Blick auf den Hafen von Nizza
© Thomas Zwicker

Highlights

Die 10 Top Sehenswürdigkeiten in Nizza

Christian CalmanoRedakteur

Prunkvolle Paläste und Luxushotels, eine kilometerlange Strandpromenade, quirlige Märkte und ein beinah italienisches Großstadtflair an der französischen Mittelmeerküste – Nizza ist die vielleicht bunteste Stadt des Landes. Einst verbrachte die High Society den Winter im milden Mittelmeerklima. Heute kommen viele Gäste auf einen verlängerten Wochenendtrip, gern auch in der Nebensaison. Wir haben für Dich eine Auswahl der schönsten Sehenswürdigkeiten zusammengestellt.

1
Die Promenade des Anglais in Nizza, Frankreich
Die Promenade des Anglais in Nizza, Frankreich

Promenade des Anglais

Der Laufsteg der Stadt

Azurblau glitzert das Mittelmeer vor dem kilometerlangen, geschwungenen Strandboulevard Promenade des Anglais. Prunkbauten der Belle Époque stehen hier dicht an dicht – die einstige Flaniermeile britischer AristokratInnen zieht sich entlang einer der schönsten Buchten der Côte d’Azur und hat bis heute nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Dass direkt hinter der breiten Promenade eine mehrspurige Straße verläuft, kann die FlaneurInnen nicht stören.

Vielerorts am Geländer stehen Bänke und Stühle, von denen UrlauberInnen wie Einheimische aufs blitzblaue Meer blicken. Jenseits der Straße liegen die feinsten Hotels, und an guten Beachbars und Restaurants herrscht kein Mangel. 

2
Der Place Masséna, Nizza, Frankreich © stock.adobe.com - bbsferrari
Der Place Masséna, Nizza, Frankreich © stock.adobe.com - bbsferrari

Place Masséna

Im Herzen von Nizza

Gesäumt von eleganten, neoklassizistischen Arkadenbauten in kräftigem Pompeji-Rot und mit einem markanten schwarz-weiß-karierten Pflaster versehen, ist dieser in den 1840er-Jahren entstandene Platz ein echtes Schmuckstück an der Grenze zwischen Alt- und Neustadt und so etwas wie das Herz von Nizza. Hier beginnen die FußgängerInnenzone Rue Masséna und auch die Einkaufsstraße Avenue Jean Médecin.

Sehenswert ist die Fontaine du Soleil im Süden der Place Masséna. In der Mitte des Brunnens steht eine sieben Meter hohe Statue des Gottes Apollo – wegen angeblicher Anzüglichkeit vom Platz verbannt, wurde sie erst 2011 wieder aufgestellt.

3
Die Villa Ephrussi de Rothschild bei Nizza, Frankreich
Die Villa Ephrussi de Rothschild bei Nizza, Frankreich © stock.adobe.com - santosha57

Palais Lascaris und Villa Rothschild

Museen zum Träumen

Ganz untypisch für ein hochherrschaftliches Anwesen liegt das Palais Lascaris eher unscheinbar in einer schmalen Gasse von Nizza. Die wahre Pracht des Palastes zeigt sich erst in seinem Inneren: stilvolle Fresken und farbenreiche Wandmalereien, exklusive Wandteppiche und aufwändig dekorierte Stühle – barocke Kunstfertigkeit in Vollendung. Zudem beherbergt das Palais eine bedeutende Sammlung alter Musikinstrumente.

Ein paar Autominuten östlich von Nizza im feudalen Örtchen Saint-Jean-Cap-Ferrat wartet ein weiteres Schmuckstück: Die Anfang des 20. Jahrhunderts erbaute Villa Rothschild beherbergt heute eine große Kunstsammlung. Das in sanften Pastelltönen gehaltene Anwesen selbst liegt im Herzen eines großen Parks, in dem neun sehenswerte Themengärten angelegt wurden

4
Das Hotel Nécresco in Nizza bei Nacht
Das Hotel Negresco in Nizza © manjik - stock.adobe.com

Hotel Negresco

Treffpunkt des Geldadels

Auch wenn Du hier nicht übernachtest, solltest Du mal auf einen Tee oder Kaffee vorbeikommen. Das prunkvolle Luxushotel Negresco im Stil der Belle Époque ist eines der prägenden Gebäude Nizzas. 1912 eröffnet, wurde das Haus schnell zum Treffpunkt für gekrönte Häupter und den internationalen Geldadel. 

Die markante Kuppel des Hotels wurde von Gustave Eiffel konstruiert. Im Inneren des Hauses kannst Du eine Kunstsammlung bewundern. Das hauseigene, besternte Restaurant serviert raffinierte (und teure) Gerichte. Die für die schlossartige Einrichtung verantwortliche Eigentümerin, Jeanne Augier, hat übrigens mitsamt ihrer Hunde selbst im Hotel gewohnt.

5
Die Kathedrale Sainte-Réparate in Nizza, Frankreich
Die Kathedrale Sainte-Réparate in Nizza, Frankreich © stock.adobe.com - xbrchx

Kathedrale Sainte-Réparate

Ein Ort der Ruhe

Ein wenig zur Ruhe kommen im Trubel der Stadt kannst Du in der Kathedrale Sainte-Réparate. Die barocke Kirche beherrscht mit ihrem benachbarten Glockenturm die Skyline der Altstadt von Nizza. Das der Schutzpatronin der Gemeinde gewidmete Bauwerk wurde 1699 fertiggestellt und steht ganz im Zeichen des Barocks des 17. Jahrhunderts.

Die von farbigen Glasfenstern durchbrochene Kuppel des Hauptraums erhebt sich 39 Meter in die Höhe. Sowohl der Innenraum als auch die Fassade sind verschwenderisch mit Stuck und Fresken verziert. Der Altar, die Kanzel und die Balustraden sind aus Marmor gefertigt. In den Seitenkapellen kannst Du heilige Reliquien und weitere Altäre bewundern.

6
Der Markt Saleya in Nizza, Frankreich
Der Markt Saleya in Nizza, Frankreich © stock.adobe.com - Kirk Fisher

Der Markt Cours Saleya

Von Obst bis Antiquitäten

Dieser Marktplatz ist einer für alle und alles: Prachtvolle Blumensträuße, knackiges Obst und Gemüse, feinste Käsevariationen, aber auch antike Raritäten, Skurriles und Tand – der trubelige mediterrane Markt ist genau der richtige Ort, um das bunte Treiben Nizzas in vollen Zügen zu genießen.

Hier ist täglich was los. So werden dienstags bis sonntags Obst, Gemüse, Backwaren und landestypische Erzeugnisse verkauft. Von Dienstag bis Samstag findet zudem parallel der duftende Blumenmarkt Marché aux Fleurs statt. Und jeden Montag ist der Cours Saleya fest in der Hand von Flohmarkt- und AntiquitätenhändlerInnen – ein guter Ort für Deine Suche nach einem schönen Souvenir.

Nizza-Impressionen im Video:

7
Museo Matisse, Nizza, Côte d’Azur © Shutterstock - Corentin
Museo Matisse, Nizza, Côte d’Azur © Shutterstock - Corentin

Das Musée Matisse

Beim Künstler zu Hause

Das Museum ist eine Hommage an den berühmten Maler Henri Matisse – und befindet sich in der Nähe seines alten Wohnortes Hotel Régina. Der rote Museumsbau mit seinen gelben Balustraden liegt umgeben von Olivenhainen und bietet Dir eine umfangreiche Sammlung seiner Werke, die verschiedene Aspekte seines künstlerischen Schaffens widerspiegeln. 

Du kannst hier Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Gravuren und Bücher bewundern. Das Museum zeigt aber auch einige persönliche Gegenstände des Künstlers. Ein Muss für alle KunstliebhaberInnen, die mehr über Matisse und seine Beziehung zu Nizza erfahren möchten. 

8
Le Plongeoir, Nizza, Frankreich © stock.adobe.com - Bernard
Le Plongeoir, Nizza, Frankreich © stock.adobe.com - Bernard

Das Restaurant Le Plongeoir

Sprungturm und gehobene Küche

Es ist ein wirklich wunderschöner Spot: Am östlichen Ende der Bucht, hinter dem Schlossberg und dem Yachthafen, liegt das Restaurant Le Plongeoir, auf schmalen Felsplateaus, an einem alten Sprungturm. Besonders im Abendlicht sieht es hier aus wie auf einer Postkarte.

Wenn Du direkt am Geländer der Terrasse sitzt und schräg nach unten blickst, siehst Du direkt aufs Meer – ansonsten hast Du natürlich auch einen tollen Panoramablick. Doch nicht nur der Platz ist spektakulär, auch die gehobene französische Küche sorgt für gute Stimmung. Egal welches Gericht Du bestellst, Du wirst es nicht bereuen. 

9
Èze, Nizza, Frankreich © stock.adobe.com - Vasil
Èze, Nizza, Frankreich © stock.adobe.com - Vasil

Ausflug nach Èze

Das hübsche Künstlerdorf

Die Perle der Côte d’Azur, so wird der kleine Ort Èze gerne genannt. Er liegt auf einem Felsvorsprung zwischen Nizza und Monaco und bietet einen spektakulären Blick über das Mittelmeer. Das Dorf zog mit seinen verträumten Gassen, antiken Brunnen, der mittelalterlichen Burgruine und seinem exotischen Garten schon früh Kreative in seinen Bann. 

So lebte Walt Disney lange Zeit in Èze und Friedrich Nietzsche vollendete hier Ende des 19. Jahrhunderts den dritten Teil von “Also sprach Zarathustra”. Schlendere durch die Gassen und schau Dir unbedingt auch die kleinen Kunsthandwerkerläden an – manche befinden sich in Höhlen direkt im Fels.

10
Blick auf die Skyline von Monaco und das Meer
Kleiner Staat ganz groß – Monaco an der Côte d‘Azur © stock.adobe.com - Boris Stroujko

Tagesausflug nach Monaco

Eine Welt des Glamours

Wenn Du in Nizza Urlaub machst, solltest Du unbedingt auch einen Tagesausflug nach Monaco einplanen. Mit dem Zug bist Du vom Gare de Nice-Ville in 20 bis 40 Minuten in Monaco – und tauchst direkt ein, in eine Welt des Reichtums und Glamours.

Schau Dir den bekannten Yachthafen der High Society an, besuche das Café de Paris Monte-Carlo, das Casino und den Palast der Fürstenfamilie. Schön ist auch die Kathedrale in Monaco-Ville, die Hauptkirche des Fürstentums, wo Du das Grab der Schauspielerin Grace Kelly besuchen kannst. Sie heiratete einst den Fürsten und wurde hier nach ihrem frühen Tod beigesetzt.

Top Angebote in Nizza

Alle Anzeigen
Entdecke ähnliche Urlaubsthemen
Geschrieben von:Christian Calmano