Jürgen (71+)
Verreist als PaarFebruar 20203-5 Tage Stadt

Eher geeignet, wenn man die Negativseiten kennt.

4,0 / 6
Obwohl ab 15:00 Uhr das Zimmer zur Verfügung stehen soll, konnten wir dieses erst nach mehrmaligen Drängen gegen 16:30 belegen. Der Grund dafür ist für dem zahlendem Gast irrelevant. Wenn ein Zimmermädchen der hotelfremden Reinigungsfirma kurzfristig ausfällt, obliegt es dem Management des Hotels für kurzfristigen Ersatz zu sorgen oder eigene Kräfte einzusetzen.
Die Zimmer zur Seeseite sind geräumig, großer FlachTV, weiches Bett, nach außen begehbar, sehr ruhig mit Blick über den See, die Dusche ist geräumig und voll funktionsfähig. Der Schranksafe ist sehr sicher und einfach bedienbar. Der Schwingsessel ist nur bedingt wirksam, da er auf Grund seiner Lage nicht zum TV sehen geeignet ist. Im Schrank fehlen Ablagefächer (über dem Safe). Der Blick über den See ist allerdings nicht von allen Zimmern uneingeschränkt, da er teilweise durch davor stehende Bäume verwehrt ist. Dies muss man bei der Buchung beachten.
Gut ist die Einrichtung, das, wenn man das Zimmer (aus welchen Gründen auch immer) nicht reinigen lassen möchte, dieses wie gewöhnlich mit dem betreffenden Schild an der Außentür anzeigen kann und dafür eine kleine Aufmerksamkeit in dem dafür vorgesehenen Säckchen erhält.
Das Frühstück ist unterschiedlich zu bewerten. Positiv ist das schnelle Abräumen von gebrauchten Geschirr und Säubern der verlassenen Tische. Während ausgefallene Sachen, wie 4 Sorten Salz, sowie mehrere Milchsorten usw. im Angebot waren, ist das meist gebrauchte, wie das Wurst- und Käseangebot, relativ bescheiden und beschränkt sich auf 3 - 4, jeden Tag gleiche Sorten. Hier fehlt es definitiv am größeren und abwechslungsreicheren Angebot. Die Brötchen sind gewöhgnungsbedürftig und haben sicher nie einen handwerklichen Bäcker gesehen. Die anderen Angebote wie Joghurt, Obst, Müslis, Tees sind sehr zahlreich vorhanden. Spiegeleier oder Lachs darf man nicht erwarten.
Überteuert finden wir das Upgrade von einem Standart Zimmer (zur Straßen- oder Bahnhofseite) auf ein Zimmer zur Seeseite. Hierfür verlangt das Hotel pro Tag zusätzlich 20,00 €.
Gleichfalls etwas unverschämt empfinden wir die Parkplatzgebühren für 10,00 € bzw. 14,00 € pro Tag. Diesen Hotelparkplatz benötigt man nicht unbedingt, da im Straßenbereich bzw. am Bahnhof öffentliche, kostenfrei Parkplätze zur Verfügung stehen. Wenn nicht, kann man auf der anderen Bahnhofseite (Prof.-Dr.-Helmert-Str.) oder dem PP auf dem Campus der Uni (August-Bebel-Str.) sicher und kostenfrei parken. Von hier sind es ca. 5 Minuten zu Fuß zurück zum Hotel.
Insgesamt ist dieses Hotel, besonders im Sommer durch die Freiterasse, gut geeignet wenn man bestimmte negative Sachen kennt und vermeidet.

Lage & Umgebung
5,0

Zimmer
5,0

Service
4,0

Gastronomie
4,0

Sport & Unterhaltung
4,0

Hotel
4,0

Preis-Leistungs-Verhältnis: Angemessen
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:3-5 Tage im Februar 2020
Reisegrund:Stadt
Infos zum Bewerter
Vorname:Jürgen
Alter:71+
Bewertungen:6
Kommentar des Hoteliers
Lieber Jürgen,

besten Dank, dass Sie Ihre Eindrücke mit anderen Reisenden teilen. Auch wenn der Gesamteindruck gut war, werden wir die kleinen Störfaktoren mal genauer unter die Lupe nehmen. Die Anmerkungen nehmen wir gerne an; nur so erhalten wir die Möglichkeit, uns weiter zu verbessern. Wir danken Ihnen für die Anregungen und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in Berlin.

Mit freundlichen Grüßen

Team Seminaris Avendi Hotel Potsdam