die Sri Lanka Rupie. Der aktuelle Wechselkurs liegt bei rund 360,61 Rupien für einen Euro.  

Nein – im Vergleich mit vielen anderen Urlaubsländern ist Sri Lanka ein günstiges Reiseland, was für Essen, Hotels und Transport gleichermassen gilt.  

Finde ein passendes Angebot für Deine Sri Lanka Ferien

Die neuesten Hotelbewertungen für Sri Lanka