Himmel im Oktoberfest-Festzelt © fottoo - stock.adobe.com
© fottoo - stock.adobe.com

Wiesn 2023

Rein ins Dirndl und ab ins Oktoberfest-Zelt! Doch welches Zelt passt zu Dir?

Anne MäderRedakteurin
Die Augustiner Festhalle © München Tourismus, Tommy Loesch
1
Die Augustiner-Festhalle
Das Armbrustschützenzelt © München Tourismus, B. Roemmelt
2
Das Armbrustschützenzelt
Das Festzelt Tradition © München Tourismus, Tommy Loesch
3
Das Festzelt Tradition
Das Hofbräu-Festzelt © München Tourismus, Tommy Loesch
4
Das Hofbräu-Festzelt
Bayerische Musikgruppe © fottoo – stock.adobe.com
5
Das Herzkasperl Festzelt
Das Pschorr-Festzelt Bräurosl © München Tourismus, Gerhard Blank
6
Das Pschorr-Festzelt Bräurosl
Schweinebraten mit Biersoße und Knödel © tomtom747 - stock.adobe.com
7
Das Volkssängerzelt Schützenlisl
Das Marstall Festzelt © München Tourismus, Tommy Loesch
8
Das Marstall-Festzelt
Das Schottenhamel-Festzelt © München Tourismus, B. Roemmelt
9
Das Schottenhamel-Zelt
Das Paulaner Festzelt © Stefan Matzke / sampics
10
Das Paulaner Festzelt
Das Festzelt Fischer-Vroni © München Tourismus, B. Roemmelt
11
Fischer-Vroni
Das Hacker-Festzelt © München Tourismus, B. Roemmelt
12
Das Hacker-Festzelt
Kaiserschmarrn mit Blaubeeren © kathrin - stock.adobe.com
13
Die Käfer Wiesn-Schänke
Das Löwenbräu-Festzelt © München Tourismus, Werner Boehm
14
Das Löwenbräu-Festzelt
Gemeinsame Zeit bei einem Gläschen Wein © minastefanovic - stock.adobe.com
15
Kuffler’s Weinzelt
Das Schützen-Festzelt © München Tourismus, Tommy Loesch
16
Das Schützen-Festzelt
Die Ochsenbraterei © München Tourismus, Tommy Loesch
17
Die Ochsenbraterei

18 Festtage, sechs Millionen Gäste und 38 Zelte, in denen Bier in Strömen fließt. Reinkommen ist schwer, doch wer erst mal drin ist, hat eine Mordsgaudi. Doch bevor Du in ein beliebiges Zelt stürmst, lautet die alles entscheidende Frage: Passt dieses Bierzelt überhaupt zu mir? Wir geben Dir einen Überblick.

1
Die Augustiner Festhalle © München Tourismus, Tommy Loesch
Die Augustiner Festhalle © München Tourismus, Tommy Loesch

Die Augustiner-Festhalle

Hier hat die Wiesn-Stimmung ihren Ursprung

Was macht’s besonders: Das beliebte Augustiner-Bier gibt’s aus den „Hirschen“, so heißen die traditionellen Holzfässer mit 200 Liter Fassungsvermögen
⁠Die Gäste: Vor allem Stammgäste, Stammtische, MünchnerInnen 
⁠Inoffizieller Dresscode: Dirndl und Lederhosen, aber bitte keine China-Ware
So schaut’s Zelt aus: 8.500 Sitzplätze. Weiß-Blau, wohin Du schaust. Bilder bayerischer Trachten schmücken die Wände. Von außen leicht am Turm zu erkennen, in dem die Holzfässer lagern  
⁠Auf der Speisekarte stehen: Gerichte mit Fleisch aus artgerechter Haltung von der eigenen Metzgerei, Vegetarisches wie Rahmschwammerl, Gemüsepflanzerl oder Spinat-Topfen-Nudelteigtascherl. Mittags gibt’s außerdem günstige Angebote
⁠Getrunken wird: natürlich Augustiner-Bräu 
⁠Die Atmosphäre: Familienfreundliches Festzelt mit guter Stimmung und extranettem Service – darauf achtet der Wirt 
⁠Gefeiert wird: Zu den Tönen der ältesten Musikkapelle des Oktoberfests. Bei gepflegter Blasmusik kannst Du Dich mittags und nachmittags unterhalten, während es abends zu Rock, Pop und natürlich den aktuellen Wiesnhits hoch hergeht
⁠Funfact: 1902 engagierte der Nürnberger (!) Wirt Georg Lang als erster Wirt auf dem Oktoberfest eine eigene Musikkapelle. Ihr Auftrag: Die Gäste mit zünftiger Musik und Trinksprüchen zum Biertrinken animieren. Die berühmte Wiesnstimmung war erfunden!

2
Das Armbrustschützenzelt © München Tourismus, B. Roemmelt
Das Armbrustschützenzelt © München Tourismus, B. Roemmelt

Das Armbrustschützenzelt

Hier lebt die Tradition

Was macht’s besonders: Seit 1935 werden hier die Deutschen Armbrust-Meisterschaften ausgeschossen. Als normaler Gast bekommst Du davon allerdings nichts mit, denn sie finden in einem Zeltanbau statt, in dem die 30 Meter langen Schießbahnen untergebracht sind
⁠Die Gäste: Natürlich Schützenvereine und MünchnerInnen jeden Alters 
⁠Inoffizieller Dresscode: Trachten, Trachten und noch mehr Trachten 
⁠So schaut’s Zelt aus: 7.420 Sitzplätze. Die Verbundenheit zur Schützentradition ist überall zu sehen: Auf dem Turm des Armbrustschützenzeltes ist ein Schütze abgebildet, über dem Haupteingang findet sich der Adler der Armbrustschützen-Gilde, und im Zelt selbst zieren Bilder mit Jagdszenen die Wände
⁠Auf der Speisekarte stehen: traditionell bayerische Schmankerl nach alten Rezepten wie eine zünftige Brotzeit, Grillhendl, Schweinshaxe oder Bratwürstl
⁠Getrunken wird: 6-prozentiges Paulaner-Bier
⁠Die Atmosphäre: Gesellig, voller Gastfreundschaft und guter Stimmung
Gefeiert wird: Zu einem großen Repertoire der Platzl-Oktoberfestkapelle, das von traditioneller Blasmusik bis zu aktuellen Wiesnhits reicht
⁠Funfact: Jeden Mittwoch um zwölf Uhr treten Trachtengruppen wie Schuhplattler oder Goaßlschnalzer auf. Und traditionell werden jedes Jahr 200 Münchner Senioren bei einem kostenlosen Wiesn-Besuch bewirtet

3
Das Festzelt Tradition © München Tourismus, Tommy Loesch
Das Festzelt Tradition © München Tourismus, Tommy Loesch

Das Festzelt Tradition

Hier ist der Name Programm

Was macht’s besonders: etwas weniger bunt als der Rest der Wiesn, dafür aber umso gemütlicher, familienfreundlicher und – wie der Name schon sagt – traditioneller
Die Gäste: Familien, Trachten- und Brauchtumsvereine sowie MünchnerInnen, die es gemütlich mögen
⁠Inoffizieller Dresscode: Dirndl und Lederhosen, aber gerne leger
⁠So schaut’s Zelt aus: 8.050 Sitzplätze. Gemütliches Ambiente mit viel Holz und weiß-blauer Deko. Herzstück in der Zeltmitte ist die große, erhöhte Tanzfläche
⁠Auf der Speisekarte stehen: Klassische Schmankerl wie Schnitzel, Schweinsbraten, Zwetschgenbavesen (eine Art „Arme Ritter“) oder Rohrnudeln mit Honigkruste und Vanillesauce. Das Highlight: Steckerlfisch, am Bodenfeuer geräuchert
Getrunken wird: Augustiner-Bier aus dem kühlen Steinkrug
Die Atmosphäre: Familiär, gemütlich, feierlich
⁠Gefeiert wird: Zu ausschließlich traditioneller, bayerischer Tanzmusik 
Funfact: Auch wenn der Name anders vermuten lässt, ist das Festzelt Tradition noch ausgesprochen jung. Erstmals aufgebaut wurde es als Historisches Bierzelt 2010 im Rahmen der Historischen Wiesn, mit der die Stadt München das 200. Jubiläum des Oktoberfest feierte

4
Das Hofbräu-Festzelt © München Tourismus, Tommy Loesch
Das Hofbräu-Festzelt © München Tourismus, Tommy Loesch

Das Hofbräu-Festzelt

Hier trifft sich die Welt

Was macht’s besonders: Das Hofbräu-Festzelt ist die größte Festhalle auf der Wiesn und das einzige Zelt mit einem Bereich direkt vor dem Musikpodium, in dem Du stehen und tanzen darfst
⁠Die Gäste: Durch das weltbekannte Stammhaus in der Münchner Innenstadt ist das Hofbräu-Festzelt besonders bei internationalen Wiesn-Besuchern beliebt 
⁠Inoffizieller Dresscode: Kurzes Dirndl aus dem Onlineshop, T-Shirt mit Lederhosen-Aufdruck, Filzhut, Flipflops
So schaut’s Zelt aus: 10.040 Plätze, davon 1.000 Stehplätze; über dem Tanzbereich werden jedes Jahr Kränze aus zwölf Zentnern Hopfenreben aus der Holledau angebracht 
⁠Auf der Speisekarte stehen: Hendl und Schweinshaxe, aber auch die original Dampfnudeln vom Café Münchner Freiheit, zudem günstige Mittagsmenüs 
Getrunken wird: 6,3-prozentiges Oktoberfestbier, Brauerei Hofbräu
⁠Die Atmosphäre: Das Hofbräuzelt ist das Epizentrum der Wiesn-Party. In keinem anderen Zelt auf dem Oktoberfest kocht die Stimmung jeden Abend so wie hier 
⁠Gefeiert wird: Zu englischsprachigen Schlagern und Pop-Songs
⁠Funfact: Jährlich überträgt der Münchener Radiosender Radio Energy die Stimmung aus dem Hofbräu-Festzelt live on air 

5
Bayerische Musikgruppe © fottoo – stock.adobe.com
Bayerische Musikgruppe © fottoo – stock.adobe.com

Das Herzkasperl Festzelt

Hier wird’s kreativ

Was macht’s besonders: Das Zelt versteht sich als „Zelt der Musikantinnen und Musikanten“. So stehen Bühne, Tanzboden und Biergarten offen: Kapellen, SängerInnen und alle anderen MusikantInnen sind eingeladen, im Herzkasperl aufzuspielen 
⁠Die Gäste: Kreative Köpfe, MusikliebhaberInnen
⁠Inoffizieller Dresscode: Gibt es nicht. Kommt, wie Du Dich am wohlsten fühlst 
⁠So schaut’s Zelt aus: 2.890 Sitzplätze. Holzbühne, weiß-blau dekorierte Decke, ein großer Außenbereich
⁠Auf der Speisekarte stehen: Wiesenhendl, traditionelle Gerichte von Schwein und Rind, Spätzle, Knödel mit Sauce und eine Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten 
⁠Getrunken wird: Augustiner Bier, Hacker-Pschorr-Festbier 
Die Atmosphäre: Kreativ, gemütlich und offen, witzig, multikulturell
⁠Gefeiert wird: Zu neuer und alter Volksmusik
Funfact: Der Name des Zeltes geht auf den Münchner Schauspieler Jörg Hube zurück, der 2009 starb. Er wurde als mit seiner Paraderolle des „Herzkasperls“ bekannt

6
Das Pschorr-Festzelt Bräurosl © München Tourismus, Gerhard Blank
Das Pschorr-Festzelt Bräurosl © München Tourismus, Gerhard Blank

Das Pschorr-Festzelt Bräurosl

Hier wird gefeiert, bis die Bänke wackeln

Was macht’s besonders: Der schwulen Fetisch-Verein „Münchner Löwen Club“ ist eng mit dem Festzelt verbunden und veranstaltet jedes Jahr am ersten Wiesensonntag eine Gay Sunday Party im Zelt  
⁠Die Gäste: Stammgäste, LGBTQ+
⁠Inoffizieller Dresscode: Dirndl und Lederhosen, gerne richtig schön knallig
So schaut’s Zelt aus: Insgesamt können dort 8.250 Gäste feiern, es gibt eine Außenloggia und einen Biergarten. Das Zelt ist 15 Meter hoch und innen in grünen Farben gehalten
Auf der Speisekarte stehen: Bayerische Schmankerl und täglich wechselnde Mittagsgerichte
Getrunken wird: Hacker-Pschorr-Festbier 
Die Atmosphäre: Herzlich, modern und doch traditionell
Gefeiert wird: Zu (alt)bayerischer Blasmusik, abends spielt eine Liveband Partymusik
Funfact: Die Festhalle trägt den Namen von Rosi Pschorr, der Tochter des ersten Pschorr-Wirts. Die Rosi war für ihre besondere Schönheit berühmt. Für den Ein- und Umzug der Wiesnwirte wird jedes Jahr eine Schauspielerin engagiert, die die Bräurosl spielt und hoch zu Ross auf die Festwiese einzieht

7
Schweinebraten mit Biersoße und Knödel © tomtom747 - stock.adobe.com
Schweinebraten mit Biersoße und Knödel © tomtom747 - stock.adobe.com

Das Volkssängerzelt Schützenlisl

Hier wird Tradition neu aufgelegt

Was macht’s besonders: Die Volksmusik in diesem Festzelt wird besonders gelebt und geliebt. Daher findest Du hier besonders viele MusikerInnen der heutigen Zeit 
⁠Die Gäste: Familien und viele MünchnerInnen
⁠Inoffizieller Dresscode: Dirndl und Lederhosen 
⁠So schaut’s Zelt aus: 1.790 Sitzplätze. Traditionelle Deko in Gold und Grün
⁠Auf der Speisekarte stehen: Klassiker wie Fleischpflanzerl, Leberkäs, Obazda und vieles mehr. Auch vegetarische und vegane Schmankerl kannst Du hier bekommen
⁠Getrunken wird: Hacker-Pschorr-Festbier und Augustiner-Bier
⁠Die Atmosphäre: Volksfestlich und traditionell
⁠Gefeiert wird zu: Volks- und Blasmusik
⁠Funfact: Das Volkssängerzelt Schützenliesl gibt es erst seit 2022. Doch dieses Zelt stand schon einmal auf der Theresienwiese und zwar im Jahr 1881, damals im Rahmen des 7. Deutschen Bundesschießens. Benannt ist das Zelt nach einer damaligen Kellnerin, Coletta Möritz, auch „Schützenliesl“ genannt

8
Das Marstall Festzelt © München Tourismus, Tommy Loesch
Das Marstall Festzelt © München Tourismus, Tommy Loesch

Das Marstall-Festzelt

Hier tanzen Family & Friends

Was macht’s besonders: Die Fassade des Zeltes ist im Jugendstil gehalten. Während sich hier morgens und tagsüber Familien wohlfühlen, beginnt gegen 16 Uhr die wilde Party
Die Gäste: Tagsüber viele Familien mit Kindern, abends Gäste, die feiern wollen
⁠Inoffizieller Dresscode: So, wie Du möchtest – aber Tracht ist gern gesehen 
So schaut’s Zelt aus: 4.400 Plätze, davon 230 Plätze für ein sogenanntes „Stehbier“. Verspielt und liebevoll dekoriert. Über den Köpfen der Band ist ein Karussell montiert, das sich den Abend über dreht
Auf der Speisekarte stehen: Wiesnklassiker, aber auch extravagantere Gerichte wie Hirschkalbsrücken mit Pfifferlingen und Black-Tiger-Riesengarnelen
Getrunken wird: 5,9-prozentiges Münchner Hell der Brauerei Spaten und Franziskaner Weißbier
Die Atmosphäre: Familiär, liebevoll
Gefeiert wird: Zu zwei Live-Bands, die kultige Musik spielen
Funfact: Wenn Du den Blick nach oben richtetest, siehst Du auf dem Dach des Festzelts die Quadriga, also die Bavaria und vier Pferde. Dabei handelt es sich um ein Dankesgeschenk des Wirtes Siegfried Able an seine Familie. Abends wird die Quadriga festlich beleuchtet

9
Das Schottenhamel-Festzelt © München Tourismus, B. Roemmelt
Das Schottenhamel-Festzelt © München Tourismus, B. Roemmelt

Das Schottenhamel-Zelt

Hier fällt der Startschuss

Was macht’s besonders: Im ältesten Wiesnzelt sticht Münchens Oberbürgermeister am ersten Wiesntag um zwölf Uhr das erste Bierfass an: „O’zapft is!“
⁠Die Gäste: Junge MünchnerInnen, die wissen, wie Afterwork zünftig zelebriert wird
⁠Inoffizieller Dresscode: Bluse, (Leinen-)Hemd, keine Krawatte, Kostüm, Business-Rock, lange Lederhosen
So schaut’s Zelt aus: 9.000 Sitzplätze dicht an dicht, gut zu erkennen am großen, hölzernen Hammel über dem Eingang
Auf der Speisekarte stehen: Urbayerische Gerichte wie Kalbfleischpflanzerl, Leberkäs, Münchner Rostbratwürstl, halbe Hendl, Schweinshaxe und Schweinebraten
Getrunken wird: 5,9-prozentiges Münchner Hell von der Spaten-Brauerei
⁠Die Atmosphäre: Der Inbegriff von ausgelassener Oktoberfest-Stimmung
⁠Gefeiert wird: Zu bayerischer Blasmusik am Mittag, Partysongs und aktuellen Wiesnhits am Abend
⁠Funfact: 1908 erhielt das Schottenhamel-Zelt als erstes auf dem Oktoberfest elektrisches Licht anstatt Kerzen. Als Neffe des Firmenchefs installierte niemand geringeres als Albert Einstein als Hilfselektriker zahlreiche Glühbirnen im Zelt

10
Das Paulaner Festzelt © Stefan Matzke / sampics
Das Paulaner Festzelt © Stefan Matzke / sampics

Das Paulaner Festzelt

Hier geht’s nur um das Eine …

Was macht’s besonders: In diesem Zelt steht das Bier im Vordergrund. Via Bier-Pipeline wird das Kaltgetränk beinahe in Lichtgeschwindigkeit gezapft: Bis zu 15 Maß pro Minute pro Zapfhahn sind kein Problem 
⁠Die Gäste: Einheimische und Promis
⁠Inoffizieller Dresscode: Tracht – egal ob günstig oder hochwertig
⁠So schaut’s Zelt aus: 8.365 Sitzplätze. Warm und gemütlich mit vielen Holzelementen, die Decken sind mit gelben Stoffbahnen abgehängt
⁠Auf der Speisekarte stehen: Münchner Speisen und vegetarische und vegane Alternativen  
Getrunken wird: Natürlich Paulaner-Bier! 
⁠Die Atmosphäre: Fröhlich, laut, partymäßig 
⁠Gefeiert wird: Zu einer der ältesten Wiesenbands, den „Nockherbergern“. Sie spielen Schlager und Oldies 
⁠Funfact: Knapp einen Meter unter der Erde verläuft die Bier-Pipeline, die die Gäste mit dem beliebten Kaltgetränk versorgt. Durch die Bier-Pipeline kann alle vier Sekunden eine neue Maß gefüllt werden

11
Das Festzelt Fischer-Vroni © München Tourismus, B. Roemmelt
Das Festzelt Fischer-Vroni © München Tourismus, B. Roemmelt

Fischer-Vroni

Hier gibt's den berühmten Steckerlfisch

Was macht’s besonders: Der traditionelle Steckerlfisch. Er ist das Oktoberfest-Highlight der berühmten Fischer-Vroni. Die war übrigens die Ehefrau des ersten Wirtes hier. Am offenen, 15 Meter langen Grill werden verschiedene Fische vor den Augen der Wiesn-Gäste zubereitet  
Die Gäste: Familien, MünchnerInnen, die Wert auf gutes Essen legen, LGBTQ+
⁠Inoffizieller Dresscode: Gemütliche Trachten 
So schauts Zelt aus: 3.860 Sitzplätze. Bilder mit Fischerszenen, Bergen und Seen an den Wänden zeigen unverkennbar, in welchem Zelt Du bist. Ebenfalls unverkennbar ist die Bühne in Form eines Schiffes und ein übergroßes Storchennest auf dem Dach 
Auf der Speisekarte stehen: Natürlich die Steckerlfische, bis zwölf Uhr Weißwurst-Frühstück, ansonsten Wiesn-Klassiker 
⁠Getrunken wird: Augustiner Bier aus dem Holzfass
⁠Die Atmosphäre: Entspannt, familiär  
Gefeiert wird: Zu den Klängen von Blaskapellmeister-Urgestein Sepp Folger und seiner Combo aus Münchner MusikerInnen
⁠Funfact: Am zweiten Wiesn-Montag platzt die Fischer-Vroni aus allen Nähten, denn dann trifft sich hier die bayerische Schwulen- und Lesben-Szene zur Gay-Wiesn

12
Das Hacker-Festzelt © München Tourismus, B. Roemmelt
Das Hacker-Festzelt © München Tourismus, B. Roemmelt

Das Hacker-Festzelt

Im weiß-blauen Himmel

Was macht’s besonders: Die Holzbalken der Dachkonstruktion sind im Hacker-Festzelt mit hellblauem Stoff verkleidet. So hast Du tatsächlich das Gefühl, unter freiem blauen Himmel mit weißen Schäfchenwolken zu sitzen. Bayerischer geht es kaum!
⁠Die Gäste: Von Jung bis Alt, von Stammtisch bis Partyvolk
⁠Inoffizieller Dresscode: Trachten at it’s best
So schaut’s Zelt aus: 9.380 Sitzplätze. Wohl eines der schönsten Zelte auf der Wiesn: hellblauer Himmel mit weißen Wolken, Sehenswürdigkeiten und Stadtszenen aus München an den Wänden, ansonsten viel Holz
Auf der Speisekarte stehen: Neben den Klassikern wie Hendl und Schweinshaxe gibt’s als Vorspeise zum Beispiel ein Tatar und für die Vegetarier Ricotta-Spinat-Serviettenknödel – alles zubereitet aus regionalen Zutaten
Getrunken wird: Wiesn-Bier; Brauerei Hacker-Pschorr
⁠Die Atmosphäre: Natürlich himmlisch
⁠Gefeiert wird: Zu bayerischer Blasmusik und Rock’n’Roll
⁠Funfact: Der „Kehraus“ am letzten Wiesnsonntag ist im Hacker-Festzelt fast schon romantisch: Zu besinnlichen Klängen wird das Zelt von tausenden Wunderkerzen beleuchtet

13
Kaiserschmarrn mit Blaubeeren © kathrin - stock.adobe.com
Kaiserschmarrn mit Blaubeeren © kathrin - stock.adobe.com

Die Käfer Wiesn-Schänke

Hier feiert die Prominenz

Was macht’s besonders: Anstatt in einem Zelt sitzt Du dort in einem traditionellen Holz-Blockhaus. Das Käferzelt hat länger geöffnet als die anderen Festzelte. Du kannst dort bis nachts um halb eins feiern 
⁠Die Gäste: VIPs und Menschen, die gerne VIPs erleben wollen. Rein kommst Du aber nur mit Reservierung 
⁠Inoffizieller Dresscode: Schick, schicker, Käfer – gerne Tracht, gerne stylish und teuer
⁠So schaut’s Zelt aus: 3.577 Sitzplätze. Holz und als Deko ein Blumenmeer und viele Antiquitäten
⁠Auf der Speisekarte stehen: Brotzeit, Ente, Rehrücken, Mehlspeisen – alles aus dem Hause Käfer, versteht sich
⁠Getrunken wird: Paulaner-Bier
⁠Die Atmosphäre: Volksfestlich und traditionell
⁠Gefeiert wird: Zu Wiesnhits, performt von fünf verschiedenen Live-Bands 
⁠Funfact: Nur in der Käfer Wiesn-Schänke gibt es sie, die berühmten Käfer Wiesn-Haferl. Dabei handelt es sich um liebevoll dekorierte Kaffeetassen – das Souvenir schlechthin. Jedes Jahr gibt es eine neues Motiv, was die Tassen zu echten Sammlerstücken macht

14
Das Löwenbräu-Festzelt © München Tourismus, Werner Boehm
Das Löwenbräu-Festzelt © München Tourismus, Werner Boehm

Das Löwenbräu-Festzelt

Hier brüllen Löwe und Fans

Was macht’s besonders: Dieses Zelt ist nicht zu verfehlen, vor allem nicht akustisch – dank des viereinhalb Meter hohen mechanischen Löwen, der seit 1949 über dem Eingang wacht und jede Minute laut „Löööwenbräu“ brüllt 
Die Gäste: Unter anderem die Fans und Spieler des TSV 1860 München (der Fußballverein hat den Löwen als Wappentier), daneben viele TouristInnen aus England und Italien und eingefleischte Wiesn-GängerInnen 
⁠Inoffizieller Dresscode: Karierte Hemden und Jeans, kurze Lederhosen und Dirndl 
⁠So schaut’s Zelt aus: 8.500 Sitzplätze. Gelbe Stoffbahnen schmücken die Decke, dazu blau-weiß geringelte Bögen. Highlight ist der 37 Meter hohe Turm mit dem überlebensgroßen Löwen auf der Spitze 
Auf der Speisekarte stehen: Traditionelle, bayerische Gerichte wie Ochsenbouillon, Kalbsbrust und Milzbrieswurst, aber natürlich auch Wiesn-Klassiker von Schweinshaxe bis Spanferkel  
Getrunken wird: Natürlich Löwenbräu mit 6 Prozent Alkohol 
⁠Die Atmosphäre: ausschweifend, vormittags entspannt, gemütlich 
⁠Gefeiert wird: Zu den mitreißenden Performances der Band „die Heldensteiner“. Deren hauseigene Cover-Version des Beatles-Klassikers „Hey Jude“ ist mittlerweile legendär 
⁠Funfact: Im Löwenbräu-Festzelt wird besonders großer Wert auf Umweltschutz gelegt. Es wird völlig auf Einweggeschirr verzichtet, und eine zelteigene Wasser-Recycling-Anlage bereitet das Wasser der Bierkrug-Spülmaschine für den Einsatz in der Toilettenspülung auf

15
Gemeinsame Zeit bei einem Gläschen Wein © minastefanovic - stock.adobe.com
Gemeinsame Zeit bei einem Gläschen Wein © minastefanovic - stock.adobe.com

Kuffler’s Weinzelt

Wo Bier nur nebenbei fließt

Was macht’s besonders: Ausnahmsweise steht in diesem Zelt nicht das Bier, sondern der Wein im Vordergrund. Du findest hier eine große Auswahl an Rot- und Weißweinen, Sekt und Champagner. Ab 21 Uhr wird überhaupt kein Bier mehr ausgeschenkt
⁠Die Gäste: Stammgäste und Promis
⁠Inoffizieller Dresscode: Tracht, gerne schick
⁠So schauts Zelt aus: Innen- und Außenbereich, 2.500 Sitzplätze. Dank der Holzoptik fühlst Du Dich fast wie in einer Weinstube
Auf der Speisekarte stehen: Viele Gerichte aus den verschiedenen Kuffler-Restaurants: bayerische Klassiker, Fischgerichte und asiatische Speisen
Getrunken wird: Paulaner-Bier und Wein
Die Atmosphäre: Gediegen, herzlich und persönlich
⁠Gefeiert wird: Zu insgesamt fünf Bands, die abwechselnd je nach Tageszeit Schlager, Charts, Rock und vieles mehr zum Besten geben
⁠Funfact: 2015 wurde das Zelt im Innenraum neu gestaltet. Die Holzverkleidung besteht aus 100-jährigem Altholz

16
Das Schützen-Festzelt © München Tourismus, Tommy Loesch
Das Schützen-Festzelt © München Tourismus, Tommy Loesch

Das Schützen-Festzelt

Hier schwingt Arnold Schwarzenegger den Taktstock

Was macht’s besonders: Etwas abseits der Wirtsbudenstraße gelegen, aber dafür mit dem schönsten Balkon der Wiesn ausgestattet. Von dem hast Du einen fantastischen Blick auf Riesenrad, Bavaria und Sonnenuntergang samt fröhlichem Volksfesttreiben. Im Zelt selbst veranstaltet der Bayerische Sportschützenbund jedes Jahr sein traditionelles Oktoberfestschießen auf 110 Schießständen, das von den Gästen mitverfolgt werden kann
⁠Die Gäste: Schützenvereine aus ganz Bayern, die Münchner Jugend, Stammgäste aus der Traditionsgaststätte „Zum Franziskaner“ zu denen auch Promis, Politiker und bayerischer Adel gehören
⁠Inoffizieller Dresscode: Ohne Tracht geht hier nichts
⁠So schaut's Zelt aus: 6.278 Sitzplätze, blau-rot-gelbe Dekoration, dazu viel Holz
⁠Auf der Speisekarte stehen: Das traditionell nach Franziskaner Art zubereitete Spanferkel in Malzbier, das es nur hier im Schützen-Festzelt gibt. Wer es gerne süß mag, sollte den weltberühmten Franziskaner Kaiserschmarrn mit Rumrosinen und Zwetschgenröster probieren
⁠Getrunken wird: Löwenbräu mit 6 Prozent Alkohol
⁠Die Atmosphäre: Ausgelassen, feierwütig 
⁠Gefeiert wird zu: Rock und Pop-Songs, gespielt von den „Niederalmern“, die seit vielen Jahren stolz den Titel „beste Wiesn-Kapelle“ tragen
⁠Funfact: Gern gesehener Gast im Zelt ist Arnold Schwarzenegger. Und wenn er schon mal da ist, übernimmt er dann auch gleich die Kapelle und dirigiert ein paar Ständchen

17
Die Ochsenbraterei © München Tourismus, Tommy Loesch
Die Ochsenbraterei © München Tourismus, Tommy Loesch

Die Ochsenbraterei

Hier geht’s um Genuss

Was macht’s besonders: Wie es der Name schon vermuten lässt, werden in diesem Zelt ganze Ochsen gegrillt. Aus Respekt vor den Tieren werden der Name und das Gewicht des Ochsens, der gerade serviert wird, auf eine große Tafel geschrieben, sodass Du genau weißt, was beziehungsweise wen Du auf dem Teller hast
⁠Die Gäste: Münchner GenießerInnen und alle, die Wert auf gutes Essen legen 
⁠Inoffizieller Dresscode: Wie Du möchtest – nur bitte keine Kostüme
⁠So schaut’s Zelt aus: 7.550 Sitzplätze. Traditioneller Look: blaue Decken, grüne Säulen, Holztische und Holzbänke
⁠Auf der Speisekarte stehen: Ochsen, Ochsen und Ochsen – logisch, oder? Es werden aber auch Wiesnklassiker und vegetarische Speisen aufgetragen
⁠Getrunken wird: 5,9-prozentiges Münchner Hell; Brauerei Spaten
⁠Die Atmosphäre: Ruhig, gediegen
⁠Gefeiert wird: Zu einer Musikkapelle, die traditionelle Blasmusik spielt. Je später der Abend, desto mehr wird auf Partyhits umgeschwenkt 
⁠Funfact: 1892 wurde dem damaligen Wirt der Ochsenbraterei, Johann Rössler, die Bier-Lizenz entzogen, weil er seinen Gästen keine Toilette zur Verfügung stellte. Er hätte Toiletten bauen müssen, um weiter ausschenken zu dürfen, wofür jedoch das nötige Kleingeld fehlte. Daher konnte die Ochsenbraterei erst ab 1898 wieder öffnen 

Top Angebote in München

Alle Anzeigen
Nur Hotel
Leonardo Royal Hotel Munich
Sternebewertung: 4.5 (inoffiziell)
München, Bayern
93%
1.011 Bewertungen
€1962 PERS2 Tage
Nur Hotel
Best Western Hotel Arabellapark München
Sternebewertung: 3.5 (inoffiziell)
München, Bayern
95%
94 Bewertungen
€1842 PERS2 Tage
Nur Hotel
Mercure Hotel München Neuperlach Süd
Sternebewertung: 4 (inoffiziell)
München, Bayern
88%
489 Bewertungen
€1122 PERS2 Tage
Nur Hotel
ibis München City Süd
Sternebewertung: 2.5 (inoffiziell)
München, Bayern
99%
451 Bewertungen
€1362 PERS2 Tage
Nur Hotel
Sure Hotel by Best Western München Hauptbahnhof
Sternebewertung: 0 (inoffiziell)
München, Bayern
81%
565 Bewertungen
€1722 PERS2 Tage
Nur Hotel
Hotel Amba
Sternebewertung: 3 (inoffiziell)
München, Bayern
76%
413 Bewertungen
€1692 PERS2 Tage
Nur Hotel
ECONTEL Hotel München
Sternebewertung: 3.5 (inoffiziell)
München, Bayern
83%
206 Bewertungen
€1222 PERS2 Tage
Nur Hotel
Steigenberger Hotel München
Sternebewertung: 4 (inoffiziell)
München, Bayern
93%
194 Bewertungen
€2802 PERS2 Tage
Geschrieben von:Anne Mäder

Inspirierende Beiträge

Alle anzeigen
Konzertfreude auf dem Olympiaberg in München © München Tourismus/Tommy Lösch
Wiesn 2023

Oktoberfest 2023: 8 tolle Ausflugstipps in München

Ganz schön was los! Das Oktoberfest von oben © adobestock/fottoo
Wiesn 2023

Oktoberfest 2023: die besten Übernachtungs-Tipps in und um München

Lebkuchenherzen auf dem Oktoberfest, München © Bauer Alex - stock.adobe.com
Wiesn 2023

Oktoberfest 2023: Tipps & Tricks für Deinen Wiesn-Besuch

Zwei Frauen vor dem Riesenrad, Oktoberfest, München
Wiesn 2023

So Instagrammable! Die besten Instagram-Foto-Spots auf dem Oktoberfest