phone
Reisebüro Täglich von 08:00-23:00 UhrReisebüro Täglich 08:00-23:00 Uhr071 541 4000HolidayCheck ReisebüroTäglich von 08:00-23:00 Uhr
arrow-bottom
infoAktuelle Reisewarnung & Stornierungsmöglichkeitenarrow-right
Archiviert
Christiane (26-30)
Verreist als Freundeim September 2004für 2 Wochen

Kleines Mittelklassehotel zum Wohlfühlen

3,7/6
Das Hotel verfügt über 15 Doppelzimmer und zwei Appartments. Es hat drei Stockwerke und fügt sich sehr gut in den Ort ein. Das Preis-Leistungsverhältnis ist angemessen. Für den Safe zahlt man 3 Leva pro Tag (1,5 Euro). Sonnenschirme kann man kostenlos ausleihen. Wir haben nur Frühstück gebucht, was auch völlig gereicht hat. Das Dajana ist ein reines Lturhotel mit ausschließlich deutschen Gästen im Alter zwischen 20 bis 55 Jahren. Meistens Paare oder kleinere Gruppen. Familien mit Kindern habe ich gar nicht gesehen und nur wenige Singles. Wir haben die Reise als Lastminutereise gebucht und wegen der Größe und Lage bevorzugt. Es ist das optimale Hotel für Paare und kleine Gruppen. Für Familien weniger geeignet. Es ist ein sehr sauberes Strandhotel.

Lage & Umgebung5,5
Die Lage ist einfach ideal. Der Strand ist 100 m weit weg und man ist auch sehr schnell in Primorsko.
Es liegt in einem Wohngebiet und hat keine direkten Nachbarhotels. Die nächste Stadt heißt Primorsko und wenige Kilometer weiter befindet sich Kiten. Primorsko ist eher klein. Man findet trotzdem einige Restaurants und eine Diskothek im Perla Beach Hotel. Der Strand ist nicht optimal bereinigt, aber das Wasser ist sehr sauber und noch angenehm warm gewesen (23 Grad Celsius). Der Flughafen Burgas ist 60 km entfernt. Der Transfer beträgt 90 min. Der Srand ist öffentlich. Es gibt Duschen und Umkleiden und die Möglichkeit, sich massieren zu lassen. Taxen sind teuer. Lieber mit dem Bus fahren. Die Haltestelle liegt außerhalb der Stadt in der Nähe des Hotels Spektar. So kommt man sehr günstig nach Burgas (4 Leva) und von dort aus nach Nessebar, Varna etc. Auch das 25 km entfernt Sozopol ist schnell mit dem Bus erreicht. Sonnenschirme kosten am Strand 3 Leva.

Zimmer3,5
Die Zimmer sind ca 14 qm groß und sehr hell und freundlich. Auch die Einrichtung ist solide und noch neu. Viele Holzmöbel und ausreichend Ablagefläche. Telefon und Kabelfernsehen vorhanden. Die Matratze war in Ordnung. Das Bad war eher klein aber schön weiß gefliest. Es gab nur eine Dusche ohne Duschkabine. Die Zimmer waren sehr sauber. Leider waren sie hellhörig, aber damit konnten wir leben. Der Balkon war sehr groß und hatte einen seitlichen Meerblick. Unser Fenster hatte einen direkten Blick zum Meer. Die besten Zimmer sind Nr. 204 und 304. Aber die meisten anderen haben zumindest einen kleinen Balkon.

Service5,0
Das Rezeptionspersonal war sehr gut qualifiziert und sehr freundlich. Beide Damen sprechen sehr gut deutsch und sind sehr hilfsbereit. Der Zimmerwechsel klappte problemlos. Die Wäsche kann gegen Gebühr gewaschen lassen werden. Ein Arzt war 24 Stunden erreichbar. Die Zimmerreinigung klappt sehr gut. Es wurde immer feucht gewischt. Wir haben Trinkgeld gegeben, da die Putzfrau sogar unser Geschirr abgewaschen hat und mir half meine Badesachen vom unteren Balkon zu holen, die vom Balkon heruntergeweht wurden. Besser geht es gar nicht mehr. Auch andere Gäste haben Trinkgeld gegeben, aber auch ohne bekam man alles was man brauchte. Das Restaurantpersonal war freundlich, aber nach 23 Uhr war die Küche kalt und man bekam nichts mehr zu essen, Anweisung vom Chef, aber im Ort kann man gut essen gehen. Halbpensionsgäste hatten nur ein Essen zur Auswahl, also lieber nur mit Frühstück buchen.

Gastronomie2,5
Es gab ein Restaurant und eine Bar. Sie waren sehr hell und freundlich eingerichtet. Frühstück war leider nicht sehr abwechlungsreich und es wurde nur spärlich nachgelegt. Aber man wurde satt und die Speisen war bis auf die Wurst frisch. Saisonales Obst fehlte völlig, ebenso Kakao. Eine Kellnerin war für 10 bis 30 Gäste zuständig, was aber gut klappte. Frühstück gab es von7:30 bis 10:30 Uhr. Abendessen 18:30 bis 20:30 Uhr. Durch den ausreichend großen Speiseraum gab es kein Gerangel, aber es war dennoch sehr persönlich. Keine Massenabfertigung. Keine Halbpension buchen, man isst viel besser und günstiger im Ort. Der Speiseraum war sauber ebenso das Buffet und die Tischdecken.

Sport & Unterhaltung2,0
Leider keine Unterhaltung, aber das haben wir gewußt und das Hotel deswegen gebucht. Wir wollten keine Animation und der Pool war uns auch nicht wichtig. Fernsehen gab es im Zimmer und man konnte sich an die Bar setzen. Animation gab es im Perla Beach (Abendunterhaltung mit Shows, Folklore Musicalaufführung) an der Theaterbar. Man muß nur ca 300 m gehen.

Hotel3,5

Tipps & Empfehlung
Unbedingt mal nach Nessebar und Sozopol mit dem Bus fahren. Wir haben eine organisierte Tour gebucht nach Scherava. Es hat uns gut gefallen, allerdings war der Ausflug mit 38 Euro eher teuer. Das Hotel bietet einen Bootsausflug an. Man fährt an der Küste entlang zum Hotel Perla und noch etwas weiter. Anschließend geht man schwimmen und grillt im Wald. Ich habe daran teilgenommen und war sehr zufrieden (15 Euro mit Essen). Im Restaurant Panorama kann mit bei sehr gutem Meerblick leckeren und günstigen Fisch essen. Draußen steht ein Boot und einige Pfeile mit Fischsymbol und "Ryba" Aufschrift. Zum Einkaufen gibt es viele Supermärkte in der Basarstraße von Primorsko. Geld wechseln nur in Banken oder im Hotel Perla Beach. Familien sollten das Perla Beach buchen. Es gibt dort einen Kinderclub und viel Animation für die ganze Familie. Für alleinreisende Frauen ist Primorsko gut geeignet. Sie werden nicht belästigt. Telefonieren sollte man weder mit dem Handy noch im Hotel. Man sollte sich lieber dort anrufen lassen.In der Hochsaison ist es sehr voll. Die beste Reisezeit sind die ersten beiden Juniwochen und der September. Wir waren vom 19. bis 28.9. dort und hatten noch super Wetter. Allerdings wurden jeden Tag Lokale und Läden geschlossen und am Ende war es abends sehr ruhig. Als Souvenirs lohnen sich Keramik, Rosenölprodukte (Marmelade, Kosmetik). Primosko selbst ist sehr preiswert, man muß aufpassen, dass man nicht in einen Kaufrausch berät. Unbedingt saisonales Obst und Gemüse probieren. Schmeckt viel besser als das in Deutschland. Essen gehen kann man auch gut in "Mechanas". Sie bieten gute bulgarische Küche. Auch die vielen Kuchen und Torten sollte man unbedingt probieren. Insgesamt ist der Urlaub sicherer als am Sonnenstrand.

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Freunde
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2004
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Christiane
Alter:26-30
Bewertungen:25
NaNHilfreich