Alexander (51-55)
Verreist als Paarim Juli 2019für 2 Wochen

Kuredu, Topinsel im Lhaviyani Atoll.

6,0/6
Kuredu ist jedesmal eine Reise wert. Wir haben die Insel zum sechsten Mal besucht und eines war uns klar, es wird sicher noch viele weitere Male geben. Daran ist auch das Personal und die komplette Betreung schuld :-) Einfach sympathisch, nett und immer freundlich.

Lage & Umgebung6,0
Mit dem Wasserflieger in knapp 40 Minuten am Ziel ist eine feine Sache. Wenn das Wetter passt, hat man von oben eine herrlichen Ausblick auf die Inseln, die wie kleine Diamanten im türkisgrünen Wasser liegen. So kann der Urlaub gerne beginnen.
In naher Umgebung der Insel befinden sich noch andere Inselressorts, die aber wenig bis gar nicht stören. Im Gegenteil. Sie wechseln die weiten Blicke auf das Meer ein wenig ab.

Zimmer5,0
Tja, vor ein paar Jahren waren es noch sechs Sonnen bei mir, aber ich bin der Meinung, dass die Zimmer langsam in die Jahre kommen und entsprechend saniert werden müssen. Ja, es wird laufend saniert, ich will aber trotzdem ein paar Punkte aufzählen, die das Leben im Bungalow NOCH bequemer machen könnten. So sind bei den Sangu Jacuzzi Villen die Stiegen ins Freie nach hinten viel zu knapp bemessen. Ein Europäer hat hier mit großen Füssen leichte Probleme, den ganzen Fuß aufzusetzen.
Die Eingangstür sollte grundsätzlich dicht abschließen, um ungebeten Gästen keine Chance zu geben, in den Bungalow einzudringen. Leider ist der Spalt bei geschlossener Türe so groß, dass man die Finger durchstecken kann. Ich denke, dass ist nicht im Sinne des Erfinders :-).
Die offenen Bad- und WC-Anlagen sind sicher ein Highlight aber bei 35 Grad und 100% Luftfeuchtigkeit sein Geschäft zu entrichten ist dann auch kein Spass mehr :-)) Das hat aber nichts mit dem Bungalow zu tun, sonder ist mein persönlicher Eindruck. 😁
Das Kartensystem bei den Türen ist gut, aber wenn man die Außentüre schließt und die Karte im Zimmer läßt, gibt es keine Möglichkeit, die Türe ohne Karte wieder aufzubekommen. In der heutigen Zeit, wo jeder ein Mobiltelefon mit sich rumschleppt, wäre es vielleicht besser gewesen, die Karten mit einem Funkchip auszustatten. die Magnetchips haben den Nachteil, dass ein Handy die Karte entmagnetisieren kann und dann steht man am Abend nach einem Barbesuch vor verschlossener Türe.
Ansonsten ist an der Ausstattung nichts auszusetzen, sie ist zwar älter aber tiptop sauber und wir hatten noch nie ungebetene Gäste im Raum.
Ein Lob an den Roomboy, der mit viel Liebe und Fürsorge den Bungi jeden Tag zweimal perfekt reinigt und alles abwischt und entstaubt. Ein ganz großes Plus dem Team. Am letzten Tag wurde sogar unser Bett ein zweites Mal liebevoll geschmückt.

Service6,0
Hier alle zu erwähnen würde den Rahmen bei Weitem sprengen, egal wo wir auf der Insel unterwegs waren oder gegessen haben, der Service ist einfach toll und freundlich. Wie man mit Beschwerden umgeht, können wir nicht sagen, wir hatten noch nie welche :-)
Ein ganz großes Lob aber an das Personal im Sangubereich und im Sai Kotari Teehaus.

Gastronomie6,0
Trotz mehrerer Restaurants und vieler Meinungen der Besucher kann ich nur sagen, dass das Essen in allen drei Restaurantbereichen gleich gut schmeckt und es auch überall das gleiche Essen gibt. Meldungen von Reisenden, dass es da oder dort besser ist, kann ich nicht nachvollziehen. Wer hier über das Essen meckert, der meckert auf sehr hohem Niveau . Mir persönlich ist aber aufgefallen, dass das Mittagessen an machen Tage fast besser als das Abendessen ist, ja das ist meckern.....usw.
Die Köche und die Kellner sind mehr als bemüht, die Speisen vor dem Gast frisch zubereiten und die Getränke rasch und mit viel Freundlichkeit zum Tisch zu bringen. Natürlich ist hier ein wenig Trinkgeld von Vorteil. Dieses öffnet überall immer die noch verschlossenen Türen.
Bei den hohen Temperaturen ist es manchmal vom Vorteil, sich ins Restaurant zu setzen, denn wenn es windstill ist, gibt es drinnen immer noch die Ventilatoren, die zu mindestens eine leichte Brise erzeugen und die drückende Hitze als angenehm erfühlen lassen.
Die einzelnen Bars haben wir heuer alle durchprobiert. Alle sind top und das Personal äußerst freundlich. Danke AlIclusive ist das ja kein Problem.

Sport & Unterhaltung6,0
" Wer auf den Malediven nicht Tauchen oder Schnorcheln war, war niemals da!" Ein guter Spruch, der nur fast stimmt, denn auch für Überwasser-Ratten gibt es mittlerweile viele tolle Angebote, um das warme Wasser in diesen Breitengraden genießen zu können.
Das man zu gewissen Schnorchelplätzen ein Stück gehen muss, liegt daran, dass die Insel sehr groß ist. Darin sehe ich aber keinen Nachteil, es schadet ja manchmal nicht, ein wenig die Beine zu vertreten. Es gibt ein tolles Fitnessstudio, mit neuen und sehr guten Geräten. Falls jemand Radfahren möchte, kann man sich für einen gewissen Betrag (2019 waren es 5$ pro Rad und Tag) ein Mountainbike ausborgen und kann auf der Insel seine Runden drehen. Die sandigen Fahrstraßen eignen sich dazu perfekt.
Über Tauchen und Schnorcheln brauche ich hier glaube ich nichts zu erwähnen, dass habe schon sehr viel andere vor mir gemacht .

Hotel6,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr gut
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im Juli 2019
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Alexander
Alter:51-55
Bewertungen:43
Kommentar des Hoteliers
Lieber Alexander

Wir bedanken uns fuer eine sehr ausfuehrliche und mehrheitlich positive Bewertung. Es freut uns, dass es Sie immer wieder hier zu uns auf die Insel zieht. Ihr Lob an das Personal freut uns ganz besonders denn das gesamte Team in Kuredu ist stets sehr bemueht die Gaeste gluecklich zu machen und einen guten Service zu bieten. Dass uns dass bei Ihnen gelingt, freut uns sehr.

Fuer die Verbesserungsvorschlaege in gewissen Bereichen danken wir Ihnen sehr. Wir haben Sie gerne in unseren Bericht aufgenommen und weitergeleitet.

Wir hoffen, dass wir Sie bald wieder hier begruessen duerfen und wuenschen Ihnen einen schoenen Spaetherbst.

Viele Gruesse aus Kuredu
Stephanie Nigg
German Island Host
Islandhosts1@kuredu.com
NaNHilfreich